Akademiker auch im zweiten Test siegreich

FASS BerlinFASS Berlin
Lesedauer: ca. 1 Minute

Alexander Grunwald stand bei den Akademikern zwischen den Pfosten und machte seine Sache mehr als ordentlich. Bei dem einzigen Treffer, den er an diesem Abend kassiert hat, war er machtlos. Und beim Penaltyschießen ließ er keinen Treffer zu.

Die Gastgeber begannen engagiert und drückten FASS in den ersten 90 Sekunden ins eigene Drittel, aber die Antwort kam schon kurz darauf. Den ersten Konter schloss Roman Veber mit einem Schuss an die Latte ab. Alois Öttl machte es dann in der dritten Minute ähnlich, nur er traf den Pfosten. So entwickelte sich eine abwechslungsreiche Partie mit Chancen auf beiden Seiten, die dann in der 16. Spielminute ihren ersten Höhepunkt hatte. Christian Gries startete im Mitteldrittel durch, passte überlegt zum mitgelaufenen Roman Veber und der verwandelte direkt zum 0:1.

Im zweiten Drittel startete FASS besser und hatte in der 24. Minute einen weiteren Vorteil, da Erik Pipp eine zweiminütige Auszeit nehmen musste. Aber durch einen krassen Fehler im eigenen Drittel war dieser Vorteil dahin. Einen Fehlpass nahm Alois Öttl dankend an und vor allen Dingen direkt ab; der Schuss schlug hinter dem chancenlosen Alexander Grunwald ein (25.).

Der letzte Spielabschnitt war ein ständiges Hin und Her, beide Mannschaften hatten ihre hochkarätigen Möglichkeiten, die beste wohl Jan Schmidt in der 57. Minute. Von Jan-Hendrik Seelisch glänzend in Szene gesetzt, war die Braunlager Verteidigung ausgespielt und er lief alleine auf Mario D’Antuono zu. Aber der Keeper blieb Sieger. Im Schusswettbewerb verwandelte Thomas Supis den ersten Penalty für FASS und es sollte der einzige bleiben.

Nun geht der Blick nach Adendorf, wo am nächsten Wochenende die nächsten beide Spiele anstehen. Zuerst wird am Freitag in Adendorf gespielt, Beginn ist dort um 20 Uhr. Das Rückspiel folgt am kommenden Sonntag, Spielbeginn im Erika-Hess-Eisstadion ist um 14 Uhr.

Tore: 0:1 (15:55) Veber (Leers, Haase), 1:1 (24:38) Öttl (4-5), 1:2 (65:00) Supis (entscheidender Penalty). Strafen: Braunlage 6, Berlin 8 + 10 (Roubicek).

Sechs von acht Serien bereits vor der Entscheidung
Oberliga-Play-offs: Jeweils vier Siege für Nord und Süd

Die Überraschungen im Play-off-Achtelfinale der Oberliga gehen weiter. Während Südmeister EC Peiting und sein Vize EV Landshut ihre Serien jeweils mit 2:0 anführen, ...

Selber Wölfe besiegen Hannover Indians in der 79. Minute
Ian McDonald bringt Selber Netzsch-Arena zum Beben

​Spiel zwei im Play-off-Achtelfinale der Oberliga zwischen den Hannover Indians und den Selber Wölfen hatte alles, was eine Playoff-Begegnung braucht: Harte Zweikämp...

5:1-Sieg am Essener Westbahnhof
„Matchpuck“ für die Starbulls Rosenheim am Dienstag

​Die Starbulls Rosenheim haben im Rahmen der Oberliga-Play-offs auch das zweite Achtelfinalspiel gegen den ESC Wohnbau Moskitos Essen gewonnen. Am Sonntagabend behie...

Wieder knapp unterlegen
ECDC Memmingen ist am Dienstag zum Siegen verdammt

​Vor rund 2700 Zuschauer müssen sich die Memminger Indians erneut gegen den Saale Bulls Halle mit 3:4 (0:2, 1:0, 2:1, 0:1) nach Verlängerung geschlagen geben. Dennoc...

Wieder nur ein Gegentor
Herner EV besiegt die Eisbären Regensburg erneut

​Der Play-off-Wahnsinn geht weiter – der Herner EV konnte am Sonntagabend in der eigenen Hannibal-Arena auch Spiel zwei der Achtelfinal-Serie gegen die Eisbären Rege...

3:2 in Mellendorf gegen die Hannover Sorpions
Blue Devils Weiden schaffen beim Play-off-Auftaktspiel den Break

​Das war eine echte Überraschung. Die Hannover Scorpions, nach Hauptrundenmeister Tilburg einer der Hauptkanoniere in der Oberliga Nord, mussten gegen die Blue Devil...

Hinter den Charlottenburgern liegt eine schwierige Saison
ECC Preussen Berlin verlängert Vertrag mit Trainer Uli Egen

​Am Samstag, 16. März, vermeldete der Oberligist ECC Preussen Berlin die Verlängerung mit Uli Egen, der admit auch in der nächsten Saison als Trainer also am Glocken...