6:5-Sieg in Bad Tölz

3:0-Erfolg gegen die Starbulls Rosenheim3:0-Erfolg gegen die Starbulls Rosenheim
Lesedauer: ca. 2 Minuten

„Wir hatten heute das glücklichere Ende für uns“, sagte das Jamie McDonald, der Trainer des Herner EV nach dem 6:5-Sieg bei den Tölzer Löwen. Gegen stark spielende Gastgeber entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel, in dem der Siegtreffer in einer umstrittenen Situation fiel. Sehr zum Leidwesen von HEV-Torhüter Marc Dillmann sahen die knapp 1300 Zuschauer größtenteils einen offenen Schlagabtausch. Am Ende nahmen die Herner drei Punkte mit ins Ruhrgebiet und bleiben souveräner Tabellenführer der Oberliga.

Bereits in der zweiten Spielminute schloss Darren Doherty einen perfekt vorgetragenen Konter mit Petr Mares zum 1:0 ab. Der Treffer gab den Hernern Sicherheit und das Team von Jamie McDonald erspielte sich weitere Möglichkeiten, die aber zunächst nicht verwertet wurden. Während einer doppelten Überzahlsituation Mitte des ersten Drittels kamen die Gastgeber stärker ins Spiel, aber scheiterten wiederholt an HEV Goalie Marc Dillmann. Nun entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel, in dem der HEV in der Anfangsphase mehr Druck zum Tor hatte. Konsequenz war das 2:0 durch Jan Taube in der 16. Spielminute. Der Mittelstürmer lenkte einen Schuss von Thomas Schenkel unhaltbar ins Tor der Gastgeber. Gut zwei Minuten später verkürzten die Tölzer während einer Überzahlsituation durch Verteidiger Peter Lindlbauer auf 1:2.

Den besseren Start ins Mitteldrittel hatten die Herner und erhöhten in der 21. Minute durch Dennis Fischbuch auf 3:1. Die Gastgeber ließen sich von dem schnellen Gegentor nicht beeindrucken und spielten munter mit. Dies wurde mit dem Treffer zum 2:3 durch Josef Kottmair in der 30. Minute auch belohnt. Kurz darauf erhielt der HEV, nach einer zumindest fragwürdigen Regelauslegung der Schiedsrichter, eine doppelte Überzahlgelegenheit. Hierbei ließ man die nötige Konsequenz im Abschluss vermissen. Diese überstandene Unterzahlsituation baute die Gastgeber weiter auf. Der vor der Saison von Herne nach Bad Tölz zurückgewechselte Johannes Sedlmayr überwand Marc Dillmann mit einem Nachschuss in der 36. Minute zum 3:3-Ausgleich. Praktisch im Gegenzug hämmerte Verteidiger Christopher Schadewaldt den Puck mit einem satten Schuss von der blauen Linie zur erneuten Herner Führung ins Tölzer Tor.

Zu Beginn des letzten Drittels wurden die Herner kalt erwischt. Nach einer Nachlässigkeit der Herner Defensivabteilung gelang den Gastgebern durch Kapitän Christian Urban in der 41. Minute der erneute Ausgleich. In seiner Kabinenansprache hatte HEV Coach Jamie McDonald insbesondere auf die Wichtigkeit des nächsten Treffers hingewiesen. Das Tor zum 5:3 hätte wohl die Vorentscheidung bedeutet und die jungen Tölzer demoralisiert. Durch den Ausgleichstreffer wurde die Aufgabe wesentlich schwerer. Zwar traf Mark Kosick in 44. Minute zur erneuten Führung, aber in der 45. Minute glichen die Tölzer durch den bestens aufgelegten Johannes Sedlmayr wieder aus. Das Spiel war nun an Spannung kaum zu überbieten. In der 46. Minute ahndeten die Unparteiischen eine vermeintliche Regelwidrigkeit des Tölzers Peter Lindlbauer. Diese Möglichkeit ließen sich die Herner Überzahlspezialisten nicht nehmen. Mark Kosick lenkte einen Schuss von Brad Burym in der 47 .Minute geschickt zum 6:5 ins Tor. In der Folgezeit verwalteten die Gäste das Ergebnis clever und diszipliniert. In der 59. Minute hatte der HEV allerdings noch einmal Glück, als ein Beinstellen von Verteidiger Rory Rawlyk großzügig ausgelegt und nicht mit einer Strafzeit belegt wurde. Am Ende blieb es beim knappen Sieg. Auf Herner Seite wurde Dennis Fischbuch zum besten Spieler gewählt, bei den Gastgebern wurde diese Ehre Johannes Sedlmayr zu teil.

Tore: 0:1 (1:18) Doherty (Mares, Hengen), 0:2 (15:26) Taube (Schenkel, Bader), 1:2 (17:46) Lindlbauer (Menge, C. Kolacny/5-4), 1:3 (20:42) Fischbuch (Hengen, McNeil), 2:3 (29:36) Kottmair (Mangold, Fischhaber), 3:3 (35:19) Sedlmayr (Mangold, Menge), 3:4 (36:07) Schadewaldt (Ziolkowski, Schenkel), 4:4 (40:49) Urban (Kottmair, Fischhaber), 4:5 (43:31) Kosick (Fischbuch, McNeil), 5:5 (44:18) Sedlmayr (Menge, Lindlbauer), 5:6 (46:01) Kosick (Burym, Flache/5-4). Strafen: Bad Tölz 6, Herne 12. Zuschauer: 1278.

Zusammenarbeit seit 2014
SC Riessersee und Red Bull München verlängern Kooperation

​Der zehnmalige deutsche Eishockey-Meister SC Riessersee und der dreimalige Titelträger EHC Red Bull München verlängern ihre Partnerschaft. Beide Clubs haben sich au...

2014 EBEL-Meister mit dem HC Bozen
Torhüter Jaroslav Hübl verstärkt die Blue Devils Weiden

​Bei der Suche nach einem neuen Torwart für die kommende Oberliga-Saison können die Blue Devils Weiden Vollzug melden. ...

22-Järhiger kam kurz vor Weihnachten
Torhüter David Heckenberger bleibt bei den EV Lindau Islanders

​Nach der Verlängerung von Verteidiger Patrick Raaf-Effertz können die EV Lindau Islanders die nächste Fortsetzung eines Kontraktes bekanntgeben. Goalie David Hecken...

EVL-Vorsitzender Bernd Wucher: „Wir gehen als Freunde auseinander“
Lindau Islanders und Trainer Gerhard Puschnik gehen getrennte Wege

​Die EV Lindau Islanders und Trainer Gerhard Puschnik gehen getrennte Wege. „Wir gehen als Freunde auseinander“, kommentierte Bernd Wucher, 1. Vorsitzende des EVL, d...

Maximilian Huber verlässt den Oberligisten
Passau Black Hawks verlängern mit Elias Rott

​Die Passau Black Hawks haben den Vertrag mit Angreifer Elias Rott um ein weiteres Jahr verlängert. ...

Tilburg brauchte Verlängerung – Bowles verlängert in Hannover
Oberliga Nord: Alle Favoriten im Schnelldurchlauf im Halbfinale

​Zwei Spiele – zwei Siege. Mit dieser Taktik gingen scheinbar die Favoriten der Oberliga Nord in die erste Runde, denn alle vier kamen weiter. Die Hannover Scorpions...

2:0-Sieg im fünften Spiel gegen Rosenheim
Selber Wölfe ziehen ins Süd-Finale ein

​Eine Play-off-Halbfinalserie, die Werbung für das Eishockey war und keinen Verlierer verdient hatte, entschieden die Selber Wölfe gegen die Starbulls Rosenheim im f...

Vertrag mit dem Kanadier wird nicht verlängert
Wege von Jeff Job und den Herforder Ice Dragons trennen sich

​Eine Herforder Eishockeylegende geht – nach fünf Jahren trennen sich die Wege des Herforder EV und Chefcoach Jeff Job. Der im Mai auslaufende Vertrag mit dem 57-jäh...

Jetzt die Hockeyweb-App laden!

Oberliga Nord Playoffs

Freitag 16.04.2021
Hannover Scorpions Scorpions
- : -
Crocodiles Hamburg Hamburg
Tilburg Trappers Trappers
- : -
Herner EV Herne
Sonntag 18.04.2021
Herner EV Herne
- : -
Tilburg Trappers Trappers
Crocodiles Hamburg Hamburg
- : -
Hannover Scorpions Scorpions
Dienstag 20.04.2021
Hannover Scorpions Scorpions
- : -
Crocodiles Hamburg Hamburg
Tilburg Trappers Trappers
- : -
Herner EV Herne

Oberliga Süd Playoffs

Freitag 16.04.2021
Eisbären Regensburg Regensburg
- : -
Selber Wölfe Selb
Sonntag 18.04.2021
Selber Wölfe Selb
- : -
Eisbären Regensburg Regensburg
Dienstag 20.04.2021
Eisbären Regensburg Regensburg
- : -
Selber Wölfe Selb
Freitag 23.04.2021
Selber Wölfe Selb
- : -
Eisbären Regensburg Regensburg
Sonntag 25.04.2021
Eisbären Regensburg Regensburg
- : -
Selber Wölfe Selb