Auswärtsserie gerissen

Auswärtsserie gerissenAuswärtsserie gerissen
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Martin Cinibulk im Tor der Hawks hatte alle Hände voll zu tun, um seinen Kasten sauber zu halten. Dann musste Ibrahim Weißleder in der neunten Minute auf die Strafbank, und die Gastgeber kamen zu guten Chancen im Powerplay. Weißleder war kaum zurück auf dem Eis, da erwischte es die Gastgeber. Wie bereits im Heimspiel am Freitag war die Überzahl der Passauer erfolgreich. Weißleder selbst war es, der nach Querpass von Wiecki die Führung für die Gäste erzielte. In der Folge waren die Black Hawks aber zu undiszipliniert und zogen zu viele Strafzeiten. Eine davon nutzte Peter Lindlbauer zum verdienten Ausgleich.

Das zweite Drittel gehörte fast ausschließlich den Gastgebern. In der 25. Minute vollendete Fischhaber einen Konter und brachte damit Tölz erstmals in Führung, obwohl die Passauer Spieler gegen den Treffer protestierten, da vermeintlich bereits abgepfiffen war. Die Chance, sich im Powerplay wieder zurückzukämpfen, ließen die Black Hawks allerdings dann ungenutzt verstreichen. Anders machten es die Löwen. Als Thomas Vogl auf die Bank musste traf Yannick Dubé gleich nach dem Bully den Pfosten und von diesem prallte der Puck unhaltbar für Cinibulk ins Netz. Jetzt versuchten die Black Hawks mehr im Spiel nach vorne und liefen wenig später erneut in einen Konter. Franz Mangold erhöhte auf 4:1. Die Hawks erspielten sich zwar noch gute Chancen durch Detterer und Wiecki, konnten den Rückstand aber bis zur zweiten Pause nicht verkürzen.

Ein weiterer Doppelschlag gleich zu Beginn des Schlussdrittels machte alles klar. Sedlmayr und Merl stellten die Weichen endgültig auf Sieg für die Buam und Martin Cinibulk machte im Passauer Tor Platz für den jungen Christoph Zawatsky, der so zu seinem ersten Einsatz kam. Als dann nach einer Strafe gegen Passaus Gabler die Buam noch ihren zweiten Überzahltreffer erzielten schien alles gelaufen zu sein. Doch die Black Hawks kämpften sich nochmal ins Spiel zurück. In der 47. Minute benötigten die Raubvögel nur 17 Sekunden in Überzahl, ehe Martin Piecha auf 2:7 verkürzen konnte. Als Piecha dann in der 51. Minute aus spitzem Winkel auch noch das 3:7 erzielte keimte kurz noch einmal Hoffnung auf. Doch den Schlusspunkt setzten erneut die Löwen, die mit ihrem vierten Powerplaytor an diesem Abend den 8:3 Endstand erzielten. Letztendlich leisteten sich die Passauer an diesem Abend zu viele Strafzeiten um ihr gewohntes Auswärtsspiel aufzuziehen. „Wir haben heute zu viele Strafen bekommen. Das hat uns viel Kraft gekostet und über das gesamte Spiel war Tölz einfach besser und hat verdient gewonnen“, war dann auch das knappe Resümee von Coach Jukka Ollila. Trotz der Niederlage verteidigten die Black Hawks Platz zwei, liegen jetzt allerdings wieder drei Punkte hinter Spitzenreiter Peiting.

Christopher Mitchell und Mark Krammer bleiben
Zwei Vertragsverlängerungen und vier Abgänge bei HC Landsberg Riverkings

​Mit Christopher Mitchell und Mark Krammer bleiben auch in der kommenden Saison zwei talentierte Stürmer dem Kader der HC Landsberg Riverkings erhalten. ...

Scorpions und Crocodiles müssen am Dienstag nachsitzen
Herner EV steht als erster Nord-Finalteilnehmer fest

​Auch wenn die Play-offs der Oberliga Nord eingedampft sind, sie sind wirklich spannend. Wer hätte gedacht, dass der Herner EV im Halbfinale den Nordtitelverteidiger...

4:2-Sieg gegen die Eisbären Regensburg
Selber Wölfe gewinnen auch das zweite Süd-Finalspiel

​Im zweiten Spiel der Finalserie der Oberliga Süd gegen die Eisbären Regensburg holten sich die Selber Wölfe in der heimischen Netzsch-Arena den zweiten Sieg. Die Ha...

Stürmer bleibt ein weiteres Jahr am Bodensee
Damian Schneider verlängert beim EV Lindau

​Nach Torwart David Heckenberger und Verteidiger Patrick Raaf-Effertz hat nun auch ein Stürmer seinen Vertrag bei den EV Lindau Islanders verlängert. Damian Schneide...

Wölfe holen wichtigen Sieg in der Donau-Arena
Eisbären Regensburg verlieren im Penaltyschießen gegen Selb

​Im ersten Spiel des Play-off-Finals der Oberliga Süd bekamen es die Regensburger Eisbären mit den Selber Wölfen zu tun. Am Ende behielten die Gäste mit 3:2 nach Pen...

Hannover Scorpions mussten in die Overtime
Herner EV erwischt Tilburg Trappers auf falschem Fuß

​Das war schon heftig für die beiden Favoriten. Die Hannover Scorpions benötigten zum Auftakt des Play-off-Halbfinals der Oberliga Nord die Verlängerung, um die Croc...

Stürmer verlängert seinen Vertrag
Nick Endress bleibt zwei weitere Jahre beim SC Riesseree

​Der SC Riessersee und Stürmer Nick Endress haben sich auf eine Vertragsverlängerung einigen können. Nach seiner Rückkehr aus der Bayernliga zu seinem Heimatclub kam...

Der Topscorer bleibt
Edgars Homjakovs bleibt bei den Blue Devils Weiden

​Die zweite Kontingentstelle der Blue Devils Weiden neben Tomáš Rubeš ist vergeben. Der letztjährige mannschaftsinterne Topscorer Edgars Homjakovs hat seinen Vertrag...

Jetzt die Hockeyweb-App laden!

Oberliga Nord Playoffs

Sonntag 18.04.2021
Herner EV Herne
3 : 0
Tilburg Trappers Trappers
Crocodiles Hamburg Hamburg
3 : 2
Hannover Scorpions Scorpions
Dienstag 20.04.2021
Hannover Scorpions Scorpions
- : -
Crocodiles Hamburg Hamburg

Oberliga Süd Playoffs

Sonntag 18.04.2021
Selber Wölfe Selb
4 : 2
Eisbären Regensburg Regensburg
Dienstag 20.04.2021
Eisbären Regensburg Regensburg
- : -
Selber Wölfe Selb
Freitag 23.04.2021
Selber Wölfe Selb
- : -
Eisbären Regensburg Regensburg
Sonntag 25.04.2021
Eisbären Regensburg Regensburg
- : -
Selber Wölfe Selb