Am Freitag soll Revanche gegen Füssen gelingen

Am Freitag soll Revanche gegen Füssen gelingenAm Freitag soll Revanche gegen Füssen gelingen
Lesedauer: ca. 1 Minute

Sportlich läuft es bei Fire aber ohnehin derzeit optimal. In den letzten neun Spielen wurden sieben Siege eingefahren und auch in der Tabelle hat das positive Auswirkungen:  Nicht nur, dass man das Polster auf die Verfolger aus Regensburg und Selb auf 10 bzw. sogar 13 Punkte ausbauen konnte, hat man inzwischen mit dem Tabellensechsten aus Klostersee gleichgezogen. Alleine der Zuschauerzuspruch bleibt noch immer hinter den Erwartungen zurück: Das letzte Heimspiel gegen den Tabellenzweiten EC Peiting wollten nur knapp 500 Zuschauer live im Stadion verfolgen.

Viel Kredit hatte man sich bei den Anhängern unter anderem mit dem ersten Heimspiel gegen den EV Füssen verspielt. Am kommenden Freitag, 21 Januar, hat man ab 20 Uhr die Gelegenheit, sich für diese blamable Vorstellung vor eigenem Publikum zu revanchieren. Weber sieht die Voraussetzungen günstig, obwohl sich der Tabellenvierte ebenfalls zuletzt in guter Form präsentierte: „Wir haben gegen Füssen einiges gut zu machen, das weiß jeder in der Mannschaft.“

Am Sonntag geht es dann zum SC Riessersee. Der Altmeister mauserte sich zuletzt praktisch zum Lieblingsgegner von Fire. Zwei Siege und eine knappe Niederlage nach Verlängerung in Garmisch ist bislang die Deggendorfer Bilanz für diese Spielzeit. Weber weiß aber auch um die Motivation seitens des Tabellendritten: „Die haben gegen uns was gut zu machen und werden sicher alles versuchen.“

Trotz der schweren Aufgaben geht Weber optimistisch in die Spiele: „Jedes Spiel muss erst einmal gespielt werden und das gilt auch für unsere Gegner. Wir werden alles tun, um die derzeitige Euphorie mitzunehmen und wieder ein paar Punkte zu sammeln, die uns dem Klassenerhalt näher bringen.“

Interview vor Spiel vier im Oberliga-Finale
Scorpions-Trainer Tobias Stolikowski: „Zwei Teams auf Augenhöhe“

​Die Hannover Scorpions führen in einer bisher dramatischen Finalserie um die deutsche Oberligameisterschaft gegen den Südmeister, die Selber Wölfe, mit 2:1 Siegen. ...

Erster Neuzugang: Zweitliga-Stürmer für die Indians
Max Lukes wechselt vom ESV Kaufbeuren zum ECDC Memmingen

​Der erste Neuzugang für den ECDC Memmingen kommt aus der DEL2. Mit Max Lukes sichern sich die Indians die Dienste eines torgefährlichen Angreifers mit der Erfahrung...

Weitere Abgänge stehen fest
Marius Schmidt bleibt bei den Blue Devils Weiden

​Die Blue Devils Weiden können eine weitere Vertragsverlängerung vermelden. Stürmer Marius Schmidt wird auch in der kommenden Saison für die Blue Devils aufs Eis geh...

Zuletzt bei den Tölzer Löwen
Manuel Edfelder kehrt zu den Starbulls Rosenheim zurück

​Wie bereits vor den Play-offs in einer kurzen Nachricht vermeldet, trägt Manuel Edfelder nach vier Spielzeiten in der Fremde in der kommenden Saison 2021/2022 wiede...

Neuzugang aus der DEL
Nick Latta wechselt aus Straubing zu den Blue Devils Weiden

​Den Verantwortlichen der Blue Devils Weiden ist eine bemerkenswerte Neuverpflichtung gelungen – und diese Verstärkung kommt aus der DEL: Nick Latta wechselt von den...

Zwei Tore von Mario Valery Trabucco beim 5:1-Sieg
Hannover Scorpions bezwingen Südmeister Selb in Spiel drei deutlich

​Vor dem Spiel glaubten einige der anwesenden, dass erneut eine Verlängerung droht. Zu ausgeglichen hatten die beiden Teams in den ersten beiden Begegnungen agiert u...

Stürmer kam im Oktober aus Polen
Adam Domogalla bleibt bei den Crocodiles Hamburg

​Die Crocodiles Hamburg haben den Vertrag mit Adam Domogalla verlängert. Der Stürmer wechselte im Oktober 2020 aus Polen nach Hamburg und sammelte in 30 Spielen für ...

Oppenberger und Widén verlassen Lindau
Trotz höherklassiger Angebote verlängert Dominik Ochmann bei den Islanders

​Die Verteidigung der EV Lindau Islanders für die kommende Saison nimmt Konturen an. Mit der Vertragsverlängerung von Dominik Ochmann haben sich die Lindauer bereits...

Jetzt die Hockeyweb-App laden!

Oberliga Nord Playoffs

Oberliga Süd Playoffs