Auch im fünften Spiel verlustpunktfrei

Rote Laterne in Füssen gelassenRote Laterne in Füssen gelassen
Lesedauer: ca. 3 Minuten

Die Starbulls Rosenheim gewannen am Freitagabend vor 2105 Zuschauern gegen den EV Füssen mit 5:3 und bleiben an der Tabellenspitze der Oberliga Süd.

Es war ein Spiel zwischen dem Tabellenführer und seinem Verfolger, zwischen zwei noch ungeschlagenen Mannschaften und es trug zu Recht die Bezeichnung Spitzenspiel. Und die über 2100 Zuschauer im Rosenheimer Kathrein-Stadion boten den geeigneten Rahmen dieser Partie, die nach nur acht Sekunden die erste Strafzeit sah. SBR-Stürmer Martin Reichel musste auf die Strafbank und Armin Wurm traf in der zweiten Minute zur Führung der Gäste. Nach Chancen der Starbulls durch Reichel (4.) und Wenzel (7.) war es Michael Rohner, der in der achten Minute nach Vorlage von Paul Weismann und Patrick Senger den Ausgleich markierte. Danach ging es Schlag auf Schlag: Nach 8:57 Minuten musste Füssens Sebastian Eickmann auf die Strafbank, zehn Sekunden später kam die Scheibe über Stephan Stiebinger und Jason Becker zu Reichel, der für das 2:1 sorgte. Der Vorsprung hielt allerdings nur 31 Sekunden, da glich Markus Vaitl schon wieder aus. Aber auch die Allgäuer durften sich nicht lange über diesen Treffer freuen, denn in der elften Minute erzielte Dylan Stanley das 3:2 für die Hausherren.

Im Mittelabschnitt wurde es etwas ruppiger und zunächst fanden sich vermehrt Füssener Spieler auf der Strafbank wieder. In der 24.Minute musste Christian Krötz aufs Sünderbänkchen, in Minute 25 musste Florian Bindl nach einem Foul an Mathias Hart mit Verletzungsfolgte (er blutete heftig an der Nase und kam erst zum letzten Drittel mit einem anderen Trikot wieder) vorzeitig in die Kabine, was ein fünfminütiges Rosenheimer Powerplay zur Folge hatte. Dieses Überzahlspiel nutzten die Starbulls in der 27. Minute durch Stiebinger (nach Super-Pass von Patrick Senger) zum 4:2. 18 Sekunden später kassierte Ricky Helmbrecht eine Strafzeit, was den Gastgebern ein doppeltes Überzahlspiel bescherte. Traf Ryan Fairbarn in der 28. Minute noch den Pfosten, so war es in der 29. Minute Rohner, dessen Schlagschuss den Weg zum 5:2 ins Tor fand.

„In der 33. Minute folgte der große Auftritt des Ricky Helmbrecht, der nach einem Check von Weismann an der Bande liegen blieb, was zunächst nach schwerwiegender Verletzung aussah. Nachdem Weismann mit einer 5+Spieldauerdisziplinarstrafe in die Kabine geschickt wurde, stand Helmbrecht auf, schüttelte sich kurz und fuhr beschwerdefrei zurück zur Spielerbank - eine Unsportlichkeit, die vom Schiedsrichter nicht geahndet wurde“, so die Starbulls in ihrer Pressemitteilung. Dafür hatte der Nordamerikaner ab diesem Zeitpunkt das Rosenheimer Publikum gegen sich, das jede seiner nachfolgenden Aktionen mit Pfiffen quittierte. 20 Sekunden vor Ablauf dieser Strafzeit verkürzte Doug Orr für die Gäste auf 3:5.

Der Schlussabschnitt blieb torlos, obwohl beide Mannschaften noch das ein oder andere Powerplay hatten. In der letzten Minute ersetzten die Allgäuer ihren Goalie durch einen sechsten Feldspieler, aber auch diese Maßnahme brachte keinen Torerfolg mehr. Einen guten Einstand im Team von Franz Steer lieferte DNL-Stürmer Fabian Zick, der nach der Verletzung von Hart neben Stiebinger und Reichel stürmte und im letzten Drittel den Platz von Weismann neben Robin Hanselko und Patrick Senger einnahm.

Trainerstimmen:

Dave Rich: „Spielentscheidend war das zweite Drittel, in dem wir zu viele Strafzeiten kassierten. Wir wollten Strafen vermeiden, weil wir wussten, dass das Rosenheimer Überzahl gut ist. Im dritten Drittel haben wir hart gearbeitet, aber es war zu schwer, um nochmal zurückzukommen.“

Franz Steer: „Für die Zuschauer war es sicherlich ein schönes Eishockeyspiel mit tollen Kombinationen. Nach vorne spielten wir sehr gut, nur mit dem Defensivverhalten bei den zwei Gegentoren im ersten Drittel bin ich nicht zufrieden. Spielentscheidend waren die Überzahlspiele im zweiten Drittel. Wir haben innerhalb der Mannschaft eine Neuerung. Es wird intern ein Spieler des Tages gewählt. Auch wenn unsere Ausländer immer stark spielen, sollen auch vorbildliche Leistungen belohnt werden, die von Zuschauern und Presse oftmals nicht bemerkt werden. Diesmal wurde Niko Senger gewählt.“

30-jähriger Stürmer kommt aus Crimmitschau
Tomáš Knotek verstärkt die Blue Devils Weiden

Der Kader der Blue Devils Weiden erhält Zuwachs: der tschechische Stürmer Tomáš Knotek verstärkt ab sofort das Team von Trainer Ken Latta. Damit stehen nun drei Kont...

Befristeter Vertrag nicht verlängert
Goalie Andreas Mechel wird Wolfsrudel wieder verlassen

​Eine weitere Personalentscheidung ist fix: Der befristete Vertrag mit Goalie Andreas Mechel, der aufgrund der prekären Verletztensituation im Dezember 2019 von den ...

Krefeld überrascht in Leipzig, Tilburg muss in die Overtime
Crocodiles Hamburg wehren direkten Angriff der Indians erfolgreich ab

​Das war ein Spieltag in der Oberliga Nord, wie er im Buche steht. Tilburg gewann am Ende glücklich gegen Halle und auch Herne musste nervenstark sein um sich schlie...

3:1-Erfolg gegen den EV Füssen
Starbulls Rosenheim feiern siebten Heimsieg in Folge

​Die Starbulls Rosenheim haben ihre Erfolgsserie auf eigenem Eis weiter ausgebaut. Am Sonntagabend feierten die Grün-Weißen im ROFA-Stadion vor 1.840 Zuschauern den ...

Overtime-Niederlage in Lindau
Minitruppe der Selber Wölfe holt Last-Minute-Punkt

​Ausgerechnet beim wichtigen Auswärtsspiel gegen den unmittelbaren Tabellennachbarn EV Lindau Islanders stand dem Wölfe-Coach Henry Thom nur ein 17-köpfiges Rumpftea...

Aufholjagd im letzten Drittel
Zwei Punkte an der Zugspitze: Sieg des ECDC Memmingen gegen Garmisch

​Der ECDC Memmingen hat das Spiel gegen den SC Riessersee mit 3:2 (0:1, 0:1, 2:0, 1:0) nach Verlängerung gewonnen. Dank Aufholjagd im letzten Drittel sicherten sich ...

Erfolg im Penaltyschießen
Deggendorfer SC holt zwei Punkte beim EC Peiting

​Einen 3:2-Sieg nach Penaltyschießen konnte der Deggendorfer SC am Sonntagabend beim EC Peiting einfahren. Curtis Leinweber konnte am Ende mit zwei verwandelten Stra...

Erste Niederlage für den ERC Sonthofen in der Relegation
Unnötige 3:4-Niederlage der Bulls in Passau

​Der ERC Sonthofen hat erstmals in der Oberliga-Süd-Relegation verloren. Die Bulls mussten sich auswärts den Passau Black Hawks mit 3:4 (1:0, 0:2, 2:2) geschlagen ge...

Oberliga Nord Hauptrunde

Freitag 24.01.2020
Black Dragons Erfurt Erfurt
- : -
Hannover Indians Hannover
Tilburg Trappers Trappers
- : -
Füchse Duisburg Duisburg

Oberliga Süd Meisterrunde

Freitag 24.01.2020
EV Füssen Füssen
- : -
EC Peiting Peiting
SC Riessersee Riessersee
- : -
Blue Devils Weiden Weiden
Deggendorfer SC Deggendorf
- : -
Starbulls Rosenheim Rosenheim
ECDC Memmingen Memmingen
- : -
EV Lindau Lindau
Eisbären Regensburg Regensburg
- : -
Selber Wölfe Selb
Jetzt die Hockeyweb-App laden!