Bayreuth: Hugo Giguère fällt voraussichtlich mehrere Monate aus

Kampf an mehreren Fronten - Suche nach GeldgebernKampf an mehreren Fronten - Suche nach Geldgebern
Lesedauer: ca. 1 Minute

Pechvogel der noch jungen Saison ist zweifelsfrei der kanadische Neuzugang Hugo Giguère. Der 25-jährige Stürmer verletzte sich in drei seiner vier Partien für die Tigers.

Nachdem er schon einen Schlag auf den Daumen und einen Puck auf den Knöchel bekommen hat und sich dabei leichte Blessuren zuzog, traf es Giguère im Pokal-Heimspiel besonders schwer: In der achten Spielminute wurde er an die Bande gecheckt und verletzte sich dabei unglücklich. Er wurde sofort zur Erstversorgung ins Klinikum Bayreuth gebracht. Dort wurde bereits eine Schulterverletzung diagnostiziert.

Bei einer weitergehenden Untersuchung beim Teamarzt der Tigers, Professor Dr. Wagner, wurde dann die Schwere der Verletzung offensichtlich: Schultereckgelenksprengung. Eine Operation wurde Giguère nahegelegt, diese würde den Heilungsverlauf deutlich verbessern, aber auch vier Wochen mehr beanspruchen. Aber auch ohne Operation wird es mindestens acht bis zehn Wochen dauern bis die Schulter wieder vollkommen genesen ist.

Daran schließt sich dann noch die Reha-Phase an. Bis Hugo Giguère also wieder vollkommen fit und einsatzfähig ist werden mehrere Monate ins Land gehen. Im schlimmsten Fall wird die Zwangspause ein Jahr betragen.


Die Vorstandschaft des ESV Bayreuth wird Giguère auf Grund der Verletzung aber nicht "vor die Tür" setzen. Der sportliche Leiter, Peter Diener, versichert dass man alles versucht um Hugo Giguère den weiteren Aufenthalt in Bayreuth so gut wie möglich zu gestalten und ihm hilft wo es nötig ist. Über die sportliche Zukunft wird sich Giguère nun zusammen mit seinem Spielervermittler Gedanken machen und dann der Vorstandschaft mitteilen ob er in Bayreuth bleiben möchte oder in seine Heimat zurückkehrt.

Stammverein strebt Start in der Bayernliga an
Insolvenzverfahren über ERC Sonthofen Spielbetriebsgesellschaft eröffnet

​Über die ERC Sonthofen Spielbetriebsgesellschaft mbH ist nun vom Gericht das Insolvenzverfahren eröffnet worden. Dies gab Albert Füß den Gesellschaftern Anfang dies...

Zuletzt bei der EG Diez-Limburg tätig
Frank Petrozza wird Cheftrainer und Sportlicher Leiter der Moskitos Essen

​Frank Petrozza übernimmt das Amt des Cheftrainers und Sportlichen Leiters bei den Wohnbau Moskitos Essen. Der 49-Jährige hat beim ESC einen langfristigen Vertrag un...

Entscheidung für den Beruf
Moskitos Essen: Veit Holzmann beendet Karriere

​Mit einem weinenden und einem lachenden Auge müssen die Wohnbau Moskitos Essen einen Spieler verabschieden, der seinesgleichen sucht. Veit Holzmann gab immer 100 Pr...

Ales Kranjc erhält keinen neuen Vertrag
EV Lindau Islanders: Brent Norris beendet Profikarriere für Beruf in Kanada

​Nach einigen positiven Nachrichten bei den EV Lindau Islanders mit Vertragsverlängerungen, vermelden die Islanders nun die ersten Abgänge. Brent Norris kehrt nach K...

Hoffen auf Trainingsstart im Mai
Krefelder EV bleibt auch 2020 ein Fünf-Sterne-Ausbildungsclub

​Auch in der gerade abgelaufenen Saison ist es dem Krefelder EV erneut gelungen, die fünf Sterne durch den Förderverein des deutschen Eishockey-Nachwuchses zu erhalt...

Torgefährlicher Stürmer kommt aus Peiting
Florian Stauder wechselt zum EV Füssen

​Die Oberligisten einigten sich aus wirtschaftlichen Gründen wegen der derzeitigen Lage auf den Stopp sämtlicher Vertragsgespräche bis zum 30. April. Zuvor kann der ...

Süd-Vereine schließen sich der Nord-Vereinbarung an
Oberligisten einigen sich auf Transferstopp

​Die Mannschaften der Oberliga Nord und Süd haben sich auf einen vorübergehenden Transferstopp geeinigt. Die beiden unter dem Dach des Deutschen Eishockey-Bund organ...

Fünf Spieler im Fokus
Personalveränderungen bei den Hannover Indians

​Obwohl die Hannover Indians sich, wie ihre elf Konkurrenten in der Oberliga Nord auch, dazu verpflichteten, bis zum 30. April keine Vertragsgespräche zu führen und ...