Bad Nauheim steht im Halbfinale

André Mangold traf für Bad Nauheim zum 2:0. (Foto: Roland Christ - www.rc-du.de)André Mangold traf für Bad Nauheim zum 2:0. (Foto: Roland Christ - www.rc-du.de)
Lesedauer: ca. 3 Minuten

Das Spiel begann wie erwartet mit einem Abtasten beider Teams, die sich zu Beginn natürlich keine Blöße geben wollten. Peiting kam allerdings ein wenig druckvoller in die Partie und zu einer guten Chance von Dibelka, die Markus Keller in der zweiten Minute entschärfen konnte. In der Folgezeit übernahmen die Hessen aber mehr oder minder das Geschehen – auch begünstigt durch viele provozierte Abspielfehler, nachdem die Roten Teufel wie von Fred Carroll ausgegeben die neutrale Zone gut zustellten. Baldys (4.) und Barta (5.) kamen dadurch zu aussichtsreichen Gelegenheiten, die jedoch ungenutzt blieben. Erst eine Überzahl der Bayern nach einer Strafe gegen Mangold sollte wieder Chancen für die Peitinger bringen, doch weder Dibelka noch Vavrusa konnten Keller überwinden. Wieder komplett spielten die Gäste mit fairem Körperspiel nach vorne, was sich in der zwölften Minute auszahlte: Pöpel erkämpfte sich die Scheibe gegen Vavrusa, bediente mit einem Querpass Dennis Cardona, der zum 1:0 für die Hessen einnetzen konnte. Mit dieser tollen Vorlage bestätigte Pöpel seinen Einsatz in der dritten Reihe, obwohl Igor Filobok nach Sperre wieder mit dabei war. Die Hausherren zeigten sich geschockt, denn Bad Nauheim drückte auf den zweiten Treffer. Diesen erzielte Matthias Baldys in der 18. Minute - doch sein Schläger war dabei zu hoch angesetzt, so dass Schiedsrichter Hascher (Miesbach) das Tor zu Recht nicht anerkannte. Diese Situation zeigte aber, dass etwas drin war in diesem Match für die Wetterauer.

Der Mittelabschnitt begann furios für die Gäste, die in der 21. Minute durch Jan Barta eine Riesenmöglichkeit hatten, doch der Angreifer verfehlte nur knapp die Scheibe nach einem Schwab-Pass, als das Tor leer war. Es entwickelte sich ein ähnliches Drittel wie die 20-minütige Verlängerung am Dienstag, als oberste Priorität das Verhindern von Gegentreffern hatte. Dementsprechend zurückhaltend zeigten sich die Akteure auch im Körperspiel, die einzige Strafe musste Nauheims Alexander Althenn absitzen. Aber auch diese Situation überstanden die Hessen glänzend - wie sie überhaupt im gesamten Saisonverlauf ein starkes Penalty-Killing zeigen. Erst gegen Ende des Drittels kam Peiting stärker auf, aber die Gäste konnten sich stets auf Markus Keller verlassen, so dass es mit dieser knappen Führung in die zweite Pause ging.

Auch im letzten Drittel war es ein spannendes Spiel ob der engen Führung, und die Gäste wussten, dass die Peitinger mit zunehmender Spielzeit mehr Risiko gehen mussten. In der 51. Minute wurde Alexander Althenn nach einem Break gefoult, so dass der Unparteiische auf Penaltyschuss entschied. Der Gefoulte muss seit dieser Spielzeit selber schießen, Althenn traf allerdings nur das Außennetz trotz eines gut geschossenen Penaltys. Aber die Hessen hatten das Geschehen im Griff: in der 57. Minute brachte Tobias Schwab die Scheibe in Richtung Tor von Hechenrieder, dort stand André Mangold und fälschte das Hartgummi irgendwie zum vorentscheidenden 2:0 ab. Und was für ein wichtiges sein erstes Saisontor am Ende vor den gut 60 mitgereisten EC-Fans im Stadion sowie den über 400 Zuhörern zuhause am Fanradio war. Peiting probierte noch einmal alles und nahm seinen Goalie vom Eis, was Marc Kohl mit einem empty netter zum 3:0-Endstand nutzte.

Somit stehen die Roten Teufel nach 3:1 Spielen gegen Peiting im Halbfinale, der Gegner wird der traditionsreiche SC Riessersee sein, nachdem Dortmund heute gegen Grafing ausschied, so dass die Hessen als bester verbleibender Nordverein gegen den Süd-Zweiten aus Garmisch mit Heimrecht in einer weiteren Best-of-Five-Serie antreten. Somit haben die Kurstädter auf jeden Fall noch mindestens zwei Heimspiele. Los geht es am kommenden Freitag, 8. April, um 19.30 Uhr im Colonel-Knight-Stadion mit dem ersten Spiel gegen den Altmeister.

Tore: 0:1 (11:38) Cardona (Pöpel, Franz), 0:2 (56:40) Mangold (Schwab, Franz), 0:3 (58:46) Kohl (Baldys/ENG). Strafen: Peiting 6, Bad Nauheim 10. Zuschauer: 1100.

Ales Kranjc erhält keinen neuen Vertrag
EV Lindau Islanders: Brent Norris beendet Profikarriere für Beruf in Kanada

​Nach einigen positiven Nachrichten bei den EV Lindau Islanders mit Vertragsverlängerungen, vermelden die Islanders nun die ersten Abgänge. Brent Norris kehrt nach K...

Hoffen auf Trainingsstart im Mai
Krefelder EV bleibt auch 2020 ein Fünf-Sterne-Ausbildungsclub

​Auch in der gerade abgelaufenen Saison ist es dem Krefelder EV erneut gelungen, die fünf Sterne durch den Förderverein des deutschen Eishockey-Nachwuchses zu erhalt...

Torgefährlicher Stürmer kommt aus Peiting
Florian Stauder wechselt zum EV Füssen

​Die Oberligisten einigten sich aus wirtschaftlichen Gründen wegen der derzeitigen Lage auf den Stopp sämtlicher Vertragsgespräche bis zum 30. April. Zuvor kann der ...

Süd-Vereine schließen sich der Nord-Vereinbarung an
Oberligisten einigen sich auf Transferstopp

​Die Mannschaften der Oberliga Nord und Süd haben sich auf einen vorübergehenden Transferstopp geeinigt. Die beiden unter dem Dach des Deutschen Eishockey-Bund organ...

Fünf Spieler im Fokus
Personalveränderungen bei den Hannover Indians

​Obwohl die Hannover Indians sich, wie ihre elf Konkurrenten in der Oberliga Nord auch, dazu verpflichteten, bis zum 30. April keine Vertragsgespräche zu führen und ...

21-Jähriger verlängert um ein Jahr
Florian Krumpe bleibt bei den Starbulls

​Gute Neuigkeiten für die Grün-Weißen: Das Eigengewächs Florian Krumpe bleibt den Starbulls Rosenheim weiterhin treu. Der Club hat sich mit dem 21-jährigen Verteidig...

Edgars Homjakovs kommt aus Sonthofen
Blue Devils Weiden holen lettischen Nationalspieler

​Die zweite Kontingentposition bei den Blue Devils Weiden wird in der kommenden Spielzeit von einem lettischen Nationalspieler besetzt: Edgars Homjakovs, der in der ...

Fünf weitere Spieler nicht mehr im Kader
Weitere Abgänge bei den Blue Devils Weiden

​Nach der Rückkehr von Förderlizenz-Goalie Jonas Neffin zu den Iserlohn Roosters stehen nun weitere Abgänge bei den Blue Devils Weiden fest. Auch der zweite Torhüter...