AEC gewinnt Krimi von Braunlage

AEC gewinnt Krimi von BraunlageAEC gewinnt Krimi von Braunlage
Lesedauer: ca. 1 Minute

Die 589 Zuschauer im Braunlager Wurmbergstadion mussten in dieser Partie aber lange auf Tore warten. Die ersten beiden Drittel blieben torlos – jedoch von Spannung nicht verschont. In einem ständigen Auf und Ab wurde den Zuschauern Tempo-Eishockey von einem ganz hohen Niveau geboten. Immer wieder zeichneten sich die Torleute beider Mannschaften mit Glanzparaden aus und hielten ihr Team im Spiel. So dauerte es bis zur 44. Minute bis die rund 20 mitgereisten Adendorfer Fans jubeln durften, als Jan Krambeer den Puck aus gut 5 Meter Entfernung unter die Latte nagelte und Mario D´Antuono im Braunlager Tor geschlagen war.

Zu einer Zeit in der Adendorf schon die Sekunden runterzählte und auf drei volle Punkte hoffte schlug dann Braunlage zu. Travis Whitehead versenkte den Puck auf Vorarbeit von Stefan Bilstein nur zwei Minuten vor dem Ende zum Ausgleich für die Harzer Wölfe.

In der nun anstehenden fünfminütigen Verlängerung fielen keine weiteren Tore, so dass das Penaltyschießen entscheiden musste. Während für Braunlage Alexander Deibert an Adendorfs Goalie Michal Marik scheiterte und lediglich Christian Schock und Travis Whitehead verwandeln konnten, trafen für die Heidschnucken mit Anthony Eshun, Markus Schneider und Marlon Czernohous gleich alle drei Adendorfer.
Mit diesem Erfolg hat der Adendorfer EC eine negative Serie von sechs Jahren ohne Sieg gegen eine Braunlager Mannschaft beendet und feierte noch nach der Partie minutenlang mit den mitgereisten Fans.

Tore: 0:1 Krambeer (Eshun, Garbe), 1:1 Whitehead (Bilstein), 1:2 Czernohous (entscheidender Penalty). Strafen: Braunlage 12 + 10 (Bippus), Adendorf 10. Zuschauer: 589.

Fünfte und sechste Saison am Gysenberg
Marcus Marsall stürmt weitere zwei Jahre für den Herner EV

​Der Herner EV hat auch den Vertrag mit Marcus Marsall um zwei weitere Jahre verlängert. Der Leistungsträger und Vize-Kapitän geht damit bereits in seine fünfte und ...

33 Punkte in der Premierensaison
Dennis Palka stürmt weiterhin für die Blue Devils Weiden

​Die Offensive der Blue Devils Weiden für die Oberliga-Saison 2021/2022 wächst: Der 29-jährige Außenstürmer Dennis Palka wird auch in der kommenden Spielzeit für die...

Der nächste Abgang steht fest
Icefighters Leipzig: Patrick Fischer beendet Eishockeykarriere

​Ein weiterer langjähriger Spieler der Icefighters Leipzig kündigt das Ende seiner aktiven Laufbahn an. Patrick Fischer stand in 319 Pflichtspielen im Trikot des Obe...

Neuzugang von den Dresdner Eislöwen
Transfer-Coup: Rostock Piranhas holen Kevin Lavallée

​Mit der Verpflichtung von Kevin Lavallée ist den Rostock Piranhas ein Transfer-Coup gelungen. ...

Draxinger, Kolb und Biberger verlängern
Drei weitere Verteidiger bleiben bei den Starbulls Rosenheim

​Dreimal Defensive auf einen Streich: Die Verteidiger Tobias Draxinger, Dominik Kolb und Alexander Biberger haben ihre Verträge bei den Starbulls Rosenheim verlänger...

Neuzugang von den Hammer Eisbären
Tom Lorer wird ein Herforder Ice Dragon

​Die Verantwortlichen des Herforder EV vermelden mit Tom Lorer den zweiten Neuzugang für die kommende Saison. Der 20-Jährige wechselt vom Westfalenkonkurrenten Hamme...

Sven Gerike wird Geschäftsführer
EXA Icefighters Leipzig starten als GmbH in eine neue Ära

​Am 5. Oktober 2020 wurde es bereits verkündet: Neue Gesellschafter und optimierte Strukturen sollen die EXA Icefighters Leipzig in die Zukunft führen. Aus der IceFi...

Jonas Schwarzfischer verlängert bei den Riverkings
Leon Lilik wechselt zum HC Landsberg

​Mit Leon Lilik kann der HC Landsberg den ersten Neuzugang für die kommende Saison präsentieren. Der 25-jährige Verteidiger wechselt von den EXA Icefighters Leipzig ...

Jetzt die Hockeyweb-App laden!

Oberliga Nord Playoffs

Oberliga Süd Playoffs