Aufgalopp mit immer jungem Derby – Löwen beim SCR

Heimpleite gegen BietigheimHeimpleite gegen Bietigheim
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Als vor vier Monaten der

Abstieg der Tölzer Löwen besiegelt war, sehnte kaum ein Fan der Gelb-Schwarzen

ein schnelles Ende der Sommerpause vorbei. Zu tief saß der Schmerz ob des Hinabgleitens

in die Niederungen der (halb-)Profi haften Eishockeywelt. Dazu gesellten sich

vorwiegend negative Schlagzeilen über finanzielle Engpässe und Auflagen bei der

Lizenzierung. So langsam aber weicht die Skepsis im Tölzer Lager der Neugierde auf

die anstehende Saison, was freilich nicht zuletzt am Auftakt der Testspielserie

liegt. Am morgigen Samstag (19 Uhr) gastieren die Isarwinkler beim alten

Erzrivalen vom Fuße der Zugspitze, dem SC Riessersee.

Ungeachtet der

Begehrlichkeiten Axel Kammerers hinsichtlich weiterer Verstärkungen für sein

Team wird im Werdenfels eine Mannschaft auflaufen, sie nur bedingt Ähnlichkeit

mit der Formation zum Punktspielstart haben wird. Diverse Gastspieler tummeln

sich derzeit im Training der Löwen, die sich in den nächsten Partien

abwechselnd in der vierten Reihe präsentieren dürfen. Eine Verpflichtung

scheint angesichts der Quantität im Angriff eher fraglich. Einzige Ausnahme:

Stefan Endraß ! Den vormaligen Augsburger wüsste Kammerer allzu gerne als Teil

seiner Eleven. Der 23jährige wird in Garmisch den Mittelstürmer der zweiten

Sturmformation geben und mit Thomas Fritzmeier und Martin Melchert auf Torejagd

gehen. Der ansonsten für diesen Block vorgesehene Sandro Schönberger wird indes

fehlen. Nach dem Lehrgang der U20-Auswahl darf de 19jährige über das Wochenende

bei den Augsburger Panthern mittrainieren, wo er eine Förderlizenz besitzt.

Auch in der Verteidigung wird

ein möglicher Kandidat vorspielen. Matthias Bergmann wird an der Seite von

Michael Rohner für eine Rosenheimer Komponente im Tölzer Team sorgen. Für

Florian Kirschbauer und Michael Pfaff wird das Spiel im Olympia Eissportstadion

der erste Wettkampf im Seniorenbereich sein. Die beiden 18lährigen werden an

der Seite von Adam Borzecki bzw. Jan Schinköthe verteidigen. Sein Debüt im

Löwen-Dress feiern wird auch Kurt MacSweyn. Die Formalitäten mit den Verbänden

konnten rechtzeitig erledigt werden, so dass einem Einsatz des 25jährigen

nichts im Wege steht. Als Back-Up hinter Marko Suvelo wird 1b-Goalie Manuel

Halpaus mit an die Partnach reisen. Eine endgültige Besetzung der vakanten

Position des zweiten Torhüters dürfte erst zum Ende der Vorbereitung erfolgen.

(orab)

Voraussichtliche

Aufstellung:  Suvelo –

Borzecki,Kirschbauer – Schinköthe,Pfaff – Rohner, Bergmann – Öttl  --- Reader, MacSweyn M.Endraß – Fritzmeier,

S.Endraß, Melchert – Baindl. Curth, Urban – Albanese, Dornbach, Klett

(Wanner,Mötsch)