Attacke auf Platz sechs

Indians zu Gast bei den Black HawksIndians zu Gast bei den Black Hawks
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Im Endspurt um die begehrten Play-off-Plätze in der Oberliga haben die Passau Black Hawks Passau eigentlich ganz gute Karten. Platz sechs ist immer noch in Reichweite und von hinten droht kaum Gefahr. Voraussetzung um in den dann verbleibenden vier Spielen in der Abschlusstabelle vor dem EV Landsberg zu stehen, ist am morgigen Sonntag aber ein Sieg gegen den direkten Konkurrenten. Das Spiel beginnt um 18.30 Uhr. Bereits am Freitag, 20 Uhr, sind die Passauer beim Deggendorfer SC im Derby zu Gast.

Der EVL hat sich nach einer kleinen Durststrecke am vergangenen Wochenende mit Siegen gegen Deggendorf und Klostersee zurückgemeldet. Beeindruckend dabei vor allem das 7:0 gegen Deggendorf im letzten Drittel. Die Durststrecke davor war in erster Linie auf die Verletzungen der beiden Kontingentstürmer Michal Kapicka und Igor Bacek zurückzuführen. Beide greifen aber jetzt in der entscheidenden Saisonphase wieder ins Geschehen ein und konnten sich auch beide bereits wieder in die Scorerlisten eintragen lassen. Seitdem der Slowake Marian Hurtik im November das Traineramt am Hungerbachdome übernommen hat, hat sich die Mannschaft gefunden und zeigt phasenweise erstklassiges Eishockey. In den drei bisherigen Begegnungen der Saison mussten sich die Black Hawks allerdings nur einmal beugen und das war gleich beim ersten Spiel in Landsberg. Die anderen beiden Spiele konnten Mike Muller und Co. gewinnen, wobei das erste Spiel in Passau ein regelrechter Eishockeykrimi war. Ständig wogte das Spiel hin und her. Erst fünf Minuten vor dem Ende konnte Landsberg nochmals ausgleichen und der Sieger musste letztlich im Penaltyschießen ermittelt werden. In der derzeitigen Form der beiden Mannschaften können die Eishockeyfans in Passau wieder ein ähnlich spannendes Spiel erwarten. Unter dem neuen Trainer Craig Streu haben die Habichte bereits den Tabellenzweiten und –dritten bezwungen und seinen Einstand als Trainer feierte er mit einem 4:3 Erfolg im Hungerbachdome von Landsberg. Entscheidend war vor vier Wochen die wesentlich bessere Powerplayquote der Black Hawks. Aus fünf Überzahlsituationen machten die Passauer drei Tore, wohingegen Landsberg von ihren fünf Möglichkeiten keine Einzige verwerten konnte. Seitdem hat Craig Streu mit seiner Mannschaft speziell an diesen besonderen Spielsituationen gearbeitet und die Effizienz weiter verbessert. Das könnte am Sonntagabend dann auch der Schlüssel zum Erfolg über Landsberg werden und die Black Hawks auf den angestrebten 6. Platz heben. Damit könnten die Schwarz-Roten in der ersten Play-off-Runde den Nordmannschaften aus dem Weg gehen und gegen den EC Peiting ein bayerisches Duell austragen. Das spart zum enen Kosten und bringt zum anderen auch noch mehr Zuschauer für den ersten Aufstiegsrundenauftritt in der Vereinsgeschichte.

Im letzten Niederbayernderby der Saison am Freitag sind die Black Hawks nach den bisherigen Leistungen unter Streu wieder klar favorisiert. In den bisherigen Saisonvergleichen steht es allerdings nur 2:1 für die Passauer. Beide Heimspiele konnte die Truppe um Kapitän Mike Muller jeweils klar für sich entscheiden, doch auf Deggendorfer Eis mussten sich die Habichte in der Overtime dem Underdog beugen.

Die Nummer 23 ist zurück
Stürmer Herbert Geisberger gibt Comeback bei den Selber Wölfen

​Herbert Geisberger war ein Teil der sogenannten „Big Three“ – zusammen mit Kyle Piwowarczyk und Jared Mudryk bildete er über Jahre hinweg eine der gefährlichsten un...

Neuzugang aus Selb
Christoph Kabitzky wechselt zu den Hannover Scorpions

​Mit der Verpflichtung von Christoph Kabitzky kommen die Hannover Scorpions mit ihrer Kaderplanung 2020/21 so langsam auf die Zielgerade. ...

Der Kapitän will’s wieder wissen
Daniel Huhn verlängert beim ECDC Memmingen

​Der ECDC Memmingen kann mit Daniel Huhn eine weitere wichtige Personalie für die kommende Saison bekannt geben. Der 33 Jahre alte Kapitän, der mit einer schweren Kn...

Verteidiger mit deutschem Pass kommt aus Regensburg
Icefighters Leipzig holen den Finnen Walther Klaus

​Nachdem der letzte „Neue“ für Tore und Stress vor dem gegnerischen Netz sorgen soll, ist der nächste Neuankömmling für die defensive Arbeit eingeplant. Gardemaße br...

Wechsel von Mellendorf zum HEV
Nico Schnell wechselt zu den Herforder Ice Dragons

​Ein weiterer junger Spieler wird in der kommenden Saison den Herforder EV in der Oberliga Nord verstärken. Mit Nico Schnell wechselt ein Verteidiger vom Ligakonkurr...

Spielpraxis für junge Spieler
EV Landshut und Deggendorfer SC beschließen Kooperation

​Der EV Landshut aus der DEL2 und Oberligist Deggendorfer SC haben für die anstehende Eishockey-Saison 2020/21 eine Kooperation beschlossen. Dies ergaben intensive G...

Weiterer Eckpfeiler bleibt
Uli Maurer verlängert für ein weiteres Jahr beim SC Riessersee

​Der routinierte Außenstürmer Uli Maurer spielt eine weitere Saison für seinen Heimatclub, den SC Riessersee. In der abgelaufenen Spielzeit kam der 35-Jährige auf 39...

Nächster Verteidiger ist fix
Routinier Stefan Rott bleibt beim EV Füssen

​Gute Nachricht für das schwarz-gelbe Lager. Verteidiger Stefan Rott hat seinen Vertrag für die nächste Spielzeit am Kobelhang verlängert und wird damit die dritte S...