Arbeitssieg für die Wild Boys

Arbeitssieg für die Wild BoysArbeitssieg für die Wild Boys
Lesedauer: ca. 3 Minuten

Vor 690 Zuschauern erwischten die Icefighters den besseren Start und kamen so auch zur ersten Chance im Spiel. In der Folge bleiben die Leipziger zwar druckvoller, ohne jedoch wirklich Gefahr für das Tor von Roman Kondelik zu entwickeln. Dann zeigten sich die Wild Boys erstmals richtig gefährlich, doch Steve Themm im Leipziger Tor blieb Sieger. In der achten Minute die erste Überzahlmöglichkeit für die Wild Boys. Allerdings wussten sie damit nichts anzufangen und Leipzig bekam sogar die Konterchance, welche Lars Müller aber nicht nutzen konnte. Gerade als Leipzig komplett war, musste der nächste IceFighter auf die Strafbank, doch das Chemnitzer Überzahlspiel sollte keinen Erfolg bringen. Erst gegen Ende des ersten Drittels die beste Chemnitzer Chance. Tobias Rentzsch mit einem Alleingang, bei dem ihm im Abschluss etwas die Kaltschnäuzigkeit fehlte und so ging es torlos in die erste Pause.

Das zweite Drittel begann mit Chemnitzer Überzahl, welche erneut ungenutzt blieb. Beide Teams egalisierten sich nun weitestgehend wobei echte Möglichkeiten Mangelware waren. Mitte des Drittels dann ein schöner Spielzug der Wild Boys und endlich einmal Gefahr für das Leipziger Tor. Steve Themm lies seine Fanghand zucken und fischte die Scheibe aus der Luft. In der 34.Minute folgte die erste Strafe für die Wild Boys, da aber auch die Leipziger mit Überzahl nicht so recht für Gefahr sorgen konnten, bleib es zunächst beim 0:0. Kurz vor der Pause war der Puck dann endlich im Kasten der Leipziger. Allerdings hatte der Schiedsrichter zuvor ein Foul am Torschützen Julius Michel gepfiffen und so stand es auch nach 40.Minten immer noch 0:0.

Das Schlussdrittel begann erneut mit Überzahl der Chemnitzer, aber auch hier gab es nicht viel Neues. Es dauerte bis zur 44.Minute ehe die Chemnitzer ihre siebente Überzahl endlich zum 1:0 nutzen konnten. Es war das erste Mal in diesem Spiel, dass die Wild Boys ein ordentliches Powerplay spielten und schon war Mike Losch mit dem 1:0 zur Stelle. Leipzig blieb aber gefährlich und drückte auf den Ausgleich, welcher dann auch in der 50. Minute fiel. Doch welche Verwirrung gab es um diesen Treffer? Zunächst gab der Schiedsrichter diesen Treffer wegen hohen Stocks nicht, ehe er nach langen Diskussionen mit seinen Linienrichtern und den Icefighters dann doch auf Tor entschied. Beide Teams hatten danach zwar die Möglichkeit in Überzahl das 2:1 zu erzielen, aber wie schon so oft in diesem Spiel verstrichen die Strafzeiten ungenutzt. Gerade als der Chemnitzer Michal Vymazal von der Strafbank kam, bekam er die Schiebe von Tobias Rentzsch zugespielt und vollendete zum 2:1 für die Wild Boys. Der Jubel der Chemnitzer fiel jedoch zunächst verhalten aus, da eine Strafe angezeigt wurde. Diese betraf aber einen Leipziger Spieler und somit war der Treffer regulär und Chemnitz auf der Siegerstraße. Zwei Minuten vor Ende wurde es noch einmal richtig spannend, denn mit Mike Losch musste noch einmal ein Chemnitzer auf die Strafbank. Eine Minute vor Ende nahm der Leipziger Interimscoach Roberto Pohle dann die erwartete Auszeit und wenig später verließ sein Goalie Steve Themm das Tor. Die Chemnitzer Defensive ließ jedoch nichts mehr zu und verteidigte den knappen Vorsprung.

Auch wenn es wahrlich nicht schönste Spiel der Saison war, so zeigten sich die Chemnitzer einmal mehr als cleveres Team. Um eben ganz oben mitspielen zu können, muss man auch mal solche Spiele gewinnen können und genau das haben die Wild Boys gemacht.

Am nächsten Wochenende haben die Wild Boys dann wieder zwei Aufgaben zu bewältigen. Dabei kommen am Samstag (22. Januar, 19:30 Uhr) die Preussen aus Berlin nach Chemnitz und am Sonntag müssen die Wild Boys nach Erfurt reisen wo um 16 Uhr die Black Dragons warten.

Tore: 0:1 (45:28) Losch (Vymazal, Pohling/5-4), 1:1 (49:52) König (Hrach), 1:2 (56:23) Vymazal (Rentzsch). Strafen: Leipzig 16, Chemnitz 10.

Neuzugang aus Deggendorf
Passau Black Hawks nehmen Allrounder Sergej Janzen unter Vertrag

​Die Passau Black Hawks und Sergej Janzen haben sich auf eine Zusammenarbeit zur Oberliga-Saison 2021/22 geeinigt. Der 34-Jährige ging seit 2015 für den Nachbarn und...

Außenstürmer kommt aus der 2. Liga Tschechiens
Matej Pekr besetzt erste Kontingentstelle beim ECDC Memmingen

​Der ECDC Memmingen hat eine Schlüsselstelle im Kader mit dem Tschechen Matej Pekr besetzt. Der 33 Jahre alte Außenstürmer gilt als überaus starker Scorer und soll i...

Ein Verteidiger bleibt, ein Verteidiger geht
Lubos Velebny macht beim EV Füssen weiter

​Der Eissportverein Füssen kann zwei weitere Personalien vermelden. Dabei handelt es sich um eine wichtige Vertragsverlängerung, aber auch um einen Abgang. Routine p...

EXA Icefighters Leipzig holen junges Allround-Talent
Patrick Demetz wechselt von Krefeld nach Leipzig

​In den letzten Tagen vermeldeten die Verantwortlichen des Krefelder EV den Abgang von Patrick Demetz. Der Deutsch-Italiener wurde unter anderem mit den folgenden Wo...

Weidekamp gegen Hannover Scorpions Spieler des Tages
Selber Wölfe erzwingen mit Shutout fünftes Oberliga-Finalspiel

​Diese Oberligafinalserie gibt alles, was man von einem solchen Duell erwarten kann. Viel Kampf, auch technisch top, alles in einem dramatischen Gewand und am Ende, ...

Seit 2013 am Gysenberg
Kapitän Michel Ackers bleibt zwei weitere Jahre beim Herner EV

​Der Herner EV und Michel Ackers gehen gemeinsam in die Zukunft. Der Kapitän hat seinen Vertrag am Gysenberg um zwei Jahre verlängert und wird die Grün-Weiß-Roten mi...

Dominik Hattler verlängert um eine weitere Saison
DEL2-Torhüter Matthias Nemec wechselt zu den EV Lindau Islanders

​Den EV Lindau Islanders ist ein echter Transfercoup gelungen. Mit Matthias Nemec wechselt einer der Topgoalies der DEL2 vom Play-off-Team der Heilbronner Falken zu ...

Verteidiger bleibt
Blue Devis Weiden verlängert mit Dominik Müller

​Nächste Vertragsverlängerung bei den Blue Devils: Die Weidener setzen auch in der kommenden Oberliga-Saison auf die Dienste von Verteidiger Dominik Müller. In der a...

Jetzt die Hockeyweb-App laden!

Oberliga Nord Playoffs

Oberliga Süd Playoffs