Aufholjagd reicht nicht – Pielmeier neu in Deggendorf

Schon wieder zweistellig verlorenSchon wieder zweistellig verloren
Lesedauer: ca. 1 Minute

Eine ganze Menge Pech hatt der Deggendorfer SC am Sonntag. Mit 1:5 lag Fire im Oberliga-Spiel gegen den ESV Kaufbeuren bereits nach knapp 32 Minuten hinten – glich aber bis zur 57. Minute zum 7:7 aus. Doch in doppelter Überzahl gelang Kaufbeuren nur 37 Sekunden später der Siegtreffer. So unterlag der DSC mit 7:8 (0:4, 1:1, 6:3).

Im ersten Drittel der Partie dominierten die Gäste aus dem Allgäu, die mit einem 4:0-Vorsprung in die Kabinen gingen. Zwar verkürzte Anthony Pallotta zum 1:4 im Mitteldrittel, doch kurz danach erhöhte der ESVK auf 5:1. Was wie die Entscheidung aussah, war allerdings noch keine. Denn in den letzten 20 Minuten machten die Fire-Spieler innerhalb on nur 223 Sekunden auf einem 1:5-Rückstand ein 5:5. Die Krönung schien die 6:5-Führung durch Kapitän Thomas Kulzer in der 46. Minute zu sein. Aber die Gäste wachten nun auch wieder auf und in der 48. Minute glichen sie durch Kevin Saurette aus. In einer nun hochklassigen Partie ging es nun hin und her. Die Gäste nutzten dann in der 53. Minute eine sich bietende Chance zum 6:7. Aber Jeff White konnte in der 57. Minute durch ein Tor in Unterzahl auf 7:7 stellen. Aber dies war noch nicht das Ende. Denn kurz danach sorgte Kaufbeuren für die Entscheidung. Pech hatte Deggendorf noch, als der Unparteiische zwei Sekunden vor Ende nicht auf Penalty entschied – wie es die DSC-Spieler reklamierten – sondern nur auf zwei Minuten gegen die Gäste.

Am morgigen Dienstag muss der DSC um 18 Uhr beim ESC Halle 04 ran. Derweil kann Deggendorf einen Neuzugang begrüßen. Vom SC Riessersee wechselt Andreas Pielmeier zu Fire.

Tore: 0:1 (3:13) Saurette (Webb, Ekblad), 0:2 (8:48) Schury (Krabbat, Röhling), 0:3 (17:15) Röhling (Schury, Ekblad), 0:4 (18.36) Ekblad (Webb, Saurette/5-4), 1:4 (28:36) Pallotta (Sullivan, Sicinski/5-4), 1:5 (31:17) Webb (Ekblad, Krabbat/5-4), 2:5 (40:30) Kulzer (Sullivan, Pallotta), 3:5 (40:26) Kulzer (Pallotta, Sullivan), 4:5 (42:49) Sullivan (Kulzer, Hengen), 5:5 (43:43) Weinzierl (Sullivan, Boucher M.-A.), 6:5 (45:41) Kulzer (Pallotta, White/5-4) ,6:6 (47:09) Saurette (Webb), 6:7 (52:07) Switzer (Selea, Webb), 7:7 (56:42) White (Sullivan, Sicinski/4-5), 7:8 (57:19) Krabbat (Rau, Webb/5-3). Strafen: Deggendorf 16 + 10 (Sicinski) + 10 (M.A. Boucher), Kaufbeuren 14. Zuschauer: 709.