Am Wochenende sind drei Punkte Pflicht

"Rote Teufel" warten noch auf die Lizenz"Rote Teufel" warten noch auf die Lizenz
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Nach dem mageren Pünktchen vom Auftakt-Wochenende in der Oberliga wollen die Roten Teufel Bad Nauheim in den beiden nächsten Partien mehr. Spätestens beim Heimspiel gegen die Revier Löwen Oberhausen am Freitag um 19:30 Uhr soll ein Sieg und damit der erste Dreier eingefahren werden. "Die einkalkulierten Zähler gegen Füssen haben wir sehr unglücklich liegen lassen, da sind wir natürlich sehr enttäuscht", sagte RT-Coach Thomas Barczikowski einen Tag nach der 1:2-Penalty-Niederlage gegen den Altmeister. Aufbauen will der Trainer hingegen auf die Defensive: "Die Abwehr zeigte sich stark verbessert und hat in fünf Dritteln nur zwei Gegentore bekommen. Den Blackout in Ravensburg im letzten Drittel will ich mal ausklammern. Da haben alle zu beigetragen", so der frühere Stürmer weiter. Gegen die Revier Löwen haben die Kurstädter in der Vorbereitung bereits zwei Mal gespielt - und zwei Mal gewonnen. Allerdings konnte der ehemalige DEL-Ligist in keinem der beiden Spiele komplett antreten, bis auf den noch verletzten Rottluff wird das im Punktspiel anders sein. "Darüber hinaus werden wir noch zwei Spieler - darunter ein echter Kracher - verpflichten", versprach der spielende Manager der Ruhrstädter, Lars Gerike, den Oberhausener Fans. Dennoch dürfte sich das Revier Löwen-Team in Augenhöhe der Hessen befinden und somit ein direkter Konkurrent beim Saisonziel Nicht-Abstieg sein, so dass nur ein Sieg zählt. Zurückgreifen kann Thomas Barczikowski in dieser Partie wieder auf Stürmer Martin Prada, der ab sofort fest zum Kader gehört. "Martin kann uns mit seiner Erfahrung weiterhelfen, so soll er die jungen Spieler im vierten Block führen. Zudem spart er uns Auto und Wohnung, da er in der Nähe wohnt. Eine optimale Situation also", erklärt Barczikowski die Verpflichtung seines Sturmpartners der 90er Jahre.

Zwei Tage später geht es um 19 Uhr zum Aufstiegskandidaten Hannover Indians, bei dem die Trauben merklich höher hängen dürften. Immerhin scheiterten die Niedersachsen in der vergangenen Saison nur knapp im Oberliga-Halbfinale gegen Dresden. In dieser Spielzeit peilt man nun diesen versäumten Aufstieg an, so dass ein Sieg gegen die Roten Teufel natürlich eine Pflichtaufgabe ist. Wie man aber schon in Ravensburg gesehen hat, liegt den Wetterauern diese Außenseiterrolle. Wenn man dann noch die Konzentration 60 Minuten aufrechterhalten kann, ist vielleicht sogar etwas Zählbares in dieser Partie drin. "Wir müssen unser Spiel spielen und defensiv gut stehen. Alles Weitere zeigt sich dann", sieht Bad Nauheims Coach den Druck vorrangig beim Gegner, der seine ersten beiden Partien souverän gewonnen hat. Gut 100 Bad Nauheimer Fans werden das Team jedenfalls nach Niedersachsen begleiten, um vielleicht die Überraschung mitzuerleben, zumindest aber um mit den Indians-Fans eine Eishockey-Party zu feiern. Nicht umsonst denkt man gerne an das letzte Auswärtsspiel einer Bad Nauheimer Mannschaft am Pferdeturm zurück, als 1997 das Team vom damaligen Trainer Frank Carnevale im letzten Punktspiel einen Sieg brauchte, um in die Play-offs einzuziehen. Durch drei Treffer von Dale Reinig gelang dies, Hannover hingegen musste in die Abstiegsrunde, später musste der ECH Konkurs anmelden. Das war der Beginn der Indians . . .

Nächster Neuzugang
Jonathan Galke wechselt zu den Rostock Piranhas

​Die Kaderplanung der Rostock Piranhas für die kommende Spielzeit läuft weiter auf Hochtouren. Mit Jonathan Galke wechselt ein weiterer Offensivspieler an die Ostsee...

Kilian Steinmann neu an der Schillingallee
Rostock Piranhas verpflichten Stürmer-Talent aus Rosenheim

​Der Kader der Rostock Piranhas nimmt weiter Formen an – mit Kilian Steinmann kommt ein junger Angreifer von den Starbulls Rosenheim an die Schillingallee....

Thomas Fischer verlässt die Riverkings
Mika Reuter bleibt beim HC Landsberg

​Mit einer guten Nachricht können die Riverkings aufwarten. Der Topscorer der letzten Saison, Mika Reuter, bleibt auch weiterhin wichtiger Bestandteil des Oberligate...

Defensivverstärkung mit jeder Menge Erfahrung
Neuzugang aus Halle: Michal Schön wechselt zu Icefighters Leipzig

​In den letzten Wochen wurde schon häufiger vermutet, dass er nach Leipzig wechseln könnte. Er ist noch lange nicht bereit, mit dem Eishockey aufzuhören, aber region...

Weitere Testspieltermine festgelegt
Rücktritt vom Rücktritt: Rob Brown schließt sich Blue Devils Weiden an

​Eigentlich hatte der Deutsch-Kanadier Rob Brown nach der Saison 2018/19 seine aktive Eishockey-Karriere aus beruflichen Gründen beendet. Nun kehrt der inzwischen 40...

Kaderplanung abgeschlossen
Lasse Bödefeld spielt weiterhin für die Herforder Ice Dragons

​Der Herforder EV darf weiterhin mit Lasse Bödefeld planen. Der 22-jährige Stürmer verlängert seinen Vertrag und spielt auch in der kommenden Saison für die Ice Drag...

Viertes Jahr am Kobelhang
Samuel Payeur bleibt beim EV Füssen

​Der 23 Jahre alte Samuel Payeur wird auch weiterhin das Trikot des EV Füssen tragen und eine wichtige Rolle im Sturm des Oberligisten einnehmen. ...

Torwart verlängert
Fünfte Saison für Kieren Vogel bei den Herforder Ice Dragons

​Der Weg von Kieren Vogel beim Herforder EV geht weiter. Der 23-jährige Goalie verlängert beim HEV und bleibt somit in Ostwestfalen. ...

Jetzt die Hockeyweb-App laden!