Abschlussschwäche kostet zwei Punkte

Überraschungserfolg in Leipzig - Liesegang im TestÜberraschungserfolg in Leipzig - Liesegang im Test
Lesedauer: ca. 1 Minute

Die Revier Löwen Oberhausen haben in Bad Nauheim den ersten Punkt auf ihr Konto gebracht, doch nach der 2:3-Overtime-Niederlage in der Kurstadt überwog bei den Verantwortlichen die Enttäuschung. „Wir hätten einen der Konter im letzten Drittel einfach nutzen müssen“, sah Lars Gerike die Abschlussschwäche einmal mehr als Schwachpunkt. Es gelang im letzten Spielabschnitt einfach keinem Löwen-Crack, die Scheibe an Nauheims Torwart Ingo Schwarz vorbei zu spielen, das 4:2 zu erzielen.

Löwen-Trainer Larry Suarez bemängelte zwar die hohe Fehlerquote im Spielaufbau, zollte seinem Team aber auch Lob und Anerkennung: „Wir haben alles gegeben, und ich bin trotz des Ergebnisses stolz auf meine Mannschaft, die so viele Ausfälle zu verkraften hatte. Dies soll aber keine Ausrede für die Niederlage sein", meinte Suarez. Sein Gegenüber Thomas Barczikowski sah das Mitteldrittel als Schlüsselabschnitt. „Wir haben im zweiten Drittel viele Chancen gehabt, die wir leider nicht genutzt haben“, bedauerte der Nauheimer Coach, dass die Hartgummischeibe immer wieder in der Fanghand des weiter ansteigende Form zeigenden Thomas Jetter landete. „Wenn Thomas weiter so hält, muss wohl niemand mehr Vergleiche zu Torsten Schmitt anstellen“, meint Lars Gerike.

Morgen im Spiel gegen Stuttgart werden die mit nur 13 Feldspielern angetretenen Revier Löwen eventuell auch auf Akim Ramoul und Lukas Heise verzichten müssen, die kurz vor dem Ende der Partie mit Kopfverletzungen ausschieden. Da hatten auch die Gäste fast nur noch die beiden Paradereihen aufs Eis geschickt, um die Löwen noch irgendwie knacken zu können. „Damit ist klar, dass der von uns erhoffte Sieg gegen Stuttgart einen noch höheren Stellenwert hat“, blickt Lars Gerike auf die Sonntagspartie.

Tore: 1:0 (00:35) Pietiläinen (Kainulainen), 1:1 (07:13) Strauch (Liesegang, Hatkevitch) 5-4, 1:2 (09:19) Baum (Hatkevitch, Strauch), 2:2 (23:36) Pietiläinen (Michel, Kainulainen) 5-3, 2:3 (38:42) Furda (Jahns, Liesegang) 5-4, 3:3 (54:17) Michel (Larson, Kainulainen) 5-4, 4:3 (60:28) Kainulainen (Stacey, Barker). Strafminuten: Bad Nauheim 10, Oberhausen 12. Zuschauer: 998.

Kilian Steinmann neu an der Schillingallee
Rostock Piranhas verpflichten Stürmer-Talent aus Rosenheim

​Der Kader der Rostock Piranhas nimmt weiter Formen an – mit Kilian Steinmann kommt ein junger Angreifer von den Starbulls Rosenheim an die Schillingallee....

Thomas Fischer verlässt die Riverkings
Mika Reuter bleibt beim HC Landsberg

​Mit einer guten Nachricht können die Riverkings aufwarten. Der Topscorer der letzten Saison, Mika Reuter, bleibt auch weiterhin wichtiger Bestandteil des Oberligate...

Defensivverstärkung mit jeder Menge Erfahrung
Neuzugang aus Halle: Michal Schön wechselt zu Icefighters Leipzig

​In den letzten Wochen wurde schon häufiger vermutet, dass er nach Leipzig wechseln könnte. Er ist noch lange nicht bereit, mit dem Eishockey aufzuhören, aber region...

Weitere Testspieltermine festgelegt
Rücktritt vom Rücktritt: Rob Brown schließt sich Blue Devils Weiden an

​Eigentlich hatte der Deutsch-Kanadier Rob Brown nach der Saison 2018/19 seine aktive Eishockey-Karriere aus beruflichen Gründen beendet. Nun kehrt der inzwischen 40...

Kaderplanung abgeschlossen
Lasse Bödefeld spielt weiterhin für die Herforder Ice Dragons

​Der Herforder EV darf weiterhin mit Lasse Bödefeld planen. Der 22-jährige Stürmer verlängert seinen Vertrag und spielt auch in der kommenden Saison für die Ice Drag...

Viertes Jahr am Kobelhang
Samuel Payeur bleibt beim EV Füssen

​Der 23 Jahre alte Samuel Payeur wird auch weiterhin das Trikot des EV Füssen tragen und eine wichtige Rolle im Sturm des Oberligisten einnehmen. ...

Torwart verlängert
Fünfte Saison für Kieren Vogel bei den Herforder Ice Dragons

​Der Weg von Kieren Vogel beim Herforder EV geht weiter. Der 23-jährige Goalie verlängert beim HEV und bleibt somit in Ostwestfalen. ...

Finne kommt von den Hannover Scorpions
Tomi Wilenius wechselt zum Herner EV

​Der Herner EV hat auch die zweite Kontingentstelle für die Saison 2021/22 mit einem Finnen besetzt. Tomi Wilenius, im letzten Jahr für den Oberliga-Nord-Meister Han...

Jetzt die Hockeyweb-App laden!