Bayreuth Tigers: Fünf Punkte fürs Konto

Kampf an mehreren Fronten - Suche nach GeldgebernKampf an mehreren Fronten - Suche nach Geldgebern
Lesedauer: ca. 2 Minuten



Bayreuth Tigers: Fünf Punkte fürs Konto - Bayreuth Tigers gewinnen 4:3 n. P. in Haßfurt und schlagen Berlin mit 3:1

Andreas Brockmann kann es sich nicht erklären: Warum gewinnt sein Team in fremden Hallen einfach nicht? Der Trainer der Berlin Capitals musste am Sonntag wieder einmal mit ansehen, dass auch beim ESV Bayreuth die Auswärts-Pannenserie des Hauptstadt-Clubs nicht zu Ende gehen wollte. Mit 3:1 gewannen die Tigers und entrissen ihrem Tabellennachbarn aus Berlin damit drei wichtige Punkte im Kampf um Platz 5. Schon am Freitag in Haßfurt hatten die Bayreuther beim 4:3 nach Penaltyschießen wenigstens zwei Zähler entführt.

Fünf von sechs möglichen Punkten: Tigers-Trainer Doug Irwin kann die Ausbeute zufrieden registrieren. In Berlin hingegen hat sich die Hoffnung auf ein Sechs-Punkte-Wochenende nicht erfüllt. Nur für die Hälfte hat es am Ende gereicht.

Kein Wunder: Die Capitals leisteten sich am Sonntag zu viele Stockfehler, schlugen über die Scheibe oder blieben an Bayreuther Schlittschuhen hängen. Fünf starke Anfangsminuten reichten den Tigers zunächst, um in Führung zu gehen und erst einmal die nötige Sicherheit zu bekommen für den Rest des Spiels.

Dem ESV glückten vor allem in den ersten beiden Dritteln die meisten Aktionen, doch der Abschluss bleibt weiter das Manko. Zu oft blieb von aussichtsreichen Situationen am Ende nichts übrig. Dennoch: Weil auch Berlin im Spiel nach vorne wenig Gefährliches einfiel, hatten die Tigers Zeit genug, ihren Vorsprung geduldig auszubauen.

Dabei konnten sie auf eine standfeste Abwehr bauen, die den Berliner Sturmspitzen deutlich Wind aus den Segeln nahm. Konsequent störte Bayreuths Defensive die gegnerischen Angriffsbemühungen, meist gingen sie gleich mit zwei Mann auf den puckführenden Berliner. Auch wenn sich die Capitals vor allem im Schlussabschnitt immer wieder im ESV-Drittel festsetzen konnten, der Sieg war nur selten wirklich in Gefahr. Tigers-Torhüter Udo Döhler hatte seinen maßgeblichen Anteil daran.

Seinem Gegenüber Tobias John dürfte im letzten Abschnitt sogar fast ein bisschen langweilig geworden sein. Capitals-Coach Andreas Brockmann schob dem Goalie auch nicht die Verantwortung für die Niederlage zu. Vielmehr habe der Ersatzmann für den ausgelaugten Kristoffer Martin gute Arbeit geleistet.

Verzweifeln könnte Brockmann eher bei seinen Feldspielern, die in der Fremde das Tor nicht treffen. „Wir brauchen auswärts zehn bis 15 Chancen, um ein Tor zu machen.“ Zuviel, wenn man gewinnen will.

Den Tigers war das eher recht, die Punkte sind wichtig, wenn man Platz 5 nicht aus den Augen verlieren will. Deshalb war auch der mühsame Penaltysieg in Haßfurt von Bedeutung. Da zählte es am Ende nicht viel, dass durchaus mehr drin war. Erst in der Schlussminute gelang den Sharks aus Haßfurt der Ausgleich, die Tigers hatten in den Schlussminuten plötzlich noch eine Zwei-Tore-Führung versiebt.

Der Punkt für die Sharks war durchaus verdient, denn sie hatten den Schlussabschnitt deutlich dominiert. Allerdings musste Garrison die Unterfranken dafür erst mit seinem Anschlusstreffer aus dem zwischenzeitlichen Tiefschlaf reißen.

Das „Wie“ kann den Tigers letztendlich relativ egal sein, wichtig waren die fünf Zähler von diesem Wochenende allemal. Nicht nur fürs Punktekonto, sondern auch für die Moral. (I. Schorlemmer-Bayerische Rundschau)


ESV Bayreuth – Berlin Capitals 3:1 (1:0; 1:0; 1:1)

Tore:

1:0 (6.) Kustermann (Jun)

2:0 (40.) Maidment (Sochan, Löhle)

3:0 (47.) Jun (Tremblay, Kustermann)

3:1 (48.) Detuello (Rentzsch)


Schiedsrichter: Heffler (Dinslaken)

Strafminuten: 8 / 10

Zuschauer: 1398


ERC Haßfurt – ESV Bayreuth 3:4 n. P. (1:1; 0:2; 2:0; 0:0; 0:1)

Tore:

0:1 (1.) Jun (Tremblay, Kustermann)

1:1 (14.) Garrison (Holmes, Buchwieser; Überzahltor)

1:2 (29.) Tremblay (Maidment, Sochan; Überzahltor)

1:3 (35.) Reid (Tremblay, Zimmermann)

2:3 (48.) Eckmair (Buchwieser, Pagani)

3:3 (60.) Garrison (Eckmair, Pagani; 6-5-Überzahltor)


Schiedsrichter: Klau (Griesenbrauck-Sümmern)

Strafminuten: 10 / 8

Zuschauer: 704

Neuzugang von den Dresdner Eislöwen
Transfer-Coup: Rostock Piranhas holen Kevin Lavallée

​Mit der Verpflichtung von Kevin Lavallée ist den Rostock Piranhas ein Transfer-Coup gelungen. ...

Draxinger, Kolb und Biberger verlängern
Drei weitere Verteidiger bleiben bei den Starbulls Rosenheim

​Dreimal Defensive auf einen Streich: Die Verteidiger Tobias Draxinger, Dominik Kolb und Alexander Biberger haben ihre Verträge bei den Starbulls Rosenheim verlänger...

Neuzugang von den Hammer Eisbären
Tom Lorer wird ein Herforder Ice Dragon

​Die Verantwortlichen des Herforder EV vermelden mit Tom Lorer den zweiten Neuzugang für die kommende Saison. Der 20-Jährige wechselt vom Westfalenkonkurrenten Hamme...

Sven Gerike wird Geschäftsführer
EXA Icefighters Leipzig starten als GmbH in eine neue Ära

​Am 5. Oktober 2020 wurde es bereits verkündet: Neue Gesellschafter und optimierte Strukturen sollen die EXA Icefighters Leipzig in die Zukunft führen. Aus der IceFi...

Jonas Schwarzfischer verlängert bei den Riverkings
Leon Lilik wechselt zum HC Landsberg

​Mit Leon Lilik kann der HC Landsberg den ersten Neuzugang für die kommende Saison präsentieren. Der 25-jährige Verteidiger wechselt von den EXA Icefighters Leipzig ...

36-Jähriger macht weiter
Martin Heinisch bleibt den Blue Devils Weiden treu

​Die Kaderplanung der Blue Devils Weiden für die neue Saison geht mit großen Schritten voran. Martin Heinisch wird auch in der nächsten Saison für die Weidener auf T...

4:2 im fünften Finalspiel bei den Hannover Scorpions
Selber Wölfe sind Deutscher Oberligameister 2021

​Nach einem äußerst spannenden Spiel in einer ebenso spannenden Oberliga-Finalserie setzten sich die Selber Wölfe bei den Hannover Scorpions mit 4:2 (2:1, 1:0, 1:1) ...

Neuzugang aus Deggendorf
Passau Black Hawks nehmen Allrounder Sergej Janzen unter Vertrag

​Die Passau Black Hawks und Sergej Janzen haben sich auf eine Zusammenarbeit zur Oberliga-Saison 2021/22 geeinigt. Der 34-Jährige ging seit 2015 für den Nachbarn und...

Jetzt die Hockeyweb-App laden!

Oberliga Nord Playoffs

Oberliga Süd Playoffs