Auftakt nach Maß für Dortmund

Auftakt nach Maß für DortmundAuftakt nach Maß für Dortmund
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Lediglich im zweiten Teil des Mittelabschnitts geriet der EHC unter Druck und musste nach einer 2:0-Führung den zwischenzeitlichen Ausgleich hinnehmen. In den letzten Zwanzigminuten machten die Elche dann aber alles klar und beherrschten den selbst erklärten Aufstiegsfavoriten sicher. Aus einer geschlossenen Mannschaftsleistung ragte Frank Petrozza heraus, der drei Treffer erzielen konnte. Bereits am Sonntag treffen beide Teams erneut aufeinander, dann werden ab 19 Uhr im Dortmunder Eissportzentrum an der Strobelallee die Karten trotz der hervorragenden Bilanz des EHC gegen Bad Nauheim (7. Sieg im 10. Spiel in den letzten beiden Jahren) neu gemischt.

Nach dem obligatorischen Abtasten beider Mannschaften in der Anfangsphase ging der EHC Dortmund bereits in der 8. Spielminute mit 1:0 in Führung. Nach einer guten Hereingabe vor das Tor der Gastgeber durch Nils Liesegang konnte Frank Petrozza den Rebound erfolgreich verwerten. Es folgten weitere gute Möglichkeiten der Elche durch Vitali Stähle, Nils Liesegang, Ryan Martens und Branislav Pohanka. Die knappe Führung geriet nur drei Minuten vor der ersten Pause in Gefahr, als die Elche sogar 60 Sekunden in doppelter Unterzahl überstehen mussten. Hier zeigte sich aber Torhüter Benjamin Finkenrath auf dem Posten. Den zweiten Abschnitt begann der EHC sehr druckvoll und in der 24. Minute war es erneut die Paradereihe der Elche, die das 0:2 erzielen konnte. Wieder war Nils Liesegang der überlegte Vorbereiter, wieder konnte Frank Petrozza vollenden. Als Branislav Pohanka nach einem Zusammenprall mit Nauheims Michel Maaßen aus der Bewegung heraus in der 27. Minute etwas fragwürdig auf die Strafbank musste, hatte zuerst Christoph Koziol zwei gute Breakchancen, dann aber nutzten die Gastgeber die Überzahl durch Manuel Weibler zum 1:2-Anschlusstreffer. Die Roten Teufel wurden nun druckvoller, die Elche blieben aber mit Kontern weiter gefährlich. So scheiterte Michael Schmerda mit einem Break in der 34. Minute nur knapp am besten Nauheimer, Torhüter Markus Keller. In der 39. Minute fiel dann aber doch der 2:2-Ausgleich durch Daniel Ketter. Den Schlussabschnitt begannen die Elche in Unterzahl, die sich dann aber egalisierte durch eine Nauheimer Strafzeit wegen eines Wechselfehlers. Bei nun 4 gegen 4 sorgte ein trockener Handgelenkschuss von EHC-Verteidiger Manuel Neumann in der 43. Minute für die erneute Dortmunder Führung. Die Elche blieben am Drücker und kamen nur vier Minuten später durch Frank Petrozza zum 2:4. Dieses Mal war der 40-jährige Routinier mit einem klassischen Bauerntrick erfolgreich. Sein dritter Treffer an diesem Abend war die Vorentscheidung, denn die Gastgeber fanden nicht mehr zurück ins Spiel. Die Elche beherrschten Spiel und Gegner sicher und kamen in der 52. Minute zum 2:5-Endstand. Torschütze war Thomas Richter. Der 28-jährige Stürmer wurde nach seiner Virusinfektion nur sporadisch eingesetzt.

Frank Gentges musste neben dem langzeitverletzten Benedikt Kastner auch auf Dennis Schlicht (Sperre aus der letzten Saison) und Jerome Bobon (schulische Gründe) verzichten. Natürlich war der Cheftrainer der Westfalen Elche nach dem Spiel mehr als zufrieden. Lediglich einige Abstimmungsschwächen in der Defensive vor allem in der Nauheimer Druckphase mahnte er an.

Tore: 0:1 (7:31) Petrozza (Liesegang), 0:2 (23:16) Petrozza (Liesegang, Martens), 1:2 (28:39) Weibler (5-4), 2:2 (38:01) Ketter (Baum, Schwab), 2:3 (42:28) Naumann (Orendorz/4-4), 2:4 (46:47) Petrozza (Martens, Liesegang), 2:5 (51:52) Richter (Koziol). Strafen: Bad Nauheim 10, Dortmund 10 + 10 (Pohanka). Zuschauer: 1393.


💥 Alle Spiele der Eishockeys WM Live auf SPORTDEUTSCHLAND.TV 👉 Mit dem Rabattcode [HOCKEYWEB5] sparst Du 5€ auf den Turnierpass - Jetzt sichern!   🥅
21-jähriger Stürmer war einer der wenigen Lichtblicke
Herforder Ice Dragons binden Philip Woltmann

Der Herforder EV kann mit dem jungen Stürmer Philip Woltmann eine weitere wichtige Personalie für die kommenden Saison im Kader halten....

Vergangene Saison erstmals im Seniorenbereich
Alexander Dell wechselt nach Bietigheim

Die Bietigheim Steelers haben den 20-jährigen Stürmer Alexander Dell von Ligakonkurrent Heilbronner Falken verpflichtet. ...

Jan Hammerbauer neu im Team
Bayreuths erster Neuzugang kommt aus Passau

​Mit Jan Hammerbauer verpflichten die Onesto Tigers Bayreuth einen Angreifer, der das Eishockeyspielen in Tschechien erlernt hat....

Vertrag mit Lubor Pokovic wird aufgelöst
Nächster Angreifer: Brett Schaefer wird ein Memminger Indianer

​Der ECDC Memmingen hat einen weiteren starken Angreifer unter Vertrag genommen. Der Deutsch-Kanadier Brett Schaefer wird ein Indianer und kommt aus Bietigheim an de...

Allrounder geht in seine fünfte Saison
Marius Garten bleibt bei den Herforder Ice Dragons

​Der Herforder EV vermeldet mit der Vertragsverlängerung von Marius Garten die nächste Personalie für die kommende Saison. Der 36-Jährige, der in der Vergangenheit s...

In Memmingen vom Stürmer zum Verteidiger umgeschult
Höchstadt verpflichtet Verteidiger Maxim Mastic

Die Höchstadt Alligators stellen ihren nächsten Neuzugang für die Defensive vor: Verteidiger Maxim Mastic steht in der kommenden Saison für die Alligators auf dem Ei...

Zweiter Kontingentspieler für die Saison 2024/25
Hugo Enock wechselt zum Herner EV

Der Herner EV präsentiert mit Huge Enock den nächsten Neuzugang für die kommende Spielzeit....

Zuletzt drei Jahre Co-Trainer in der ersten slowakischen Liga
Hunor Marton wird neuer Headcoach des SC Riessersee

Der SC Riessersee ist bei der Suche nach einem Headcoach für die Saison 2024/25 fündig geworden. ...