Auswärtssieg bei den Crocodiles

War mit einem Hattrick maßgeblich am Auswärtssieg bei den Crocodiles Hamburg beteiligt: ESC-Kapitän Stefan Bilstein.War mit einem Hattrick maßgeblich am Auswärtssieg bei den Crocodiles Hamburg beteiligt: ESC-Kapitän Stefan Bilstein.
Lesedauer: ca. 1 Minute

Grundstein für den Auswärtssieg in Farmsen war ein starkes erstes Drittel der Wölfe. Obwohl nur mit einer kleinen Besetzung angetreten, gingen die Wölfe mit einem 4:1-Vorsprung nach 20 Minuten in die Kabine. Jerreau Hohaia hatte die Harzer in Front gebracht (7.). Nach dem zwischenzeitlichen Ausgleich durch Daniel Bruns (8.) sorgte Stefan Bilstein für klare Verhältnisse. Dem ESC-Kapitän gelang mit Toren in der 13., 15. und 16. Minute ein lupenreiner Hattrick.

Im zweiten Abschnitt baute Hohaia den Vorsprung nach nur 14 gespielten Sekunden auf 5:1 aus. Zwar konnte Dennis Wellnitz verkürzen (24.), doch kurz vor der zweiten Drittelpause stellte Michele Meridian den alten Vier-Tore-Abstand wieder her (40.).

Im letzten Drittel gelang den Hamburgern durch Robert Kloninger (45.) und Tobias Bruns (52.) nur noch Ergebniskosmetik, am Auswärtserfolg der Wölfe und der weiterhin makellosen Bilanz änderte dies aber nichts mehr.