Auftakt der Eispiraten bringt 3 Punkte

Eispiraten erleiden zwei NiederlagenEispiraten erleiden zwei Niederlagen
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Die Eispiraten des

ETC Crimmitschau

sind mit einem 2:1-Heimsieg in die Oberliga-Saison 2005/2006 gestartet. Gegen

den TEV Miesbach brachte der norwegische Nationalspieler

Marius Trygg

den ETC mit zwei schönen Aktionen im ersten Drittel mit 2:0 in Führung. Dabei

wurden Fehler im Spielaufbau der Miesbacher

bestraft. Obwohl die Eispiraten das Drittel klar bestimmten und auch weitere

gute Chancen für eine höhere Führung hatten, blieb es bei diesen zwei Toren.

Nach dem zweiten Drittel stand es aus ETC-Sicht

nur noch 2:1, und das obwohl die Eispiraten bis fast zum Ende des Durchganges

das Spiel weiter kontrollierten. Doch Miesbach wurde etwas stärker und hatte

gleich zu Beginn erste gute Gelegenheiten für ein Tor. Die Eispiraten

antworteten darauf mit einer schönen Aktion durch Reinke, die jedoch mit einem

Lattentreffer endete. Das zweite Mal wurde Miesbach im Powerplay in der

32.Minute gefährlich. In der 34.Minute gelang ein weiterer schöner Angriff über

Kaminsky, doch Hätinen

im Piratentor stand sicher. Klotz hatte in der 38.Minute die beste Gelegenheit

auf ETC-Seite. Sein Schuss und sein Nachschuss

direkt vor Haider wurden jedoch pariert. Dann kippte das Spiel auf Grund einer

Spieldauerstrafe für den Förderlizenzspieler der Kassel Huskies,

Thomas Fritzmeier im Team der Westsachsen, wegen versuchten Stockstichs.

Miesbach konnte damit bis zum Ende des Drittels im Powerplay viel Druck auf die

Hintermannschaft der Sachsen machen, was Splitter zum Anschluss nutzte.

Im letzten Drittel übernahmen die Westsachsen wieder deutlicher das

Spielgeschehen, verpassten es jedoch erneut aus ihren Chancen weitere Tore zu

machen. Miesbach zeigte sich dagegen bis zum Schluss kämpferisch. Daraus

ergaben sich jedoch vermehrt Powerplay-Situationen für den ETC. Vor allem um

die 50.Minute hätte das Team von Gunnar Leidborg das Spiel deutlicher gestalten

können. In fast zwei Minuten 5 gegen 3 gelang aber kein Treffer. Auffälligster

Spieler war auch im letzten Drittel

Marius Trygg

, dessen Chance in der 54. gehalten wurde. In der 57.Minute gelang noch einmal

ein schöner Konter über Murray auf Slivchenko, der ebenfalls an Haider

scheiterte.

Am Ende feierten die ETC-Cracks und die 3.029 Zuschauer einen verdienten aber

wirklich knappen ETC-Sieg mit dem der ETC in die

Oberliga-Saison gestartet ist.

John Samanski zum Spiel:


„Ich bin mit dem Auftreten meiner Mannschaft sehr zufrieden. Nach

dem 2:0 im ersten Drittel sind wir besser ins zweite Drittel gestartet. Der

Anschlusstreffer ging durchaus in Ordnung. Im letzten Drittel haben wir auch

gute Chancen gehabt und mit ein bisschen Glück hätten wir sogar den Ausgleich

erzielen können.“

Gunnar

Leidborg zum Spiel:


„Wie ich schon im

Presse

gespräch gesagt habe, zählt für mich der Sieg. Es war nicht das beste Spiel,

was man auch nicht erwarten konnte. Wir haben viele gute Chancen gehabt, die wir

jedoch nicht in Tore umsetzen konnten. Dabei freue ich mich besonders für den Gästetorwart

Haider, mit dem ich in Augsburg den Aufstieg in die DEL geschafft hatte. Er hat

sehr gut gehalten. Ich sehe aber auch die Probleme in unserer Bullystatistik

und hoffe diese abstellen zu können. Oftmals haben wir trotz Powerplay dadurch

gleich den Puck abgenommen bekommen und mussten neu aufbauen. Dabei muss man

aber sehen, dass wir in vier Reihen lediglich einen wirklichen Centerspieler

beim Bully hatten.

Zur Aktion von Fritzmeier möchte ich an dieser Stelle sagen, dass ich dafür

wenig Verständnis habe. Eine Strafe aus dem Spielgeschehen ist OK, doch dass

was er hier gemacht hatte, möchte ich im Eishockey nicht sehen.“

Tore:


1:0 (04:48) Trygg, M. (Reinke, M. , Heine, T. )

2:0 (13:53) Trygg, M. (Heine, T. , Sevo, D. )

2:1 (39:24) Splitter (Veicht, Waldschütz)  PP

5-4

Zuschauer:

3.029

Kilian Steinmann neu an der Schillingallee
Rostock Piranhas verpflichten Stürmer-Talent aus Rosenheim

​Der Kader der Rostock Piranhas nimmt weiter Formen an – mit Kilian Steinmann kommt ein junger Angreifer von den Starbulls Rosenheim an die Schillingallee....

Thomas Fischer verlässt die Riverkings
Mika Reuter bleibt beim HC Landsberg

​Mit einer guten Nachricht können die Riverkings aufwarten. Der Topscorer der letzten Saison, Mika Reuter, bleibt auch weiterhin wichtiger Bestandteil des Oberligate...

Defensivverstärkung mit jeder Menge Erfahrung
Neuzugang aus Halle: Michal Schön wechselt zu Icefighters Leipzig

​In den letzten Wochen wurde schon häufiger vermutet, dass er nach Leipzig wechseln könnte. Er ist noch lange nicht bereit, mit dem Eishockey aufzuhören, aber region...

Weitere Testspieltermine festgelegt
Rücktritt vom Rücktritt: Rob Brown schließt sich Blue Devils Weiden an

​Eigentlich hatte der Deutsch-Kanadier Rob Brown nach der Saison 2018/19 seine aktive Eishockey-Karriere aus beruflichen Gründen beendet. Nun kehrt der inzwischen 40...

Kaderplanung abgeschlossen
Lasse Bödefeld spielt weiterhin für die Herforder Ice Dragons

​Der Herforder EV darf weiterhin mit Lasse Bödefeld planen. Der 22-jährige Stürmer verlängert seinen Vertrag und spielt auch in der kommenden Saison für die Ice Drag...

Viertes Jahr am Kobelhang
Samuel Payeur bleibt beim EV Füssen

​Der 23 Jahre alte Samuel Payeur wird auch weiterhin das Trikot des EV Füssen tragen und eine wichtige Rolle im Sturm des Oberligisten einnehmen. ...

Torwart verlängert
Fünfte Saison für Kieren Vogel bei den Herforder Ice Dragons

​Der Weg von Kieren Vogel beim Herforder EV geht weiter. Der 23-jährige Goalie verlängert beim HEV und bleibt somit in Ostwestfalen. ...

Finne kommt von den Hannover Scorpions
Tomi Wilenius wechselt zum Herner EV

​Der Herner EV hat auch die zweite Kontingentstelle für die Saison 2021/22 mit einem Finnen besetzt. Tomi Wilenius, im letzten Jahr für den Oberliga-Nord-Meister Han...

Jetzt die Hockeyweb-App laden!