Bayreuth: Tigers machen einen großen Schritt nach vorne

Kampf an mehreren Fronten - Suche nach GeldgebernKampf an mehreren Fronten - Suche nach Geldgebern
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Endlich wieder ein Sechs-Punkte-Wochenende! Lange haben die Tigers auf den Befreiungsschlag gehofft, der sie aus dem Tabellenkeller katapultieren sollte. Mit dem 5:3-Sieg in Füssen scheint sich die Hoffnung nun erfüllt zu haben. Noch am vergangenen Wochenende standen die Tigers auf dem vorletzten Tabellenrang, nun ist die Spitze des Tableaus in Reichweite.



Solche Tatsachen verdeutlichen die Leistungsdichte in der Abstiegsrunde der Eishockey-Oberliga. Kein Team kann sich großartige Ausrutscher erlauben, ohne dafür bitter bestraft zu werden. Und umgekehrt können schon zwei Siege in Folge Großes bewirken.

Zunächst hatte das Spiel in Füssen aber ganz und gar nicht so ausgesehen, als hätte es im Sinn, Bayreuth die Punkte zu schenken. Schon in der 3. Spielminute waren die Leoparden in Führung gegangen. Zu diesem Zeitpunkt – und auch in den Folgeminuten – bot die Bayreuther Defensive ein jämmerliches Bild. Unkoordiniert, ohne Übersicht, ohne Durchsetzungsvermögen – den Tigers-Fans schwante Fürchterliches, zumal die Leoparden in der 9. Minute noch ein Tor drauflegten. Allein der wiederum guten Leistung des Bayreuther Jung-Goalies Dennis Endras war es zu verdanken, dass die Hausherren nicht noch höher in Führung gehen konnten.

Aber die Tigers fanden ihren Kampfgeist wieder. Beharrlich kämpften sie sich immer näher an den Ausgleich heran, bis sie ihn neun Minuten vor Spielende endlich herstellen konnten. Und als der gut aufgelegte Ben schließlich zwei Minuten vor dem Ende seine Mannschaft erstmals in Führung schoss, verdunkelte sich die Miene von Heimcoach Franz-Josef Baader. Zumal es wiederum Maidment war, der den Leoparden mit einem Empty-net-Goal in der letzten Minute endgültig die Punkte wegschnappte.

„Bitter“ sei die Niederlage gewesen, räumte Füssens Trainer nach der Schlusssirene ein. Viel zu fahrlässig sei sein Team mit den zahlreichen Torchancen umgegangen. Die Möglichkeit, die drei Punkte im Allgäu zu behalten, schien die Mannschaft nicht nutzen zu wollen. Und selbst als der Ausgleich gefallen war, rafften sich die Leoparden kaum auf, um das Spiel doch noch zu gewinnen. „Wir haben regelrecht auf das 3:4 gewartet“, monierte Baader.

Da hatte sein Gegenüber Irwin wesentlich mehr Grund zur Freude. „Die Mannschaft hat bewiesen, dass sie kämpfen kann“, lobte er sein Team. Auch wenn er mit den konfusen Anfangsminuten keineswegs zufrieden war. Jedoch habe der Spielverlauf gezeigt, dass der Teamgeist stimme. (Ingo Schorlemmer)

EV Füssen – ESV Bayreuth 3:5 (2:1; 1:1; 0:3)

Tore: 1:0 (3.) Driendl (Knöpfler); 2:0 (9.) Murkhanov (Kharchenko, 4 gegen 4); 2:1 (18.) Maidment (Reid, Kustermann); 3:1 (21.) Koziol (Oletskyy, Kharchenko); 3:2 (33.) Jun (Sochan, Maidment; Überzahltor); 3:3 (51.) Jun; 3:4 (58.) Maidment (Reid); 3:5 (60.) Maidment (empty-net-goal)

Schiedsrichter: Sander (Peiting). – Strafminuten: 16 plus 5 plus Spieldauerdisziplinarstrafe gegen Sänger / 24. – Zuschauer: 842.

Play-offs und Relegation beginnen am 11. März 2022
Spielpläne der Oberligen Nord und Süd stehen fest

​Der Deutsche Eishockey-Bund hat die Spielpläne für die Oberliga Nord und Oberliga Süd der Saison 2021/22 veröffentlicht. An der Oberliga Nord nehmen insgesamt 14 Te...

Alter Beiname wieder da
Herner EV: Die Miners sind zurück

​Die Miners sind zurück: Der Herner EV wird die langjährige Verbundenheit zum Bergbau und seinen Werten ab sofort wieder fest in seinem Namen verankern und offiziell...

Alligators besetzen zweite Goalieposition
Höchstadter EC verlängert mit Filip Rieger

​Mit Benni Dirksen steht die Nummer 1 im Tor der Alligators bereits fest, Rückhalt beim Höchstadter EC bietet auch in der kommenden Saison Filip Rieger. Der 19-jähri...

Spielerförderung
HC Landsberg kooperiert mit dem ERC Ingolstadt

​Was in der letzten Saison mit Stürmertalent Marvin Feigl so erfolgreich begonnen hat, wird in zur aktuellen Saison nochmals erweitert und ausgebaut: Der HC Landsber...

Risto Kurkinen unterstützt zukünftig Sven Gerike
Icefighters Leipzig holen finnischen Co-Trainer

​Diesen Mann hätten die EXA Icefighters Leipzig sicher auch gerne mal als Spieler vorgestellt. Sein Heimatverein JYP Jyväskylä, in der höchsten Liga Finnlands, vergi...

Wucher-Zwillinge werden Bestandteil der Oberligamannschaft
Eigengewächse laufen für die EV Lindau Islanders auf

​Die EV Lindau Islanders präsentieren mit ihren Eigengewächsen Corvin und Robin Wucher zwei „waschechte“ Lindauer Personalien für die kommende Spielzeit. ...

Schon in der Bezirksliga dabei
Marc Besl bleibt dem EV Füssen treu

​Gebürtiger Füssener, Eigengewächs, bislang nur für den EV Füssen an der Scheibe, seit der Bezirksliga in der ersten Mannschaft aktiv und dabei eine stetige Entwickl...

Stadt Leipzig beschließt Kauf
Kohlrabizirkus wird endgültig das Zuhause der Icefighters Leipzig

​Es ist ein wichtiger Tag für die Icefighters Leipzig. Am Mittwochnachmittag lag der Ratsversammlung im Leipziger Stadtrat eine Beschlussvorlage zum Ankauf des Kohlr...

Jetzt die Hockeyweb-App laden!