Bayreuth: Dauerkartenstart am Samstag

Kampf an mehreren Fronten - Suche nach GeldgebernKampf an mehreren Fronten - Suche nach Geldgebern
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Nachdem die ESBG den Rahmenterminplan sowie die Rahmenspiele für die neue Oberliga-Saison bekannt gegebenen hat, wurden nun die Eintritts- und Dauerkartenpreise kalkuliert.

Berücksichtigt werden mussten aktuelle Bauarbeiten im Eisstadion: Derzeit wird im Tigerkäfig am Kühlsystem der Eisfläche gearbeitet. Da sich der Umfang der Arbeiten noch erhöhen kann wurde den ausführenden Firmen eine - auch benötigte - Frist bis Ende August gesetzt. Erst danach kann damit begonnen werden das Eis zu bereiten. Durch den ebenfalls um eine Woche vorgezogenen Beginn der Oberliga-Vorrunde fallen weitere Termine für Vorbereitungsspiele im Eisstadion weg. Die Zusage der Stadt lautet momentan: Eis ab 10. September. Ein vorgezogenes Ende der Bauarbeiten könnte somit unter Umständen auch bedeuten, dass die Tigers vorher Ihr Revier beziehen können.

Um nicht eine neue Lücke in den sowieso knapp gehaltenen Etat zu reißen musste der Schritt einer leichten Preiserhöhung gemacht werden. Gleichzeitig wurde aber der Wunsch vieler Vereinsmitglieder erhört: Mitglieder des Eissportverein Bayreuth sparen künftig anstatt einem Euro pro Spiel zwei Euro! Dadurch erhoffen wir uns, ehemalige Mitglieder zurückzugewinnen und neue Vereinsmitglieder hinzugewinnen zu können! Mehr dazu in drei Beispielen:

Bisher kostete ein Stehplatz für Erwachsene 9 Euro, künftig 9,50 Euro. Auf der Grundlage von 25 Spielen auf der Dauerkarte würde der einzelne Eintritt ohne Bonus 237,50 Euro betragen. Mit 10% Frühbucher-Rabatt bis 06.August 2004 kostet die Stehplatz-Dauerkarte dann nur noch 213,75 Euro. Vereinsmitglieder sparen noch mehr: 168,75 Euro müssen dann gezahlt werden, ein Ersparnis von 45 Euro! Für Nichtmitglieder wird somit der Besuch aller 25 Punktspiele um nur 12,50 Euro erhöht.

Ein 16-jähriger Jugendlicher zahlt künftig anstatt bisher 6 Euro nun 6,50 Euro. Die Dauerkarte kommt in der ersten Preisphase auf 146,25 Euro für Nichtmitglieder. Mitglieder zahlen sogar nur 101,25 Euro für alle 25 Punktspiele und sparen damit 45 Euro! Dafür müsste der 16-jährige zuvor Vereinsmitglied werden, und einen Beitrag von nur 50 Euro zahlen.

Eine Familiendauerkarte rentiert sich ebenfalls. Eine Familie mit zwei Erwachsenen und einem 10-jährigen Kind zahlt als Nichtmitglied für Sitzplätze in der ersten Phase 680,63 Euro (2 x 303,75 Euro sowie der Halbe Preis für das Kind, 73,13 Euro). Über eine Familienmitgliedschaft (115 Euro / Jahr) würden die Karten nur 566,13 Euro kosten und somit eine Ersparnis von 114,50 Euro bedeuten!

Ein Wort noch zu den Sitzplätzen: Die Unterscheidung in zwei Kategorien. Somit besteht ab sofort freie Platzwahl auf allen nicht reservierten Plätzen und Tribünen.

Für Dauerkarteninhaber wird ein separater Eingang geöffnet, damit längere Wartezeiten am Eingang vermieden werden. Ebenfalls werden die Kontrollen an den Tribünen-Aufgängen verstärkt. Inhaber von Sitzplatz-Dauerkarten werden bereits jetzt gebeten, künftig die Dauerkarte am Aufgang vorzuzeigen damit der Ordnungsdienst diese nicht immer fordern muss.

Da die Fans als Hauptsponsor des Vereins nicht das Gefühl haben sollen, dass der Verein die Preise erhöht ohne etwas zu bieten, werden zusätzlich zu den besseren Konditionen für Vereinsmitglieder unter den ersten 100 Dauerkartenkäufern noch 20 Fantrikots - je zehn mal Heim- und Auswärts - verlost. Diese Verlosung wird beim Saisoneröffnungsfest Anfang September geschehen. Alle Preise werden weiterhin auch auf unserer Homepage veröffentlicht! Am Samstag werden beim um 17 Uhr beginnenden Fanstammtisch die ersten Dauerkarten zum Verkauf bereit liegen. Auch Vereinsmitgliedschaften können dort abgeschlossen werden, um den günstigen Mitgliedspreis zu bekommen.

Spielerförderung
HC Landsberg kooperiert mit dem ERC Ingolstadt

​Was in der letzten Saison mit Stürmertalent Marvin Feigl so erfolgreich begonnen hat, wird in zur aktuellen Saison nochmals erweitert und ausgebaut: Der HC Landsber...

Risto Kurkinen unterstützt zukünftig Sven Gerike
Icefighters Leipzig holen finnischen Co-Trainer

​Diesen Mann hätten die EXA Icefighters Leipzig sicher auch gerne mal als Spieler vorgestellt. Sein Heimatverein JYP Jyväskylä, in der höchsten Liga Finnlands, vergi...

Wucher-Zwillinge werden Bestandteil der Oberligamannschaft
Eigengewächse laufen für die EV Lindau Islanders auf

​Die EV Lindau Islanders präsentieren mit ihren Eigengewächsen Corvin und Robin Wucher zwei „waschechte“ Lindauer Personalien für die kommende Spielzeit. ...

Schon in der Bezirksliga dabei
Marc Besl bleibt dem EV Füssen treu

​Gebürtiger Füssener, Eigengewächs, bislang nur für den EV Füssen an der Scheibe, seit der Bezirksliga in der ersten Mannschaft aktiv und dabei eine stetige Entwickl...

Stadt Leipzig beschließt Kauf
Kohlrabizirkus wird endgültig das Zuhause der Icefighters Leipzig

​Es ist ein wichtiger Tag für die Icefighters Leipzig. Am Mittwochnachmittag lag der Ratsversammlung im Leipziger Stadtrat eine Beschlussvorlage zum Ankauf des Kohlr...

50-Jähriger spricht aber nicht vom Karriereende
Icefighters Leipzig verabschieden Esbjörn Hofverberg

​Eine Personalie beschäftigte in den letzten Jahren nicht nur die EXA Icefighters Leipzig, sondern die ganze Eishockeygemeinde in Deutschland - Esbjörn Hofverberg. D...

Ein Sturm-Tank für Garmisch
Michael Knaub kommt aus Heilbronn zum SC Riessersee

​Ein echtes Schwergewicht hat sich der SC Riessersee für die kommende Oberliga-Saison geangelt: Nicht nur sportlich, weil Stürmer Michael Knaub (26) immerhin aus der...

Überraschender Abgang
Lukas Stettmer verlässt die Passau Black Hawks

​Eigentlich waren die Kaderplanungen der Passau Black Hawks für die kommende Oberliga-Saison bereits abgeschlossen. Nun erhielt der sportliche Leiter zwei Monate vor...

Jetzt die Hockeyweb-App laden!