Am dritten Advent bricht der Bann

Peiting: Zweite Nullrunde - Zu viel Respekt und zu wenig SelbstvertrauenPeiting: Zweite Nullrunde - Zu viel Respekt und zu wenig Selbstvertrauen
Lesedauer: ca. 2 Minuten

In dieser Saison ließ sich der EC Peiting mit der vollen Punktausbeute etwas länger Zeit als in der letzten. Erst am dritten Advent stand das erste Sechs-Punkte Wochenende des ECP fest. Nach dem 3:0 Heimsieg gegen Deggendorf Fire erkämpfte sich die Truppe von Trainer Leos Sulak auch bei den Passau Black Hawks durch einen 5:4-Erfolg die Zähler.

„Das war zweimal Schwerstarbeit“, atmete Sulak hinterher durch. Ein Sonderlob hatte er zudem für Rückkehrer Andreas Pufal parat. „Er hat abgeklärt gespielt. Man meinte, dass er gar nicht weg gewesen wäre“, urteilte er über den Verteidiger. Gegen Deggendorf tat sich sein Team Anfangs überaus schwer. „Wir waren auch mehrmals in Unterzahl“, ergänzte Sulak. Im Laufe der Partie erarbeitete sich sein Team zwar ein Übergewicht. Die defensive gut stehenden Niederbayern verteidigten das 0:0 aber erbittert. Darüber hinaus zeigten sich die Gäste bei einigen Konterangriffen als durchaus gefährlich. Erst kurz vor Ende des Mittelabschnitts brach Ales Kreuzer (38., 40.) den Torebann mit seinem Doppelschlag. Erst traf er in Überzahl mit einem verdeckten Schuss von der blauen Linie, anschließend wurde sein Nachsetzen mit dem 2:0 belohnt. Danach kontrollierte der ECP das Geschehen. Trotzdem kamen die Deggendorfer zu einigen weiteren Chancen, die aber Florian Hechenrieder im Peitinger Kasten mit Glück und Geschick zunichte machte. Die Entscheidung gegen den unbequemen Gegner fiel erst als Martin Schweiger (49.) zum 3:0 einnetzte. Am Ende durfte sich Hechenrieder bei dem Arbeitssieg auch noch über seinen zweiten Shutout freuen.

In Passau ließen sich die Peitinger nicht so viel Zeit mit dem Toreschießen. Aus spitzem Winkel traf Michael Fröhlich (6.) zum 1:0. Kurz vor dem ersten Wechsel legte Fröhlich (17.) auch noch das zweite ECP-Tor nach. Bis dahin brachten die Passauer das Tor von Etienne Renkewitz dagegen kaum in Gefahr. Das änderte sich aber im Mittelabschnitt. Feistl (32.) brachte die Hausherren in Überzahl heran. Mit einem Kontertreffer gelang Bucheli (35.) im Anschluss der Ausgleich. Danach versäumte es der ECP mehr als einer 5-3 Überzahl zu machen. Erst im Schlussabschnitt schoss Fröhlich (43.) die Peitinger in Überzahl wieder in Front. Passau schlug aber zurück. Muller (45.) glich zunächst aus. Wenig später gelang Feistl (50.) sogar der Führungstreffer der Hausherren. Die Peitinger bewiesen danach aber Moral. Kapitän Gordon Borberg (54.) markierte im Powerplay das 4:4 und nur eine gute Minute später erzielte Lubor Dibelka (55.) den Siegtreffer. „Wir haben das Spiel anfangs kontrolliert. Nur haben wir es versäumt den dritten Treffer und damit die Vorentscheidung zu machen“, kommentierte Sulak die spannende Partie. Am Freitag (19.30 Uhr) geht es für den ECP weiter mit dem Heimspiel gegen Klostersee und am Sonntag (18 Uhr) folgt das Gastspiel in Landsberg.


💥 Alle Highlights der Champions Hockey League kostenlos 🤩
👉 auf sportdeutschland.tv
Nachfolger von Tobias Stolikowski
Dirk Schmitz wird ab Sommer neuer Trainer des Herner EV

​Nachdem der Herner EV Anfang Februar die Trennung von Tobias Stolikowski zum Saisonende bekanntgab, steht nun der Nachfolger fest. Ab Sommer übernimmt Dirk Schmitz ...

Islanders haben schon Nachfolger – Sicinski wechselt innerhalb der Oberliga
EV Lindau und John Sicinski gehen am Saisonende getrennte Wege

​Die EV Lindau Islanders werden mit einem neuen Trainer in die Oberliga Saison 2024/25 gehen. Mit dem bisherigen Headcoach John Sicinski, konnten sich die Verantwort...

„Richtiger Trainer für Verein und Mannschaft“
EV Füssen verlängert mit Trainer Juhani Matikainen

​Nach zwei Jahren in Alleghe (Italien) und zwei Jahren in Kiruna (Schweden) wird der Finne Juhani Matikainen auch in ein zweites Jahr Senioreneishockey in Deutschlan...

Entscheidende Wendungen in der Oberliga Süd: Siege festigen Playoff-Chancen und Tabellenpositionen
Entscheidende Weichenstellungen in der Oberliga Süd: Spannung vor den Playoffs steigt

Entscheidende Siege in der Oberliga Süd verändern die Playoff-Landschaft, während der Deggendorfer SC und der EC Peiting ihre Positionen festigen und spannende Spiel...

Halle mit Kantersieg gegen Duisburg – Scorpions mit Problemen
Rostock Piranhas verhelfen Tilburg zu Platz zwei

​Das war eine Überraschung. Ausgerechnet der Tabellenzehnte aus Rostock stürmte mit etwas Glück den Essener Westbahnhof und zur Belohnung hievte man sich auf Platz n...

Weiden kantert Bayreuth auswärts – Falken sind Vizemeister
Deutliche Lebenszeichen aus dem Tabellenkeller

​Das war nicht unbedingt zu erwarten. Die beiden Tabellenletzten der Oberliga Süd, die Passauer Black Hawks und die Rebels aus Stuttgart holten nicht zu erwartende A...

Kampf um Platz vier wird immer dramatischer - Herford will Vorletzter werden
Rostock Piranhas überraschen die Scorpions und kommen Herne nahe

​Auch wenn die Niederlage überraschte. Die Hannover Scorpions haben die Meisterschaft in der Oberliga Nord trotz der Niederlage in Rostock im Sack und können sich in...

Scorerfestival der Wernerson-Libäck-Brüder
Lindau Islanders gewinnen in Stuttgart zweistellig

​An einem recht unspektakulären Spieltag war es das Highlight. Erstmals gewannen die Lindau Islanders eine Auswärtspartie in der Oberliga Süd zweistellig. Für die Re...