Barta kommt per Förderlizenz

"Rote Teufel" warten noch auf die Lizenz"Rote Teufel" warten noch auf die Lizenz
Lesedauer: ca. 1 Minute

Auf Initiative von RT-Coach Bill Lochead, der das Gespräch mit den Verantwortlichen des DEL-Teams aus Frankfurt suchte, wird Lions-Spieler Jan Barta am kommenden Wochenende per Förderlizenz für die Roten Teufel Bad Nauheim in der Oberliga zum Einsatz kommen. "Diese Situation passt optimal, da die Lions mir ohnehin mehr Spielpraxis verschaffen möchten, während ich nur einen Steinwurf vom Bad Nauheimer Eisstadion entfernt wohne", sagt der 20-Jährige zu dieser Kooperation. "Frankfurt ist mit meiner Entwicklung zufrieden, nachdem aber einige Verletzte in den Kader zurückkehren werden, ist diese Variante für alle eine gute Lösung. Mein Einsatz bei meinem Heimatverein ist jedoch erstmal nur auf das anstehende Wochenende begrenzt. Anschließend wird man weitersehen", so der Stürmer, der bereits beim Abendtraining am Dienstag mit dem Team auf das Eis gehen wird. Bereits im Sommer liebäugelten die Kurstädter mit einer Verpflichtung des letztjährigen Bayreuthers, so dass es nun auf diesem Wege mit einem Einsatz im derzeit arg dezimierten Kader der Mittelhessen geklappt hat. Neben Barta werden zudem gleich fünf aktuelle Juniorenspieler der Roten Teufel für die erste Mannschaft gemeldet, um zumindest nominell einen schlagkräftige Truppe am kommenden Wochenende mit den Spielen zu Hause gegen Miesbach am Freitag (Beginn 19.30 Uhr) und Sonntag in Berlin aufbieten zu können. Mit den Einsätzen von Petja Pietiläinen (Schulterprellung, mindestens dreiWochen Pause) und Martin Prada (Gehirnerschütterung, eventuell Karriereende) ist nämlich vorerst auch in nächster Zukunft nicht zu rechnen. Abwarten muss man außerdem, wie sich die Verletzungen von Hackert (Fingerbruch), Mader (Wirbelprellung), Eckmair und Michel (beide Leistenbeschwerden) entwickeln werden.

Tilburgs Strafbankpersonal soll Fehler gemacht haben
Hannover Indians legen Protest ein

​Obwohl das Spitzenspiel der Oberliga Nord am Sonntag zwischen Tabellenführer Tilburg Trappers und dem unmittelbaren Verfolger Hannover Indians eindeutig und klar mi...

Härtetest gegen den Herner EV steht an
Hannover Scorpions auf Tabellenplatz zwei

​Das war schon eine eindeutige Sache, als die Hannover Scorpions am Sonntagabend in der Hus-de-Groot-Eisarena die Preussen Berlin mit 10:2 (2:0, 5:1, 3:1) vom Eis fe...

Die DEL2 Highlights und Zusammenfassungen im Video aus der Oberliga Süd und Oberliga Nord
Eishockey Oberliga Highlights vom 07.12.2018 und 09.12.2018

Die Zusammenfassung mit Highlights für unter anderem dem Spitzenspiel Starbulls Rosenheim - Eisbären Regensburg. ...

Klares 7:1 vor 2435 Zuschauern
Tilburg Trappers auch für die Hannover Indians eine Nummer zu groß

​Da das Spiel der Icefighters Leipzig gegen die Harzer Falken aus Baugründen ausfiel und die Saale Bulls Halle spielfrei waren, zeigten heute Abend nur zehn Vereine ...

Trotz 2:0-Führung
Starbulls Rosenheim verpassen Tabellenführung

​Die Starbulls Rosenheim haben die Chance verpasst, am 22. Spieltag der Oberliga Süd die Tabellenführung zu übernehmen. Am Sonntagabend unterlagen sie den zuvor punk...

Zwei wichtige Heimpunkte zum zweiten Advent
Der Baum brannte – Selber Wölfe gewinnen nach Penaltyschießen

​Von wegen besinnliche Vorweihnachtszeit. Nach den erneuten Niederlagen am vergangenen Dienstag und Freitag und dem damit verbundenen drohenden Abrutschen auf Tabell...

10:3 gegen den EHC Waldkraiburg
Blue Devils Weiden machen es zweistellig

​Am Sonntagabend erlebten die 922 Zuschauer in der Weidener Eishalle einen torreichen Abend: Die Blue Devils Weiden besiegten den EHC Waldkraiburg mit 10:3 (4:2, 4:1...