8:0 im letzten Test

"Rote Teufel" warten noch auf die Lizenz"Rote Teufel" warten noch auf die Lizenz
Lesedauer: ca. 1 Minute

Mit einer eindrucksvollen Vorstellung gewannen die Roten Teufel Bad Nauheim ihr letztes Vorbereitungsheimspiel durch einen 8:0 (3:0, 1:0, 4:0)-Heimsieg gegen Bayernliga-Meister ERV Schweinfurt. Neben Kevin Richardson, Sven Breiter und Eric Haiduk fehlte überraschend auch noch Tobias Schwab, so dass Fred Carroll also gleich vier Akteure ersetzen musste. Dennoch gab er die Devise aus, unter Punktspiel-Bedingungen zu agieren, was sein Team von der ersten Sekunde an konsequent umsetzte. Bereits nach 30 Sekunden hatte Gare die erste Torchance, die Swolensky im Kasten der Unterfranken vereitelte. Es dauerte aber nur bis zur 5.Minute, ehe Vogler in Überzahl die fällige Führung für den EC erzielte. Bad Nauheim blieb am Drücker und war das klar bestimmende Team. Als Heilman in der elften Minute die einzig gute Chance für die Gäste hatte, EC-Torhüter Ackers war hier zur Stelle, traf Baum im Gegenzug zum 2:0. Noch vor der ersten Pause fälschte Schweinfurts Juhasz einen Cardona-Schuss unhaltbar für seinen Torhüter zum 3:0 ab.

Die Gäste kamen mit mehr Elan aus der Kabine und hatten durch Juhasz die erste Chance, die Ackers jedoch eindrucksvoll zunichte machte und damit wie im ganzen Spiel zeigte, dass er die erwartet starke Nummer eins zwischen den Pfosten der Hessen sein wird. Bad Nauheim beherrschte in der Folgezeit das Geschehen, das 4:0 durch Eade in der 28. Minute war die logische Konsequenz. Barta traf vor der zweiten Pause gar noch den Pfosten, so dass das Resultat nach 40 Minuten auch in dieser Höhe voll in Ordnung ging.

In der Kabine gab EC-Coach Fred Carroll noch einmal die Devise aus, auch in den letzten 20 Minuten Vollgas zu geben. Und seine Mannen setzten dies eindrucksvoll um: beide Nachwuchsspieler Jannik Striepeke und Pierre Wex erhöhten auf 6:0, Cardona traf in der 47. Minute zum 7:0. Der Schlusspunkt blieb Kyle Piwowarczyk vorbehalten beim 8:0 in der 48. Minute, was somit den dritten Shutout von Boris Ackers in Folge bedeutet. Am Freitag kommt es in Peiting nun zum Auftakt in der Punktrunde beim Südmeister, nächsten Sonntag absolvieren die Hessen das erste Punktheimspiel gegen den EHC Klostersee (Beginn 19 Uhr).

Tore: 1:0 (4:31) Vogler (Eade, Cardona/5-4), 2:0 (10:51) Baum (Striepeke, Althenn), 3:0 (18:18) Cardona, 4:0 (27:36) Eade (Cardona, Piwowarczyk/5-4), 5:0 (40:45) Striepeke (Gare, Vogler), 6:0 (42:17) Wex (Baldys, Willkom), 7:0 (46:48) Cardona (Baum), 8:0 (47:46) Piwowarczyk (Striepeke, Kohl). Strafen: Bad Nauheim 8, Schweinfurt 8. Zuschauer: 400.

6:4-Sieg gegen Weiden
Dritter Sieg in Folge für die Bulls Sonthofen

​Den dritten Sieg hintereinander gelang dem Team von Martin Ekrt am Sonntag in der wichtigen Auswärtspartie bei den Blue Devils Weiden. Am Ende sicherte sich der ERC...

Am Freitag ist der KEV zu Gast
Hannover Scorpions gewinnen in Herne mit 5:3

​Damit hatten nur wenige gerechnet. Mit einer kämpferisch überragenden Leistung schlagen die Hannover Scorpions am Sonntag den Tabellenzweiten der Oberliga Nord, den...

Leipzig droht im Vorderfeld Anschluss zu verlieren
Crocodiles Hamburg und Hannover Scorpions überraschen mit Siegen

​Der Herner EV hatte in der Oberliga Nord nach der Schwäche der Tilburg Trappers die einmalige Chance, mit einem Sieg gegen die Hannover Scorpions wieder punktgleich...

4:2-Sieg gegen die Tilburg Trappers
Crocodiles Hamburg schlagen zu Hause auch den Tabellenführer

​Die Crocodiles Hamburg blieben auch im achten Heimspiel in Serie ungeschlagen und haben mit 4:2 (3:0, 1:2, 0:0) gegen die Tilburg Trappers gewonnen. ...

Mit dem letzten Aufgebot
Memminger Indians besiegen Rosenheim

​Was für eine Leistung des ECDC Memmingen in Rosenheim. Die Indians besiegen die Starbulls Rosenheim nach Penaltyschießen mit 3:2 (0:1, 1:1, 1:0, 1:0) und bleiben da...

8:5-Erfolg für Deggendorf
DSC siegt beim Torfestival in Lindau

Nach der Heimniederlage am vergangenen Freitag gegen den EV Füssen gelang dem Deggendorfer SC am Sonntagabend ein wichtiger Auswärtserfolg bei den Lindau Islanders....

Gut gespielt, dennoch verloren
Selber Wölfe unterliegen dem EC Peiting knapp

​Ein Auftritt, der Mut machte – aber für den sich die Selber Wölfe nichts kaufen können. Ein gutes erstes Drittel, aus dem die Gäste durchaus mehr Kapital hätten sch...

7:2 vor 2500 Zuschauern gegen Duisburg
Bärenstarke Hannover Indians gehen erfolgreich auf Fuchsjagd

​Mit einem hochverdienten 7:2 (3:0, 3:0, 1:2) beendeten die Hannover Indians die Partie und verkürzten damit den Rückstand zu den Füchsen Duisburg und auch auf die H...

Oberliga Nord Hauptrunde

Freitag 13.12.2019
Herner EV Herne
- : -
Saale Bulls Halle Halle
Crocodiles Hamburg Hamburg
- : -
ESC Moskitos Essen Essen
Rostock Piranhas Rostock
- : -
Hannover Indians Hannover
Hannover Scorpions Hannover
- : -
Krefelder EV Krefeld
Icefighters Leipzig Leipzig
- : -
Black Dragons Erfurt Erfurt

Oberliga Süd Hauptrunde

Freitag 13.12.2019
EV Füssen Füssen
- : -
ECDC Memmingen Memmingen
EV Lindau Lindau
- : -
ERC Sonthofen Sonthofen
EC Peiting Peiting
- : -
SC Riessersee Riessersee
Selber Wölfe Selb
- : -
Starbulls Rosenheim Rosenheim
Blue Devils Weiden Weiden
- : -
Deggendorfer SC Deggendorf
Höchstadter EC Höchstadt
- : -
Eisbären Regensburg Regensburg
Jetzt die Hockeyweb-App laden!