6:1-Sieg über den EHC Dortmund

3:0-Erfolg gegen die Starbulls Rosenheim3:0-Erfolg gegen die Starbulls Rosenheim
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Auch im zweiten Ruhrpott-Derby dieser Saison behielt der Herner EV die Oberhand. Die Gastgeber besiegten den EHC Dortmund mit 6:1 bleiben bei einem Vorsprung von zwölf Punkten souveräner Tabellenführer der Oberliga. Der neue HEV-Coach Jamie McDonald feierte somit einen Einstand nach Maß. Bei den Gästen machte sich das Fehlen der drei Kontingentspieler bemerkbar. Ohne die drei Nordamerikaner waren die Elche im Abschluss zu schwach und die Herner hatten zu keiner Zeit Sorge, dass das Spiel verloren gehen könnte.

Durch eine frühe Überzahlsituation kamen die Gäste gut ins Spiel und erspielten sich erste Torchancen, allerdings sprang dabei nichts zählbares heraus. Der HEV machte es besser und ging in der achten Minute während einer Überzahlsituation in Führung. Petr Mares hatte im Nachschuss getroffen. Keine drei Minuten später erhöhte Jan Niklas Pietsch mit einem schönen Schuss von der blauen Linie auf 2:0. Für den Krefelder Förderlizenz-Spieler war es der erste Saisontreffer. Trotz zwei weiterer Überzahlsituationen gelang es den Elchen nicht HEV-Torhüter Björn Linda zu überwinden. Daher ging es mit einer 2:0-Führung der Herner in die erste Pause.

Es waren genau drei Minuten im zweiten Drittel gespielt als Elche-Kapitän Stephan Kreuzmann auf 1:2 verkürzte. Endlich hatte das Dortmunder Powerplay zugeschlagen. In der 28. Minute stellte HEV-Verteidiger Michael Hengen den Zwei-Tore-Vorsprung wieder her. Der Deutsch-Kanadier hatte in Überzahl getroffen. In der Folgezeit verwaltete der Herner EV das Spiel, allerdings machte man sich das Leben durch Strafzeiten unnötig schwer. Es sollte den Dortmundern aber nicht gelingen auf 3:2 zu verkürzen. Entweder gingen die Elche-Stürmer zu fahrlässig mit ihren Möglichkeiten um oder scheiterten am gut haltenden Björn Linda.

Nachdem die Gastgeber zu Beginn des letzten Drittels eine weitere Unterzahlsituationen überstanden hatten, erhöhte der Tabellenführer noch mal das Tempo. Innerhalb von 18 Sekunden trafen zunächst Jan Taube in der 46. Minute zum 4:1 und noch in der selben Minute Rory Rawlyk zum 5:1. Von diesem Doppelschlag sollten sich die Gäste nicht mehr erholen. Zwar hielten die Elche weiter gut dagegen, aber das Spiel war entschieden. Den Schlusspunkt setzte Darren Doherty, der einen sehenswerten Konter in der 59. Minute nach perfektem Zuspiel von Petr Mares zum 6:1 vollendete. HEV-Coach Jamie McDonald, der in seinem ersten Spiel von Sportdirektor Shannon McNevan unterstützt wurde, zeigte sich nach dem Spiel zufrieden. „Es steckt sehr viel Talent in der Mannschaft. Heute haben die Spieler ihr Potential abgerufen und einen verdienten Sieg errungen“, so der Kanadier.

Das Heimspiel gegen Bad Nauheim, das ursprünglich am kommenden Freitag hätte stattfinden sollen, ist auf den 23. Dezember verlegt worden. Somit sind die Herner am Freitag spielfrei und reisen am Sonntag nach Bad Tölz.

Tore: 1:0 (7:38) Mares (Doherty, Puhakka/5-4), 2:0 (10:04) Pietsch (McNeil, Fischbuch), 2:1 (23:00) Kreuzmann (Stähle, Hördler/5-4), 3:1 (27:31) Hengen (McNeil, Burym/5-4), 4:1 (45:01) Taube (Mares, Keussen), 5:1 (45:19) Rawlyk (Ziolkowski, Taube), 6:1 (58:56) Doherty (Mares,

Schadewaldt). Strafen: Herne 20, Dortmund 10. Zuschauer: 1252.


💥 Alle Highlights der Champions Hockey League kostenlos 🤩
👉 auf sportdeutschland.tv
Auftakt der Playoff-Achtelfinals startet am Sonntag
Spielplan für die Oberliga Playoff-Achtelfinals stehen fest

Das Playoff-Achtelfinale der DEB Oberliga ist nun vollständig besetzt, nachdem die Pre-Playoffs in der Oberliga Nord und Süd abgeschlossen wurden....

Nachfolger für John Sicinski
Michael Baindl wird neuer Headcoach der EV Lindau Islanders

​Michael Baindl wird zur kommenden Spielzeit 2024/25 der neue Cheftrainer der EV Lindau Islanders in der Oberliga Süd. Der heute 37-Jährige arbeitete zuletzt als Co-...

Rostock und Leipzig ausgeschieden
Herne und Erfurt erreichen Achtelfinale per Sweep

​Die Pre-Play-offs brachten in der Oberliga Nord genau den richtigen Vorgeschmack auf die Play-offs....

Krimi in Höchstadt mit 88 Spielminuten
Höchstadter EC und Tölzer Löwen stehen im Achtelfinale

​Der Preis für die größte Pre-Play-off-Dramatik der Oberliga Süd geht dieses Jahr eindeutig nach Höchstadt....

Dienstag-Spiele sollen abgeschafft werden
Playoffs in der Eishockey-Oberliga beginnen: DEB kündigt bedeutende Änderungen für die nächste Saison an

Die Rahmentermine für die Eishockey-Oberliga-Saison 2024/2025 stehen fest....

Abgang in der Oberliga Süd
Liam Blackburn verlässt die Passau Black Hawks für Trainerposition in Kanada

​Die Passau Black Hawks müssen in Zukunft ohne Liam Blackburn auskommen....

Klarer Erfolg von Erfurt
Herner EV schafft Break in Leipzig

​Die Überraschungen reißen in der Oberliga Nord nicht ab. Die Herne Miners sind schon länger als Play-off-Spezialisten bekannt und auch in dieser Saison scheinen sie...

Bad Tölz gewinnt gegen Füssen
Höchstadter EC nimmt Lindau den Heimvorteil

​Wie im Norden gab es auch in der Oberliga Süd einen Auswärtssieg im ersten Spiel der Pre-Play-Offs. Obwohl der EV Lindau gegen den Höchstadter EC überlegen war, sch...