Bad Nauheim dreht 1:4 in Sieg um

"Rote Teufel" warten noch auf die Lizenz"Rote Teufel" warten noch auf die Lizenz
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Dramatik pur im Colonel-Knight-Stadion: Mit 5:4 (0:1, 1:2, 3:1) nach Penaltyschießen gewannen die Roten Teufel Bad Nauheim gegen den EHC Klostersee und bogen damit ein Spiel noch um, das beim zwischenzeitlichen 1:4 im letzten Drittel schon verloren zu sein schien. Nach dem zusätzlichen Fehlen von Alexander Baum und Patrik Gogulla aufgrund von Sperren hatten die Gastgeber in den ersten Minuten mit Umstellungsproblemen zu kämpfen. Dies versuchten die Bayern mit schnellen Vorstößen zu nutzen. Je länger das Spiel dauerte, umso besser fanden die Hausherren aber in die Partie. Allerdings standen die Gäste gut gestaffelt an der eigenen blauen Linie und konnten auf einen bestens disponierten Goalie zurückgreifen. Einen kapitalen Fehler von Jan Barta in der eigenen Zone nutzte Acker in der achten Minute zum etwas überraschenden 0:1 für den EHCK. Bad Nauheim erhöhte den Druck, mehr als ein gefährlicher Schuss von Kohl in der 17.Minute sprang dabei aber nicht heraus.

Und die Gäste spielten auch im zweiten Drittel aus einer sicheren Defensive und versuchten sich mit Konter. Dies fruchtete in der 24. Minute, als erneut Acker einen Rebound zum 0:2 verwerten konnte. Der EC schien geschockt und musste durch Scharpf nach einem erneuten schnellen Gegenstoß gar noch das 0:3 hinnehmen. Nach einer Auszeit von Fred Carroll berappelte man sich aber wieder und machte durch Piwowarczyk zumindest den Anschlusstreffer, der noch einmal Motivation für den letzten Abschnitt gab.

Dieser hatte an Dramatik kaum noch mehr zu bieten: zunächst traf erneut Acker im Powerplay zum 4:1 für die Gäste. Das Spiel schien gelaufen, aber Bad Nauheim mobilisierte noch einmal alle Kräfte. In der 44. Minute traf Baldys zum 2:4, und nur zwei Minuten später markierte Barta in Überzahl gar das 3:4. „In dieser Phase waren wir zu sehr mit Schiedsrichter-Diskussionen beschäftigt, aber das muss mein junges Team noch lernen“, so Grafings Coach Alex Stein nach der Partie. Jetzt war natürlich auch das Publikum voll da, und Christian Franz erlöste sie mit dem nicht mehr für möglich gehaltenen 4:4 durch einen Schlagschuss von der linken Seite. Sogar das Siegtor in regulärer Spielzeit war anschließend noch im Bereich des Möglichen, es ging letztendlich aber in die Overtime.

In dieser hatte Piwowarczyk die ganz große Siegeschance, doch der Kanadier traf die Scheibe vor dem leeren Tor nicht. Letztendlich musste das Penaltyschießen die Entscheidung bringen. Erst im vierten Duchgang entschied Piwowarczyk die Partie, nachdem zuvor Schwab und Saller trafen. „Das war wichtig für das Selbstvertrauen. Am kommenden Freitag in Deggendorf haben wir drei Stammspieler mehr mit dabei, was sich positiv bemerkbar machen wird“, sagte EC-Coach Fred Carroll nach der Partie. Somit haben sich die Hessen nach der 1:7-Auftaktniederlage vom Freitag in Peiting zumindest teilweise rehabilitiert, am kommenden Wochenende soll also nachgelegt werden. Das nächste Heimspiel bestreiten die Kurstädter am Sonntag, 11. Oktober, um 19 Uhr gegen den EV Landsberg.

Tore: 0:1 (7:18) Acker (Cox, Mudryk), 0:2 (23:16) Acker (F.Saller), 0:3 (26:45) Scharpf, 1:3 (34:26) Piwowarczyk (Schwab, Eade) ,1:4 (40:31) Acker (Mudryk, Scharpf/5-4), 2:4 (43:55) Baldys (Althenn, Barta), 3:4 (45:52) Barta (schwab, Franz/5-4), 4:4 (56:36) Franz (Schwab, Piwowarczyk), 5:4 (65:00) Piwowarczyk. Strafen: Bad Nauheim 12, Klostersee 12. Zuschauer: 1140.

Zweite Kontingentstelle besetzt
Steven Ipri wechselt zum HC Landsberg

​Die HC Landsberg Riverkings besetzen ihre zweite Kontingentstelle mit dem US-Amerikaner Steven Ipri. Der 24-jährige Stürmer wechselt von den Wichita Thunder aus der...

Förderlizenzen werden noch vereinbart
Hannover Scorpions und Grizzlys Wolfsburg verlängern Kooperation

​Die Hannover Scorpions haben die Kooperation mit dem DEL-Team und Eishockeynachbarn Grizzlys Wolfsburg verlängert. In diesem Zuge werden einige Spieler mit einer Fö...

Sturmtalent für die Ice Dragons
Nicklas Müller wechselt zum Herforder EV

​Der Herforder EV meldet einen weiteren Neuzugang für die kommende Oberliga-Saison....

Schon im Januar Interesse
Emil Lessard-Aydin kommt zum Herner EV

Der Herner EV und Emil Lessard-Aydin werden in der Saison 2022/23 zusammenarbeiten. Der Stürmer sollte bereits im Januar nach Herne kommen, doch dies ließ sein Studi...

Schwede kommt aus der Alps Hockey League
Albin Lindgren verteidigt für die Lindau Islanders

​Mit Martin Mairitsch ist eine von drei Kontingentstellen seit einigen Wochen besetzt. Nun aber konnten die EV Lindau Islanders ihren zweiten von drei Kontingentspie...

Kanadier kehrt zurück
Killian Hutt wieder im Kader der Herforder Ice Dragons

​Der Herforder EV hat die dritte Kontingentstelle mit einem bekannten Gesicht besetzt. Killian Hutt trägt ab der kommenden Saison wieder das Trikot der Ice Dragons u...

Klemen Pretnar neu im Team
Slowenischer Nationalspieler kommt zu den Starbulls Rosenheim

​Mit dem slowenischen Nationalspieler Klemen Pretnar verstärkt ein 35-jähriger Rechtsschütze die Verteidigung der Starbulls Rosenheim. Pretnar wechselt aus der franz...

Die Indians-Abwehr wächst
Schirrmacher und Menner bleiben beim ECDC Memmingen

​Der ECDC Memmingen bastelt weiter am Oberliga-Kader für die kommende Saison. Verteidiger Sven Schirrmacher geht in sein elftes Jahr bei den Indians und verlängert s...

Oberliga Nord Hauptrunde

Oberliga Süd Hauptrunde