Aufwärtstrend deutlich zu erkennen

Salzgitter IcefightersSalzgitter Icefighters
Lesedauer: ca. 1 Minute

Das Vorbereitungsspiel für die Oberliga Nord begann für Salzgitter nach Maß. André Niemeyer konnte in der vierten Minute den Puck über die Torlinie von Torhüter Moron drücken und die frühe Führung für sein Team erzielen. Fortan waren die Icefighters das spielbestimmende Team und konnte sich einige gute Torchancen heraus spielen. Auf der Gegenseite konnte sich Torhüter Alexander Grunwald einige Male bei Kontersituationen auszeichnen. Erst in der 16. Minute musste er sich geschlagen geben.

Das zweite Drittel war ausgeglichener und für den neutralen Zuschauer ein echter Hingucker. Es fielen insgesamt sieben weitere Tore und die Führung wechselte hin und her. Marvin Gräser (18.) konnte zwischenzeitlich zum 2:2 ausgleichen und eine Minute später (28.) die 3:2-Führung für die Icefighters erzielen. Bremen konnte den Rückstand allerdings mit kämpferischer Leistung wettmachen und seinerseits mit 4:3 nach 31 Minuten in Führung gehen. Einen guten Einstand im grün-weißen Dress hatte Neuzugang Adrian Moyes, der nach einem Alleingang Bremens Torhüter keine Abwehrchance ließ und mit der Rückhand den Puck in den Winkel zum 4:4 einnetzte. Nach dem zweiten Drittel stand es 5:4 für die Gastgeber.

Im letzten Drittel schienen die Gastgeber den besseren Pausentee erwischt zu haben. Fortan musste sich Torhüter Timo Nestler (nach 30 Minuten eingewechselt) zahlreichen Angriffen entgegenstellen und sein ganzes Potential abrufen. Allerdings blieb er bei den Gegentreffern 6,7 und 8 machtlos. Seine Vorderleute konnten trotz guter Moral den Rückstand nicht mehr drehen. Somit steht zwar die zweite Testspielniederlage zu buche, allerdings mit einem deutlichen Aufwärtstrend.