Alligators: Zwei Neuzugänge für den Abstiegskampf

Personelle Veränderungen bei den AlligatorsPersonelle Veränderungen bei den Alligators
Lesedauer: ca. 1 Minute

Wenige Tage vor Ende der Wechselfrist kann der Eishockey- Oberligist Höchstadter EC, wie von Vereinsseite bereits angekündigt, zwei weitere Neuzugänge vermelden. Im Doppelpack wechseln die beiden Offensivkräfte Matthias Vater und Ronny Schneider von den Grefrather Panthern aus der Regionalliga- Nordrhein Westfalen in den Aischgrund, wo sie beim Heimspiel am Freitag gegen Hannover ihr Debüt im Dress der Alligators geben werden.

Der 21- jährige Schneider, der sein Handwerk bei den Lausitzer Füchsen erlernte, ist im Frankenland kein Unbekannter. In der vergangenen Spielzeit stand der Allrounder, der sowohl im Defensiv-, als auch Offensivbereich einsetzbar ist, in Diensten des unterfränkischen HEC- Rivalen aus Haßfurt. Während der aktuellen Spielzeit verließ Schneider, der als emsiger Arbeiter gilt, die Sharks allerdings und wechselte zu den Panthern, wo er in zwölf Einsätzen sieben Punkte erzielte.

Im Gegensatz zu Schneider ist der zweite Neuling, Matthias Vater, ein reinrassiger und gelernter Stürmer. Der bullige Center, der bereits in der Oberliga und in Reihen des EHC Wolfsburg sogar in der zweiten Liga Erfahrung sammeln konnte, war bereits in der Vorsaison in Grefrath aktiv und erzielte dort in insgesamt 57 Spielen stolze 74 Punkte. Der 23-jährige soll, so die Hoffnung der Verantwortlichen, dabei helfen das Offensivspiel, das derzeit fast komplett von der ersten Reihe getragen wird, wieder facettenreicher zu gestalten. (mw)