Bad Tölz: Erstes Null-Punkte Wochenende nach 2:5 in Rosenheim

Heimpleite gegen BietigheimHeimpleite gegen Bietigheim
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Wenn Du denkst es geht nicht

mehr, dann kommt von irgendwo ein Lichtlein her. Wenn Du aber fast immer einen

Schritt zu spät kommst, weil Du mental nicht auf der Höhe bist, dann kommen die

Rosenheimer und bezwingen dich mit einfachen Mitteln. So geschehen am Sonntag

Abend. Da unterlagen die Tölzer Löwen im oberbayerischen Derby mit 2:5

(0:1,1:2,1:2) wodurch das erste Null-Punkte Wochenende der Saison besiegelt

war.

Es war in den letzten Partien

bereits deutlich zu sehen. Die Länderspielpause kommt keinem anderen

Oberligisten gelegener als den Löwen. Über die letzten Wochenenden hat sich die

Mannschaft von Axel Kammerer mehr recht als schlecht geschleppt. Gegen Füssen

und Miesbach reichte es gerade noch so zu sechs Punkten. An diesem Wochenende

war der Tiefpunkt aber nicht mehr zu kaschieren. Mental ausgebrannt umschreibt

die Situation vermutlich am besten. Das Fleisch ist willig, nur der Geist eben

schwach.

Die Starbulls hatten die

besseren Voraussetzungen. Im Wissen um eine verkorkste Saison und mit dem

Selbstbewusstsein eines überraschenden Auswärtserfolgs in Freiburg, konnte sich

die Berwanger-Truppe auf dieses Derby fokussieren. Axel Kammerer ging derweil

den ungewohnten Weg mit nur drei Sturmreihen. Nach zuletzt oft ungestümem

Anrennen mit ständiger Kontergefahr, sollte sich seine Mannschaft ihre Kräfte

von Beginn an einteilen müssen. Rosenheim agierte von der ersten Sekunde an

spritziger und ging durch Dory Tisdale verdientermaßen in Führung. Der

Verteidiger nutzte die Lücken im Deckungsverbund zu einer relativ ungehinderten

Fahrt auf das Gehäuse von Marko Suvelo. Vor Wochen noch wären die Starbulls

nach einem Gegentreffer aus heiterem Himmel in heitere Unorganisation

verfallen. Brian Gornick, der Tölzer Neuzugang, schickte ein Zuspiel von T.J.

Mulock per Onetimer in den kruzen Torwinkel. Diesmal wussten die Hausherren Rat

in Form eines schnellen Gegenschlags. Dabei gelang „Oldtimer“ Raimond „Mondi“

Hilger mit einem verdeckten Handgelenkschuss vorbei an Adam Borzecki und Marko

Suvelo das schönste Tor des Abends. Dass die Starbulls Sekunden später nach

einem Abpraller im Nachsetzen gar auf 3:1 erhöhten machte die Sache für die

Tölzer freilich nicht einfacher.

Im Schlussabschnitt schickte

Kammerer dann doch seine vierte Reihe ins Geschehen. Weil er sein Team

forechecken lassen wollte, um schneller zu Scheibengewinnen zu kommen. Ein

Rezept, das nicht fruchtete. Neuerlich Hilger und der junge Simon Wenzel

brachten mit ihren Treffern den Dreier unter Dach und Fach. Adam Borzecki

gelang im Powerplay das zwischenzeitliche 2:4. Der Sieg der Gastgeber war

zweifelsohne verdient. Nebend er fehlenden Frische war das Spiel der

Isarwinkler einfach zu Fehler behaftet und durchschaubar.

Nach zwei Tagen der

Regeneration folgen ab Mittwoch fünf freie Tage für die Tölzer Mannschaft.

Danach heisst es, sich das Selbstvertrauen, die Zweikampfstärke, die

Kompaktheit der vergangenen Monate neu zu erarbeiten. Und einen weiteren Neuen

zu integrieren. Nächste Woche wird Verteidiger Trevor Sherban in der Kurstadt

eintreffen. Auch Jan Schinköthe wird vermutlich dann wieder mit dabei sein. Die

Reha in der Fachklinik Bad Heilbrunn läuft erstaunlich gut. Ein Einsatz beim

großen Derby in Garmisch-Partenkirchen scheint nicht ausgeschlossen. Sherban

und Schinköthe. Zwei Spieler, die der zuletzt löchrigen ECT-Abwehr gut zu

Gesicht stehen werden. (or)

Starbulls Rosenheim  --  EC

Bad Tölz  5:2 (1:0,2:1,2:1)

Tore: 1:0 (14:16) Tisdale

(Hilger, Neundorfer), 1:1 (25:24) Gornick (Mulock, Borzecki, 5-4). 2:1 (30:21)

Hilger (Schneider, Tisdale), 3:1 (31:18) Kempf (Wenzel, Kujala), 4:1 (50:58)

Hilger (Neundorfer, Tisdale, 5-4), 4:2 (52:02) Borzecki (Schönberger, Reader,

5-4), 5:2 (53:55) Wenzel (Kujala, Tisdale)

Schiedsrichter: Stascha

Ninkov (TSG Reutlingen)

Strafminuten:  Rosenheim 

6  -  Bad Tölz 

14

Zuschauer: 2058

Spieler des Spiels:  Mondi Hilger

Sturmtalent aus Deggendorf verstärkt den REC
Daniel Schröpfer wechselt zu den Rostock Piranhas

​Mit Daniel Schröpfer wechselt ein spannendes Nachwuchstalent aus der Oberliga Süd in den hohen Norden. Der 21-Jährige absolvierte trotz seines jungen Alters bereits...

Victor Östling kommt aus Hamburg
Icefighters Leipzig besetzten dritten Kontingentstelle

​Das Team der EXA Icefighters Leipzig ist komplett. Die dritte Kontingentstelle wird mit Victor Östling besetzt....

Planungen abgeschlossen
Arturs Sevcenko besetzt dritte Kontingentstelle der Lindau Islanders

​Das letzte Puzzlestück im Kader der EV Lindau Islanders ist eingefügt. Stürmer Arturs Sevcenko besetzt die dritte Kontingentstelle neben Martin Mairitsch und Vertei...

Alligators besetzen dritte Kontingentstelle
Klavs Planics wechselt zu den Höchstadt Alligators

​Nach Eetu-Ville Arkiomaa dürfen die Höchstadt Alligators wieder einen Neuzugang in ihren Reihen begrüßen: Mit Klavs Planics erhält das Team erneut Verstärkung im St...

Früherer Starspieler und Ex-Coach kehrt zurück
Greg Thomson wird Nachwuchskoordinator beim EC Hannover

​Der EC Hannover Indians e.V. bastelt weiter an der Zukunft des Stammvereins. Den Verantwortlichen des ECH e.V. ist es gelungen, mit Greg Thomson eine Pferdeturm-Leg...

Auftakt am 22. September
Oberliga Nord beginnt mit Westderby

​Endlich wieder Eishockey. Für den Fan, der im Augenblick bei tropischen Temperaturen brav vor sich hin schwitzt, ein Lichtblick. Nachdem in den letzten drei Monaten...

Anthony Hermer gehört zum Team
Junges Talent komplettiert die Blue Devils Weiden

​Anthony Hermer (17) steht auch in der anstehenden Saison 2022/2023 im Oberliga-Kader der Blue Devils Weiden. ...

Verteidiger verpflichtet
Passau Black Hawks verstärken sich mit Samuel Mantsch

​Die Passau Black Hawks haben Verteidiger Samuel Mantsch verpflichtet. ...

Oberliga Nord Hauptrunde

Oberliga Süd Hauptrunde