Aufholjagd in Herne nicht belohnt

Schon wieder zweistellig verlorenSchon wieder zweistellig verloren
Lesedauer: ca. 1 Minute

Eine lange Reise mussten die Spieler von Deggendorf Fire am Sonntag antreten. Beim Herner EV unterlag der DSC in der Oberliga mit 3:5 (1:1, 0:2, 2:2). Im Ruhrgebiet musste Trainer Gert Kompain auf Louis-Philippe Boucher verzichten, der sich im Spiel gegen den TEV Miesbach einen Zeh gebrochen hat.

Im ersten Drittel dominierte das Team aus Niederbayern, aber man versäumte es, Tore zu machen. Die Gastgeber aus Herne dagegen nutzten eine sich bietende Chance in der zehnten Minute zur 1:0 Führung. Aber das Team von Deggendorf Fire machte auf seiner Linie weiter. So traf Mike Sullivan zum 1:1 (16.).

Die Gastgeber drehten im zweiten Drittel den Spieß um und drängten Fire in die Defensive. Bereits in der 22. Minute konnten die Herner wieder in Führung gehen. Herne war in dieser Phase des Spiels klar überlegen und in der 30. Minute legten sie das Tor zur 3:1 Führung nach.

Nach der Drittelpause entwickelte sich in der Herner Eisarena ein offenes Spiel. Zwar baute die Mannschaft aus Herne in der 50. Minute ihre Führung auf 4:1 aus. Aber keine zwei Minuten später war es Anthony Pallotta, der von Jeff White bedient wurde und den Anschlusstreffer zum 4:2 markierte. Danach dauerte es genau 64 Sekunden als die mitgereisten Fire-Fans wieder jubeln durften. Mike Sullivan passte zu Jeff White und der zog sofort ab und überwand den Torwart des Herner EV zum 4:3. Deggendorf drückte weiter auf den Ausgleich und in der letzten Minute verließ auch Reinhard Haider seinen Kasten für einen weiteren Feldspieler. Dies nutzten die Gastgeber dann auch und erzielten den Endstand von 5:3.

Tore: 1:0 (9:15) Asselin (Liesegang, Rawlyk), 1:1 (15:25) Sullivan (Pallotta, Hengen), 2:1 (21:42) Rimbeck (Liesegang, Asselin), 3:1 (29:17) Asselin (McNevan, Liesegang/4-5), 4:1 (49:18) Czernohous (Kimmel, McNevan), 4:2 (50:57) Pallotta (White, Sullivan), 4:3 (52:01) White (Sullivan, Sicinski), 5:3 (59:39) Liesegang (Asselin/ENG). Strafen: Herne 10, Deggendorf 10. Zuschauer: 1008.

Am Freitag kommt Sonthofen, am Sonntag geht es nach Regensburg
Drei Punkte gegen Sonthofen sind für EV Lindau Pflicht

​Das kommende Wochenende startet für die EV Lindau Islanders mit einem Derby am Freitag, 22. Februar, um 19.30 Uhr in der heimischen Eissportarena. Am Sonntag, 24. F...

Heimspiel am Sonntag
Hannover Scorpions empfangen Preussen Berlin

​Zum letzten Mal in dieser Saison empfangen die Hannover Scorpions am Sonntag um 19 Uhr das Oberliga-Team aus der Bundeshauptstadt, den ECC Preussen Berlin, in Melle...

Topscorer erleidet Schulterverletzung
Saison-Aus für Michal Velecky bei den Icefighters Leipzig

​Eine Hiobsbotschaft für die derzeit sowieso schon gebeutelten Icefighters Leipzig: Für Stürmer Michal Velecky ist die Saison 2018/19 frühzeitig beendet. ...

Intensiv in Planungen eingebunden
Danny Albrecht bleibt Cheftrainer des Herner EV

​Danny Albrecht wird auch in der nächsten Saison der Cheftrainer des Herner EV sein. „Wir haben auch in schwierigen Phasen dieser Saison klar zum Ausdruck gebracht, ...

Formelle Voraussetzung für möglichen Aufstieg
Starbulls Rosenheim geben DEL2-Bewerbungsunterlagen ab

​Die Spielzeit 2018/19 biegt langsam, aber sicher in die Zielgerade ein und damit auch ein wichtiger Zeitpunkt innerhalb jeder Saison: Auch in diesem Jahr haben die ...

Ein Drittel zum Vergessen
EHC Waldkraiburg gibt Sieg im zweiten Abschnitt aus der Hand

​Nach der 4:6-Niederlage in Bad Kissingen gab es für den EHC Waldkraiburg auch am zweiten Spiel des Wochenendes nichts zu holen. Am Sonntag unterlag die Mannschaft v...

4:1 gegen Essen: Zwölfter Sieg in Folge
Hannover Indians weiterhin erfolgreich auf dem Kriegspfad

​In einem spannenden, stellenweise hochdramatischem Spiel blieben die Hannover Indians auf der Erfolgsspur. Sie gewannen am 43. Spieltag der Oberliga Nord mit 4:1 (1...