Abgänge beim EHC Klostersee

Neue Führungsmannschaft beim EHC KlosterseeNeue Führungsmannschaft beim EHC Klostersee
Lesedauer: ca. 1 Minute

Der EHC Klostersee liegt voll im Zeitplan, was die Zusammenstellung

des

Kaders für die neue Saison betrifft. Einen Rückschlag mussten

die

Verantwortlichen allerdings in der letzten Woche hinnehmen.

Verteidiger

Bastian Kammerloher bat um Vertragsauflösung, da er den erhöhten

Aufwand in

der eingleisigen Liga nicht mehr mit seinem Schichtdienst

verbinden konnte.

Ein herber Verlust für die Grafinger, die zudem nicht mehr

auf Eigengewächs

Florian Faradi zählen können. Faradi, der über 20 Jahren für

die Grafinger

aktiv war, lehnte ein reduziertes Vertragsangebot ab und wird

sich auf sein

Studium konzentrieren. Gerüchten zufolge ist er allerdings auch

bei einem

Oberligarivalen im Gespräch.


Eine Alternative für die

Defensive ist weiterhin Cori Sicorschi, der bereits

in der Vorsaison

gelegentlich hinten ausgeholfen hatte. Seinen Platz in der

Offensive wird dem

Vernehmen nach Trainingsgast Oliver Wälde einnehmen, der

mit Danny Beauregard

vor einigen Jahren gemeinsam in Duisburg stürmte. Für

die Defensive wird

zumindest ein Verteidiger gesucht, Kontakte zu zwei

Spielern, die über

Oberligaerfahrung und sogar über höherklassige Erfahrung

verfügen, besteht. Ob

es zu einer Verpflichtung kommt,wird sicherlich in

starkem Maße von der

Finanzierung abhängen.


Finanziell auf eine breitere Basis will die

Vorstandsschaft den Verein

stellen, zu diesem Zweck wurde die Aktion 1000 ins

Leben gerufen. Mit dieser

Aktion will der EHC seine Mitgliederzahl von 800

auf 1000 erhöhen. Auf der

Jahreshauptversammlung wurde zudem erstmalig seit

über 10 Jahren eine

moderate Beitragserhöhung beschlossen.