Anfang ist gemacht

Berichte aus der Frauen-BundesligaBerichte aus der Frauen-Bundesliga
Lesedauer: ca. 1 Minute

Der Anfang ist gemacht, ganz offiziell, unter fast feierlichen Umständen: Mit Jonas Rudberg und Christer Bohlin haben die ersten zwei Spieler ihre Verträge für die kommende Saison beim EC Atlantis Ulm/Neu-Ulm um jeweils ein Jahr verlängert. Die beiden Schweden leisteten gestern ihre Unterschriften im Neu-Ulmer Möbelhaus Ott (ein langjähriger Sponsor des ECU). Mit ziemlicher Sicherheit bleiben werden auch: Torhüter Wieser, Heichele, Eisenlohr, Horvath, Emminger, Jainz, Jorde, Löhle, Welz, Eckert, Mascha, Wanner und Kenny. "Mit diesen Spielern sind wir mündlich einig, die Verträge werden demnächst abgeschlossen", sagte Martin Eckert, der zweite Vorstand. Eine Hängepartie gibt es bei Keeper Roland Gabas (Slowake) und Dmitri Tsvetkov (Russland). Bei beiden sei nicht sicher, ob eine Vertragsverlängerung wegen der neuen Regelung im Arbeits- und Aufenthaltsrecht für Nicht-EU-Ausländer möglich sei, klärt Eckert auf. Den Klub verlassen werden Raubal, Hecker (will in die zweite Liga oder DEL) und Switzer (vermutlich Stuttgart). Neuzugänge sind zurzeit nicht geplant. Bei zwei weiteren entscheidenden Fragen sind die ECU-Verantwortlichen noch nicht ganz so weit. Als neuer Trikotsponsor hängt ein Telekommunikationsunternehmen an der Angel. Die Gespräche seien, sagt ECU-Hauptsponsor Wolfgang Stichler, weit fortgeschritten, allerdings eben auch noch nicht unter Dach und Fach. In spätestens zwei Wochen wolle der Klub aber den Namen präsentieren. Erst im Sondierungsstadium ist dagegen die Trainerfrage. 15 Bewerbungen (unter anderem von fünf Kanadiern, drei Schweden, drei Deutschen) seien eingegangen. Nun soll in den anstehenden Gesprächen der Richtige herausgefiltert werden. (tgo / Mit freundlicher Genehmigung der Südwestpresse)