Bad Nauheim verliert im Spitzenspiel

"Rote Teufel" warten noch auf die Lizenz"Rote Teufel" warten noch auf die Lizenz
Lesedauer: ca. 1 Minute

Mit 4:5 (1:3, 2:0, 1:2) verloren die Roten Teufel Bad Nauheim das Spitzenspiel gegen den EC Peiting. Das gesamte Match war geprägt von zahlreichen Schiedsrichterentscheidungen, mit denen die Nauheimer haderten und die insgesamt drei Spieldauerstrafen zu Tage brachten, wobei derer zwei die Hausherren trafen.

Dabei war es eigentlich ein gutes und schnelles Oberligaspiel, das die gut 1200 Fans im Colonel-Knight-Stadion zu sehen bekamen, „doch der Referee griff zu spät und dann zu hart durch“, so die Roten Teufel in ihrer Mitteilung. Bad Nauheim führte durch eine schöne Einzelleistung von Lanny Gare mit 1:0 in der siebten Minute, Schweiger glich zum 1:1 in der ekften Minute aus. Es folgte die erste Spieldauer gegen die Teufel, als Jan Barta wegen eines Checks von hinten gegen Vavrusa vorzeitig zum Duschen musste, was Peitings starkes Überzahlspiel mit zwei Powerplaytoren nutzte, wobei das 1:2 zudem torraumabseitsverdächtig war.

Aber die Teufel kämpften und zeigten tolle Moral. Baldys und Schwab münzten die größeren Spielanteile bei 5 gegen 5 in ein verdientes 3:3 zur zweiten Pause um. Im letzten Abschnitt war es jetzt ein echtes Spitzenspiel, denn der Schiedsrichter ließ es weitestgehend laufen. Tobias Schwab markierte in der 46. Minute gar das 4:3 mit einem Schuss in den Winkel, doch die bis dato einzige Powerplay-Situation der Bayern im letzten Drittel verwertete Schweiger in der 57.Minute zum 4:4. Nun dachten so ziemlich alle, es würde in die gerechte Verlängerung gehen, doch exakt 29 Sekunden vor dem Ende traf Dibelka die Maske von Boris Ackers, was der Referee nicht abpfiff und stattdessen das Tor von Vavrusa zum 4:5 gab. Alle Proteste halfen nichts, letztendlich war es den Regeln entsprechend ein korrektes Tor.

Tore: 1:0 (6:47) Gare (Schwab/5-4), 1:1 (10:40) Schweiger (Dibelka, Weyrich/5-4), 1:2 (16:07) Dibelka (Kreuzer, Schweiger/5-3), 1:3 (19:02) Schweiger (5-4), 2:3 (26:29) Baldys (5-4), 3:3 (28:24) Schwab (Haiduk), 4:3 (45:05) Schwab (Gogulla, Haiduk), 4:4 (56:32) Schweiger (Vavrusa, Kreuzer/5-4), 4:5 (59:31) Vavrusa. Strafen: Bad Nauheim 20 + 10 (Richardson) + 5 Spieldauer (Barta) + 5+ Spieldauer (Franz), Peiting 20 + 10 (Borberg) + 5 + Spieldauer (Pfohmann). Zuschauer: 1152.


💥 Alle Highlights der Champions Hockey League kostenlos 🤩
👉 auf sportdeutschland.tv
Nachfolger von Tobias Stolikowski
Dirk Schmitz wird ab Sommer neuer Trainer des Herner EV

​Nachdem der Herner EV Anfang Februar die Trennung von Tobias Stolikowski zum Saisonende bekanntgab, steht nun der Nachfolger fest. Ab Sommer übernimmt Dirk Schmitz ...

Islanders haben schon Nachfolger – Sicinski wechselt innerhalb der Oberliga
EV Lindau und John Sicinski gehen am Saisonende getrennte Wege

​Die EV Lindau Islanders werden mit einem neuen Trainer in die Oberliga Saison 2024/25 gehen. Mit dem bisherigen Headcoach John Sicinski, konnten sich die Verantwort...

„Richtiger Trainer für Verein und Mannschaft“
EV Füssen verlängert mit Trainer Juhani Matikainen

​Nach zwei Jahren in Alleghe (Italien) und zwei Jahren in Kiruna (Schweden) wird der Finne Juhani Matikainen auch in ein zweites Jahr Senioreneishockey in Deutschlan...

Entscheidende Wendungen in der Oberliga Süd: Siege festigen Playoff-Chancen und Tabellenpositionen
Entscheidende Weichenstellungen in der Oberliga Süd: Spannung vor den Playoffs steigt

Entscheidende Siege in der Oberliga Süd verändern die Playoff-Landschaft, während der Deggendorfer SC und der EC Peiting ihre Positionen festigen und spannende Spiel...

Halle mit Kantersieg gegen Duisburg – Scorpions mit Problemen
Rostock Piranhas verhelfen Tilburg zu Platz zwei

​Das war eine Überraschung. Ausgerechnet der Tabellenzehnte aus Rostock stürmte mit etwas Glück den Essener Westbahnhof und zur Belohnung hievte man sich auf Platz n...

Weiden kantert Bayreuth auswärts – Falken sind Vizemeister
Deutliche Lebenszeichen aus dem Tabellenkeller

​Das war nicht unbedingt zu erwarten. Die beiden Tabellenletzten der Oberliga Süd, die Passauer Black Hawks und die Rebels aus Stuttgart holten nicht zu erwartende A...

Kampf um Platz vier wird immer dramatischer - Herford will Vorletzter werden
Rostock Piranhas überraschen die Scorpions und kommen Herne nahe

​Auch wenn die Niederlage überraschte. Die Hannover Scorpions haben die Meisterschaft in der Oberliga Nord trotz der Niederlage in Rostock im Sack und können sich in...

Scorerfestival der Wernerson-Libäck-Brüder
Lindau Islanders gewinnen in Stuttgart zweistellig

​An einem recht unspektakulären Spieltag war es das Highlight. Erstmals gewannen die Lindau Islanders eine Auswärtspartie in der Oberliga Süd zweistellig. Für die Re...