Bayreuth: Tigers verpflichten Christoph Decker

Kampf an mehreren Fronten - Suche nach GeldgebernKampf an mehreren Fronten - Suche nach Geldgebern
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Kurzfristig wurde Stefan Kagerer nochmals auf dem Transfermarkt tätig und nahm einen weiteren Spieler in seinen Kader. Dabei handelt es sich um den 25-jährigen gebürtigen Füssener Christoph Decker.

Der Abwehrspieler, 188 cm groß und 90 kg schwer hat die richtigen Maße um in der Hintermannschaft für mehr Ruhe zu sorgen. Gerade weil er als Defensiv-Spezialist gilt und durch die Vertragsauflösung von Dominik Hägele eine Position im Team frei geworden ist, bat sich eine Verpflichtung an. Dabei war es Trainer und Vorstandschaft wichtig, das zur Verfügung stehende Budget für die Mannschaft nicht zu überziehen, Decker passt genau in den kalkulierten Etat.

„Seine Erfahrung in der Bundes- und Oberliga kann uns weiterhelfen. Gerade in hektischen Situationen wird ihm Ruhe und Übersicht nachgesagt so dass Christoph für uns auf jeden Fall eine Verstärkung sein wird. Ich hoffe, dass durch diese Ergänzung die von Lawne Snyder hinterlassene Lücke einigermaßen geschlossen werden kann und unsere Fans schon morgen im Derby gegen Weiden sehen dass die Mannschaft wieder mit Kampf, Moral und Einsatz begeistert und dies dann auch mit steigenden Zuschauerzahlen belohnt wird“.

Christoph Decker lernte das Eishockey in der Hochburg Füssen, wurde mit der U18-Nationalmannschaft Europameister und spielte mit seinem Heimatverein in der 2.Liga Süd auch schon gegen die Tigers. Im Jahr 2000 wechselte er in die 2.Bundesliga nach Bad Nauheim, 2001 weiter nach Bietigheim. Zur Saison 2002/2003 zog es ihn weiter zu einem der erfolgreichsten Bundesligisten, dem EV Regensburg wo er zwei Spielzeiten absolvierte (102 Spiele, 1+11, 139 Minuten). In der vergangenen Saison spielte er schließlich beim Oberligisten SC Riessersee (47 Spiele, 1+12, 50 Minuten), bei dem er viel Eiszeit in der ersten Verteidigung sowie in Unterzahl bekam. „Bisher habe ich mich in Kaufbeuren fit gehalten und sehe nun eine Chance, in Bayreuth anzugreifen und dem Team Stabilität zu verleihen. Meine Aufgabe wird als ‚Stay-at-home-Verteidiger’ auch hier sein, Tore zu verhindern und nicht großartig als Skorer aufzutreten“, so Christoph Decker kurz vor seinem ersten Training mit dem Team am heutigen Abend.

Der 25-jährige wird bereits morgen im Heimspiel gegen Weiden (20:00 Uhr) seinen ersten Einsatz im gelb-schwarzen Trikot – vorerst mit der Nummer 88, später mit der 41 – haben. Bei diesem ersten Punktspiel-Derby gegen die Oberpfälzer seit zwei Jahren wird ebenfalls ein neuer Partner im Werbepool der Tigers präsentiert. Karsten Kamper, 1.Vorstand der Tigers, dazu: „Mit dem Werbepartner, den wir morgen präsentieren, wird eine weitere Werbefläche auf der Hose unserer Oberliga-Spieler belegt sein. Der Vertrag wurde schon vor einigen Wochen geschlossen, nun sind auch die neuen Überhosen produziert und werden morgen bei uns eintreffen. Auch im Stadion werden in den nächsten Wochen unsere intensiven Bemühungen bei der Sponsorensuche durch die Belegung bisher freier Flächen sichtbar. Wir danken unseren neuen Partnern, gerade in dieser Situation Vertrauen zu uns zu haben und uns zu unterstützen.“

Rostock ist der nächste Gegner
Hannover Scorpions gewinnen abermals gegen Tilburg

​Mit dem 4:3-Sieg nach Penaltyschießen über den Oberligameister der letzten drei Jahre, die Tilburg Trappers, haben die Hannover Scorpions drei bemerkenswerte Leistu...

Overtime-Erfolg gegen Waldkraiburg
Zwei-Punkte-Wochenende für die EV Lindau Islanders

​Das Heimspiel am vergangen Freitag gegen den EHC Waldkraiburg konnten die EV Lindau Islanders in der Overtime mit 3:2 für sich entscheiden. In Sonthofen sah es für ...

1:3-Niederlage gegen die Eisbären
EHC Waldkraiburg vergibt große Chance gegen Regensburg

​Eine bittere 1:3 (0:0, 1:1, 0:2)-Niederlage mussten die Löwen vom EHC Waldkraiburg am Sonntagabend im Heimspiel in der Raiffeisen Arena gegen die Eisbären Regensbur...

Verfolger Hannover Indians unterlag knapp mit 5:6 in Essen
Tilburg Trappers jetzt wieder mit drei Punkten Vorsprung

​Die Tilburg Trappers hatten es in der Hand, wieder für eine gewisse Distanz zum Tabellenzweiten vom Pferdeturm zu sorgen, vergaben aber die Chance. Während die Trap...

Füchse gewinnen mit 4:3 in der Hauptstadt
Preussen: Uli Egen verliert trotz 2:0-Führung gegen sein Ex-Team Duisburg

​Nachdem der ECC Preussen Berlin schon am Freitag bei den Crocodiles Hamburg gut mitgehalten und dennoch mit 4:6 verloren hatte, sah man sich auch im Heimspiel am So...

2:1-Sieg gegen die Starbulls
Selber Wölfe ringen Rosenheim nieder

​Die Selber Wölfe sind zurück in der Erfolgsspur. In einer dramatischen Partie ließ sich der VER diesmal nicht vom frühen Rückstand schocken, sondern fand durch Kamp...

3:2-Erfolg bei den Black Dragons Erfurt
Herner EV erarbeitet sich den Sieg in Thüringen

​Am Sonntag erarbeitete sich der Herner EV bei sehr unbequemen Black Dragons Erfurt einen verdienten 3:2 (0:1, 3:0, 0:1)-Sieg und schaffte nach der Niederlage von F...