Bären verpflichten Todd Johnson

Bären basteln am personellen FeinschliffBären basteln am personellen Feinschliff
Lesedauer: ca. 1 Minute

Aller guten Dinge sind drei. Todd Johnson heißt der Nachfolger der wieder freiwillig abgewanderten Tyson Mulock und Jeff Attard auf der kanadischen Stürmerposition bei den Neuwieder Bären. Der Angreifer spielte bereits in der Konkurssaison des EHC Neuwied am Mittelrhein. Zuletzt war der 31-Jährige in der CHL für Wichita Thunder am Puck. In Deutschland spielte Johnson für die Zweit- bzw. Drittligisten Timmendorf, Neuwied, Duisburg, Gelsenkirchen und Deggendorf. Seine Bilanz in Deutschland: 193 Spiele, 127 Tore, 147 Vorlagen und 143 Strafminuten. Ob der Kanadier schon am Wochenende für die Bären in Essen und zu Hause gegen Ravensburg spielberechtigt ist, entscheidet sich kurzfristig. Nach Stand der Dinge am Dienstagabend soll Johnson Freitagvormittag in Frankfurt landen. Im Zeitalter des Internets, wo man mittlerweile Dokumente auch bei Behörden online bearbeiten kann, eilt ein Neuwieder Kurier mit Johnsons Unterschrift von Frankfurt an die saarländische Grenze nach Zweibrücken zur Passstelle des Landesverbandes, wo der Spielerpass dann für den DEB in München fertiggestellt werden soll. Die Passstelle des DEB ist allerdings nur bis 12 Uhr mittags geöffnet. Wird die Frist verpasst, muss Neuwied am Wochenende ohne Johnson auskommen. (lim)