Bad Tölz gewinnt auch in Freiburg

Freiburger Rumpftruppe verliert 5:6 in HannoverFreiburger Rumpftruppe verliert 5:6 in Hannover
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Auch im zweiten Habfinalspiel gegen den Tölzer Löwen waren die Wölfe Freiburg weitgehend chancenlos und verloren das Match mit 3:6. Die müden Wölfe starteten schlecht in das erste Drittel und lagen schon nach etwas mehr als neun Minuten mit 0:2 im Rückstand. Die Gäste aus dem Isarwinkel waren körperlich und spielerisch agiler als die Wölfe. Als Gorman zum 0:3 traf, schien das Spiel entschieden, aber ein Überzahltor von Kottmair hauchte den Wölfen neues Leben ein.

Zwar erhöhten die Löwen durch Baindl und St. Jean auf 1:5, aber die Wölfe hatten im letzten Drittel deutlich mehr Biss. Karhula und Mares brachten die Wölfe noch einmal heran, aber Dubé stellte per Empty Net Tor den Endstand von 3:6 her. Im letzten Drittel spielten die Freiburger Playoff-Eishockey, während sie besonders im ersten Drittel wie ein Team bei einem Freundschaftsspiel wirkten. Das Team von Trainer Axel Kammerer war läuferisch, kämpferisch und spielerisch eindeutig besser als die Wölfe. Die Tölzer waren für den Erfolg bereit und spielten abgeklärt und versuchten auch ein emotionales Spiel zu vermeiden. Dies gelang weitgehend, aber in einigen Phasen des letzten Drittels haben die Freiburger auch gezeigt, wie die Löwen doch in Bedrängnis zu bringen sind: Mit Kampfgeist, Disziplin, Laufbereitschaft und hoher Konzentration. Der Kräfteverschleiss der Freiburger in der Viertelfinalserie gegen Hannover war deutlich zu sehen, aber auch die unterdurchschnittliche Form einiger Leistungsträger trug zur Niederlage bei. Das Powerplayspiel und insgesamt die Chancenverwertung der Breisgauer waren mangelhaft.

Die Aushilfsverteidiger Spylo und Herman machten ihre Sache soweit gut. Als genannter Spylo von Waldowsky (drei Matchstrafen innerhalb eines Jahres) sekundenlang auf das Eis gedrückt wurde, sah dies Schiedsrichter Sicorschi zwar, von einer Ahndung sah er jedoch ab. Umgekehrt wäre dies wohl nicht der Fall gewesen, aber dies war nur eine Randnotiz, da der Schiedsrichter das Spiel ansonsten gut leitete. Im Tor müssen die Freiburger in den kommenden Spielen auf Ronny Glaser verzichten, bei dem nach einer Aktion eine Muskelverletzung wieder aufbrach und der ab dem letzten Drittel durch Benjamin Dirksen ersetzt wurde. Für Glaser ist die Saison wahrscheinlich beendet. Ob die Wölfe noch weitere Spiele gegen die Löwen haben, entscheidet sich am Dienstag in Bad Tölz und am Freitag auf Freiburger Eis. (Dirk Metzeler)

Freiburger Wölfe – Tölzer Löwen 3:6 (0:2, 1:2, 2:2)

0:1 (7:40) Zeller (Borzecki, Mulock)

0:2 (9:10) Zeller (Dubé, Mulock)

0:3 (23:41) Gorman (Waldowsky, Campbell)

1:3 (27:22) Kottmair (Kucharcik, Mares, 5/4)

1:4 (36:27) Baindl (Urban, Schönberger, 6/5)

1:5 (40:59) St. Jean (Dubé, Mulock, 5/3)

2:5 (52:24) Karhula (Herman)

3:5 (57:28) Mares (Vozar, Karhula)

3:6 (58:47) Dubé (Zeller, Borzecki, Empty Net)

Strafen: Freiburg 12 – Bad Tölz 18

Schiedsrichter: Sicorschi

Zuschauer: 2805

Tilburg und die Scorpions schwächeln am achten Spieltag
Erneuter Wechsel an der Spitze: Jetzt liegt Herne vorn

​So etwas kann der Oberlig Nord nur guttun. Jede Woche ein anderer Spitzenreiter. Nachdem die Hannover Scorpions in Leipzig etwas überraschend ausrutschten und die T...

Erste Niederlage für den DSC
Deggendorfer SC holt Punkt im Topspiel gegen Peiting

​Der Deggendorfer SC muss nach neun Spieltagen die erste Niederlage in der Oberliga Süd hinnehmen. Gegen den Zweitplatzierten EC Peiting zog das Team von Trainer Dav...

Einen Punkt leichtfertig verschenkt
Selber Wölfe siegen (erst) im Penaltyschießen gegen Sonthofen

​57 Minuten sah es nach einem ungefährdeten und verdienten Heimerfolg über den ERC Sonthofen aus – ehe zwei Fehler Sonthofen zurück ins Spiel und die Wölfe-Fans ins ...

3:5-Niederlage beim REC
Crocodiles Hamburg unterliegen in Rostock

​Die Crocodiles Hamburg haben das Auswärtsspiel in Rostock am Sonntagabend mit 3:5 (1:1, 1:2, 1:2) verloren. ...

3:4 nach Verlängerung gegen Tilburg Trappers
Hannover Scorpions verspielen 3:0-Führung – dennoch Erster

​Das ist schon abstrus. Da unterliegt eine Mannschaft, um sich danach über den Sprung an die Tabellenspitze der Oberliga Nord zu freuen. Genau dies haben die Hannove...

Nächster Sieg perfekt
Memminger Indians schlagen Höchstadt

​Der ECDC Memmingen holt sich einen weiteren Heimsieg und klettert auf Rang drei der Oberliga Süd. Gegen den Höchstadter EC sehen über 1300 Zuschauer einen hochverdi...

SCR zu Beginn besser im Spiel
ERC Sonthofen nach Sieg auf Rang vier

​Der ERC Sonthofen besiegt den SC Riessersee mit 4:2 (1:1, 1:1, 2:0) und steht damit auf Rang vier der Oberliga Süd. ...

3:4 nach Verlängerung gegen Tilburg
Trotz Niederlage erobern Hannover Scorpions Platz eins

​Jetzt hat es alle erwischt. Tabellenführer Herne ließ sich in Hamburg mit 1:4 einseifen und die Hannover Scorpions schienen am Anfang Tilburg wegschießen zu wollen,...

Oberliga Nord Hauptrunde

Sonntag 20.10.2019
Tilburg Trappers Trappers
4 : 3
Hannover Indians Hannover
Black Dragons Erfurt Erfurt
1 : 5
ESC Moskitos Essen Essen
Icefighters Leipzig Leipzig
3 : 2
Hannover Scorpions Hannover
Saale Bulls Halle Halle
2 : 3
Füchse Duisburg Duisburg
Herner EV Herne
6 : 2
Krefelder EV Krefeld
Rostock Piranhas Rostock
5 : 3
Crocodiles Hamburg Hamburg

Oberliga Süd Hauptrunde

Sonntag 20.10.2019
EV Füssen Füssen
3 : 2
ECDC Memmingen Memmingen
Höchstadter EC Höchstadt
1 : 3
Starbulls Rosenheim Rosenheim
Selber Wölfe Selb
4 : 3
ERC Sonthofen Sonthofen
EV Lindau Lindau
6 : 5
Eisbären Regensburg Regensburg
SC Riessersee Riessersee
1 : 2
Blue Devils Weiden Weiden
Deggendorfer SC Deggendorf
4 : 5
EC Peiting Peiting
Jetzt die Hockeyweb-App laden!