Auch Füssen ohne Chance am Pferdeturm

Erster Neuzugang der IndiansErster Neuzugang der Indians
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Es scheint so als wird der altehrwürdige Pferdeturm wieder

zu einer Festung. Auch das vierte Heimspiel in Folge unter Joe West konnten die

Hannover Indians gewinnen, der EV Füssen wurde mit einem 5:2 in die Schranken gewiesen.

Das Spiel: War

man von den letzten Heimspielen ein schnelles Führungstor von den Indians

gewöhnt, so mussten die 3674 Fans acht Minuten warten bis sie zum ersten Mal

jubeln konnten. Die Gäste zeigten in Anfangsphase warum sie heuer mit den Indians

in der Tabelle auf Augenhöhe stehen, machten den Gastgebern das Leben schwer.

Zu zwingenden Torchancen kamen sie allerdings nicht. Dann zeigten jedoch die

Indians was sie zur Zeit, zumindest in heimischen Gefilden, so stark macht - diese

Abgezocktheit vor dem Tor. Wie auch beim Führungstor, Kyle Doyle war der

umjubelte Torschütze. Sehenswert dabei die Vorarbeit vom wieder erstarkten Sven

Breiter, der blitzschnell die Situation erkannte, seinen Gegenspieler überlief

um dann seinen freistehenden Kapitän zu bedienen. Es war so etwas wie der Startschuss

zu einem Zwischensprint. Die Indians nun mit dem nötigen Druck, und standen

ihren Überzahlsituationen goldrichtig. Jordan Webb (10.) und Markus Rohde (12.)

erzielten jeweils im Nachschuss das zweite und dritte Tor für die

Niedersachsen. Zwar verkürzte der Altmeister durch Jeff White (13.), doch war

allen Anwesenden klar, dass die Punkte auch diesmal am Pferdeturm bleiben

sollten. Eine Riesenchance zum Ausbau der Führung hatte Indians-Stürmer Jan

Welke in der 18. Minute, doch er scheiterte mit einer überhasteten Aktion

alleine vor Füssen Keeper Andre’ Irrgang.

So verliefen die letzten beiden Abschnitte unspektakulär.

Die Hausherren spielten ihre momentane Stärke weiterhin aus, kamen durch Jamie

Chamberlain (24.) und erneut durch Rohde (35.) zu weiteren Treffern. Das letzte

Highlight setzten die Gäste durch Alexander Rusch, der in der 56. Minute zum

2:5 aus Sicht seiner Mannschaft verkürzen konnte. Der Rest war am Pferdeturm

eine Mischung aus Vorweihnachtsfreude und dem Feiern der Mannschaft.

Unrühmlicher Höhepunkt waren die Aktionen nach Spielschluss als beide Teams mit

kompletter Kapelle aneinander gerieten, und die Gäste erst durch das beherzte

Eingreifen ihres Trainers zurückgehalten werden konnten.

Am Rande: …waren

die Szenen nach dem Ende des Spiels ein Thema bei der Pressekonferenz. Füssens

Trainer Franz-Josef Bader meinte: „Wir waren heute ersatzgeschwächt und

undiszipliniert. Heute haben wir verdient verloren und auch verdient die

Unterzahltore gefangen. Noch in der zweiten Pause hatte ich meine Mannschaft

gewarnt solche Sachen wie nach dem Spiel zu unterlassen.“ Prächtiger Laune war

der alles in einem zufriedene Indians-Coach Joe West, der auch ein Lob für die

Fans übrig hatte: „Ein Lob an die Fans, die wieder wie eine Wand hinter uns

stehen. Das gefällt mir, der Turm muss wieder eine Festung werden. Wir würden

gerne am Dienstag mit den Fans und den drei Punkten auf der Rückfahrt im Zug

feiern. Doch zuerst müssen wir in Freiburg 60 Minuten hart arbeiten.“ Bei dem

Sonderzugspiel im Breisgau wird den Indians immer noch Verteidiger Michael

Dahms fehlen. Laut Aussagen des Indians-Urgesteins wird er voraussichtlich erst

ab Mitte Januar seinem Team wieder zur Verfügung stehen.

Statistik: 1:0

(7:03) Doyle (Breiter, Chamberlain); 2:0 (9:54) Webb (Meyer, Butler) 5-3; 3:0

(11:24) Rohde (Meyer, Butler) 5-4; 3:1 (12:22) White (Gardner, Nadeau); 4:1

(23:16) Chamberlain (Doyle, Breiter) 6-5; 5:1 (34:49) Rohde (Webb, Meyer) 5-4;

5:2 (55:22) Rusch (Gardner, Bindl) 4-3 

Strafen: Hannover 18 – Füssen 24 + 10 für Böck

Schiedsrichter: Franz (Bergisch Gladbach)

Zuschauer: 3674

Jens Wilke


💥 Alle Highlights der Eishockey WM kostenlos auf SPORTDEUTSCHLAND.TV   🥅
25-jähriger Stürmer kommt aus Linz
Herforder EV verpflichten Dennis Sticha

Mit Dennis Sticha präsentiert der Herforder Eishockey Verein den nächsten Neuzugang für die Saison 2024/25. ...

Indians gelingt Transferhammer
Tyler Spurgeon kommt nach Memmingen

​Der ECDC Memmingen hat mit dem Kanadier Tyler Spurgeon einen Top-Spieler für sich gewinnen können. Der 38-Jährige kommt vom ESV Kaufbeuren an den Hühnerberg, dort l...

Eineinhalb Neuzugänge, ein Abgang
Transferkarussell läuft bei den Hannover Scorpions

​Bereits in der letzten Woche rotierte das Transferkarussell beim aktuellen Oberliga-Nordmeister Hannover Scorpions besonders heftig. Erst konnte der Verbleib von Pa...

Achte Saison bei den Buam
Philipp Schlager stürmt weiter für die Tölzer Löwen

​37 Jahre jung und mittlerweile die achte Saison bei den Tölzer Löwen. Die Rede ist von Philipp Schlager, dessen Vertrag um ein weiteres Jahr verlängert wurde....

Raivo Freidenfels zuletzt in Polen und Slowenien
Höchstadt Alligators verpflichten lettischen Mittelstürmer

​Und wieder ein Neuzugang: Die Höchstadt Alligators arbeiten weiter an ihrem erneuerten Team und holen Raivo Freidenfels nach Deutschland. Der 24-jährige Lette stand...

Zulassungsverfahren läuft
25 Vereine für neue Oberliga-Saison gemeldet

​Im Rahmen des Zulassungsverfahrens für die kommende Oberliga-Saison 2024/25 haben 25 Vereine ihre verbindliche Anmeldung eingereicht. Die Abgabefrist hierfür war de...

Verteidiger kommt aus Salzburg
Mika Hupach nächster Neuzugang der Herforder Ice Dragons

​Der Herforder EV vermeldet mit Mika Hupach den nächsten Neuzugang für die kommende Saison. Der 19-jährige Verteidiger kommt vom EC Red Bull Salzburg zu den Ice Drag...

Vereint mit Bruder Michael
Hannover Scorpions verpflichten Victor Knaub

Die beiden Brüder Michael und Victor Knaub laufen in der kommenden Saison zusammen für die Hannover Scorpions auf. Während Michael Knaub seine Vertrag in der Wedemar...