Achtungserfolg der Eisbären Juniors

Eisbären Juniors: Sensationeller Sieg gegen den BSchC PreussenEisbären Juniors: Sensationeller Sieg gegen den BSchC Preussen
Lesedauer: ca. 3 Minuten

Mit einem 7:6 n.P. gewannen die Eisbären Juniors gegen die

Hannover Indians.

Da kam nach dem Spiel sogar DEL-Trainer Don Jackson in die

Kabine der Juniors, um den jungen Berlinern zum Sieg über den Aufstiegsanwärter

aus Hannover zu gratulieren. Was Jackson zuvor mit seinem Co-Trainer Jeff

Tomlinson von der Tribüne aus sah, hatte einen spannenden Unterhaltungswert.

Arg dezimiert traten die Juniors mit insgesamt 10

Feldspielern auf heimischen Eis an. Neben den Verletzten Steven Rupprich und

Gregor Stein, sowie dem noch mit Herzproblemen pausierenden Marius Garten,

fehlten ebenfalls noch Dominik Bielke und Daniel Weiß, die für das Juniors-Team

in den Deutschen Nachwuchsliga (DNL)-Play-offs zum Einsatz kamen. Ebenfalls

verzichten mussten die Eisbären auf Trainer Derek Mayer, der zum

Schüler-Endrundenturnier in Krefeld weilte.

Anscheinend dachten die Gäste aus Niedersachsen, dass die

Juniors leichte Beute wären, denn immerhin standen acht Spieler mehr auf dem

Berichtsbogen. Allerdings erwischten die Juniors einen Auftakt nach Maß. Ein

Doppelschlag in der 11. Spielminute durch Patrick Flynn und Alexander Oblinger

brachte nicht nur die Juniors zum jubeln, sondern auch Indians-Goalie Roman

Kondelik ins wackeln. Für seine Vorderleute schienen diese beiden Treffer aber

so etwas wie ein „Weckruf“ zu sein, den Ryan Huddy (14.) und Sven Breiter (15.)

rückten den Spielstand kurz darauf wieder gerade. Sehr zur Verzückung der 50

angereisten Fans.

Gefrustet war aber deren Trainer Joe West, welcher eine

Sperre auf der Tribüne absaß. Zur Pausensirene ging er in Richtung

Spielerkabinen und kreuzte dabei den Weg von Schiedsrichter Sven Fischer, dem er mit Zornesröte

im Gesicht vielleicht nicht nur einen „schönen Sonntag“ wünschte.

Im zweiten Abschnitt legten die jungen Berliner wieder vor,

und kamen durch Patrick Geiger (27.) zur erneuten Führung. Letztmalig, wie sich

im weiteren Spielverlauf herausstellen sollte. Denn nach dem Ausgleich durch

Indians-Angreifer Kyle Doyle (29.), gingen in der 32. Spielminute die Gäste

erstmals in Führung. Alexander Engel traf im Powerplay. Wer nun dachte, das

Spiel sei zu Gunsten der Indians gelaufen, der irrte kräftig. Elia Ostwald ließ

durch Juniors-Treffer Nummer 4 den Spielstand wieder egalisieren.

Einen Schnellstart legten die Cracks vom Pferdturm im

dritten Drittel hin. Nach 97 Sekunden klingelte es erneut im Kasten des

Berliner Goalies Tobias Güttner, als Huddy seinen zweiten Treffer markierte. Aber

auch dieses Tor reichte nicht zum Sieg, denn Alexander Oblinger hatte die

Antwort in der 47.Spielminute mit einem Alleingang parat – 5:5!

Kurz darauf überschlugen sich die Ereignisse: Fabian Krull

gelang die erneute Führung, 26 Sekunden später stand es aber nach dem Treffer

von Ostwald wieder unentschieden. Als dann noch Geburtstagskind Markus Ziesche

mit einer 2+10 (Check gegen den Nackenbereich) sowie Ostwald mit einer zehnminütigen

Disziplinarstrafe die Kühlbox auffüllten, standen bis kurz vor Drittelende dem

Juniors-Coach Steffen Ziesche nur noch acht Feldspieler zur Verfügung, was

nicht einmal mehr für einen komplettem Reihenwechsel reichte. Trotzdem

schaukelten mit einer kompakten Defensive und guten Paraden von Goalie Güttner

das Spiel in die Verlängerung.

Dort waren dann die Berliner, die eigentlich - ob des

Kräfteverschleißes - auf dem Zahnfleisch hätten gehen müssen, sogar noch das

teilweise aktivere Team. Allerdings fehlte ihnen im Abschluss noch eine Portion

Glück.

Das finale Penaltyschiessen entschieden die Eisbären Juniors

aber für sich. Elia Ostwald überwand dabei als einziger Schütze Indians-Goalie

Kondelik.

Juniors-Coach Ziesche sah den Grundstein zum Sieg in einer

starken und emotionalen Mannschaftsleistung. „Ich kann keinen Spieler besonders

hervorheben, denn es war eine Leistung der gesamten Mannschaft. Es war

beeindruckend, wie gut wir defensiv gespielt haben und uns nie aufgaben. Schon in

Rostock am letzten Freitag hätten wir mit den zehn Feldspielern gewinnen

können, verloren aber knapp mit 2:3. Deshalb freut es mich nun umso mehr, dass

es heute geklappt hat. Nun haben wir Selbstvertrauen für die Abstiegsrunde." (ovk)
 

Eisbären Juniors vs. Hannover Indians 7:6 n.P (2:2;2:2;2:2;0:0;1:0)

1:0 Patrick Flynn (Becker, Ziesche) 10:01
2:0 Alexander Oblinger (Dreischer) 10:43 PP1
2:1 Ryan Huddy (Du) 13:00
2:2 Sven Breiter (Engel, Musial) 14:12
3:2 Patrick Geiger (Ziesche, Becker) 26:14 PP1
3:3 Kyle Doyle (Musial) 28:08
3:4 Alexander Engel (Krull, Du) 31:49 PP1
4:4 Elia Ostwald (Becker, Heyer) 35:48
4:5 Ryan

Huddy (Stolikowski) 41:37
5:5

Alexander Oblinger 46:21
5:6 Fabian Krull (Du, Dahms) 47:00
6:6 Elia Ostwald (Ziesche) 47:26
7:6 Elia Ostwald GWS 65:00

Strafminuten:

Berlin – 14 + 10 (Ziesche) + 10 (Ostwald)

Hannover – 14 + 10 (Kondelik) + 10 (Morrow)

Stürmer zuletzt in Selb und Duisburg
Pavel Pisarik stürmt für die Black Hawks

​Am heutigen Freitag ging es dann ganz schnell. Die Passau Black Hawks und Angreifer Pavel Pisarik haben sich auf einen Vertrag für die Oberliga-Saison 2020/21 geein...

Weitere Vertagsverlängerug
Marco Pronath bleibt bei den Blue Devils Weiden

​Der Kader der Blue Devils Weiden wächst weiter: Nun hat auch Marco Pronath seinen Vertrag verlängert und geht ein weiteres Jahr für die Blue Devils aufs Eis. Seit s...

Kontingentspieler bleibt beim HEC
Milan Kostourek spielt weiterhin für die Höchstadt Alligators

​Er war wahrscheinlich die Überraschungsverpflichtung des Höchstadter ECs in der vergangenen Saison: Mit Milan Kostourek kam nach kurzer Zwischenstation in Erfurt Pe...

Zuletzt Förderlizenzspieler für Neuwied
Noah Bruns bleibt beim Herner EV

​Noah Bruns wird auch in der kommenden Saison für den Herner EV auf das Eis gehen. Der junge Stürmer, der in der abgelaufenen Saison 16 Mal für den HEV auflief und d...

Zusätzlich Nachwuchstrainer
Dauerbrenner Lanny Gare bleibt bei den Selber Wölfen

​Trotz seines fortgeschrittenen Alters ist der 41-jährige Stürmer einer der Leistungsträger und ein absoluter Führungsspieler im Team der Selber Wölfe. Dass dies auc...

Beruflich nicht zu stemmen
Petr Sulcik und Martin Paryzek verlassen die Passau Black Hawks

​Nachdem die Passau Black Hawks ihre Bewerbungsunterlagen für eine Teilnahme an der Oberliga Süd eingereicht haben, gibt es bereits Veränderungen im Kader. So werden...

Sven Schirrmacher bleibt bei den Indians
ECDC Memmingen holt Abwehrtalent Leon Kittel aus Kaufbeuren

​Mit dem 20 Jahre alten Leon Kittel kommt ein weiterer vielversprechender Defensiv-Akteur zum ECDC Memmingen. Der Verteidiger wechselt vom ESV Kaufbeuren zu den Indi...

Planungsstände im Norden und im Süden
Diese Spieler stehen in der Oberliga unter Vertrag

​Die Oberligisten planen für die Saison 2020/21. Diese Spieler stehen unter Vertrag. ...