Bad Tölz ohne Chance bei den HessenLöwen Frankfurt vor Halbfinaleinzug

Bad Tölz ohne Chance bei den HessenBad Tölz ohne Chance bei den Hessen
Lesedauer: ca. 1 Minute

4.300 Zuschauer waren am Sonntagabend in die Eissporthalle gekommen und erwarteten einen enges Playoff Spiel. Nach 60 Minuten gingen sie zwar glücklich, aber nicht wirklich befriedigt nach Hause. Zu dominant hatten die Löwen gespielt. Von Playoff Spannung keine Spur. So hielt sich auch die Stimmung auf den Rängen in Grenzen.

"Wir haben nur im letzten Drittel mitgehalten, weil Frankfurt dort ausgelaufen ist", sagte ein enttäuschter Tölzer Trainer Funk nach dem Spiel. Zufrieden äußerte sich Löwen Trainer Jiranek nach dem Spiel: "Wir sind gut gestartet. Das war wichtig. Jetzt wollen wir am Dienstag den dritten Sieg holen. Dafür müssen wir aber die gleiche Leistung bringen. Sonst wird das nichts. Es ist jetzt meine Aufgabe, die Jungs runterzuholen".

6:2, 7:1, so die bisherigen Resultate. Nicht wenige hatten mit einer engen Serie gerechnet. "Ich auch. Ganz ehrlich, ich bin auch überrascht, wie deutlich die Serie bisher verläuft", so Jiranek. Noch sind die Löwen aber nicht im Halbfinale. Ein Sieg fehlt den Hessen noch. Wobei es schon ziemlich überraschend wäre, wenn die Serie noch einmal nach Frankfurt zurückkommen würde. "Wir müssen diszipliniert und professionell bleiben. Dann haben wir eine gute Chance", glaubt auch Jiranek jetzt an ein schnelles weiterkommen.

Am Sonntag waren Lanny Gare und Roland Mayr die besten Frankfurter Spieler. Gare erzielte das wichtige 2:0 in Unterzahl und bereitete anschließend zwei weitere Treffer vor. Mayr traf doppelt. Den einzigen Treffer für Bad Tölz erzielte Marco Pfleger.