Adendorf verabschiedet Michal Marik

Adendorf verabschiedet Michal MarikAdendorf verabschiedet Michal Marik
Lesedauer: ca. 1 Minute

Marik kam 2009 aus Dresden zum Adendorfer EC und war in seiner Zeit bei den Heidschnucken einer der besten Rückhalte, die es in Adendorf je gab. Durch die vom Deutschen Eishockey-Bund beschlossene Regelung über ausländische Torhüter in der dritten Liga ist es Marik untersagt, weiterhin für den AEC in der Oberliga das Tor zu bewachen.

Als Zeichen der Wertschätzung an Michal Marik für das, was er für die Heidschnucken sowie den gesamten Verein geleistet hat, wird sein Heimspieltrikot bereits am Freitag nach dem Spiel unter den Fans bei seiner offiziellen Verabschiedung versteigert.