4:1-Führung leichtfertig verspielt

Rote Laterne in Füssen gelassenRote Laterne in Füssen gelassen
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Die Starbulls Rosenheim gewannen am Silvester-Vorabend vor 2721 Zuschauer gegen Deggendorf Fire mit 5:4 nach Verlängerung.

Alles andere als zufrieden war SBR-Trainer Franz Steer mit der Leistung seiner Mannschaft: „Das Überzahl war weder Fisch noch Fleisch, in Unterzahl machen wir die einfachsten Dinge nicht.“ Und so verspielten die Rosenheimer einen komfortablen 4:1-Vorsprung. In der siebten Minute gingen die Starbulls nach einem Doppelschlag innerhalb von acht Sekunden durch Dylan Stanley und Robin Hanselko mit 2:0 in Front. In den darauffolgenden zwei Minuten hatten Simon Wenzel bei einem Alleingang und Anton Saal beste Möglichkeiten zum 3:0, die sie allerdings nicht nutzen konnten. In der 13. Minute verkürzte John Sicinski für die Gäste, doch nur 37 Sekunden später stellte Wenzel den alten Vorsprung wieder her.

Im Mittelabschnitt waren hochkarätige Torchancen Mangelware. Erst in Minute 36 erhöhte Stanley nach Vorlage von Wenzel auf 4:1 und die Messen schienen für Deggendorf gesungen. Dann leisteten sich aber Matthias Bergmann und Saal (Steer: „ein dummes Foul im gegnerischen Drittel“) zwei Strafzeiten, die Niederbayern kamen zu einem 100-sekündigen doppelten Powerplay, das Sicinski nutzte.

Nachdem die Starbulls Mitte des Schlussdrittels ein Überzahlspiel nicht erfolgreich abschließen konnten und somit die endgültige Entscheidung verpassten, ließ die Hintermannschaft ein weiteres Mal Sicinski aus den Augen, er bediente den ebenso ungedeckten Anthony Pallotta, der auf 3:4 aus Deggendorfer Sicht verkürzte. In der 55. Minute musste erneut Bergmann auf die Strafbank, wenige Sekunden später wurde Steer von einem Puck getroffen und blutete an der Oberlippe. Genau zum Zeitpunkt, als der Trainer angeschlagen an der Bank stand, zog Jeff White von der blauen Linie ab und erzielte den 4:4-Ausgleich.

Dieser Spielstand hatte auch nach 60 Minuten Bestand und das Match ging in die Verlängerung. Die Overtime dauerte jedoch nur 58 Sekunden, da netzte Bergmann nach Traumpass von Stanley zum 5:4 ein.

Trainerstimmen:

Gert Kompain (Deggendorf): Etwas überraschend haben wir einen Punkt hier in Rosenheim geholt. Diesen Punkt holten wir aufgrund unseres Charakters und der mentalen Stärke und weil Rosenheim uns ins Spiel kommen ließ. Für mich ist Rosenheim trotzdem die mit Abstand stärkste und kompakteste Mannschaft der Oberliga.

Franz Steer (SBR): Einige meiner Spieler wollen etwas spielen, was sie gar nicht können. Wir machen die einfachsten Dinge nicht richtig, spielen kopflos und immer wieder ist die Defensive der Brennpunkt. Da haben wir bestimmte Situationen in den letzten Tagen trainiert und genau diese führen zu zwei Gegentoren. Ich habe die Mannschaft in der zweiten Drittelpause noch gewarnt, aber im letzten Drittel gab es dann weder Forechecking noch Backchecking.

Torhüterposition ist besetzt
Mikey Boehm bleibt beim SC Riessersee

​Erst am 14. Januar 2021 stieß Torhüter Mikey Boehm zum SC Riessersee, befristet auf vier Wochen – dann bis Saisonende. Jetzt geht die Liaison zwischen dem Club und ...

Dritte Spielzeit bei den Grün-Weißen
John Sicinski bleibt Cheftrainer der Starbulls Rosenheim

​Der Steuermann bleibt weiterhin an Bord: Die Starbulls Rosenheim haben sich mit dem vor kurzem 47 Jahre alt gewordenen John Sicinski bereits während der Hauptrunde ...

Deutlicher Sieg im dritten Spiel gegen Crocodiles
Hannover Scorpions erreichen Nord-Finale gegen Herne

​Das war schon eine recht eindrucksvolle Demonstration des Meister der Oberliga Nord gegen seinen Hamburger Herausforderer. Die Crocodiles gaben kämpferisch alles, m...

5:0-Erfolg gegen Selb nach famosem ersten Drittel
Eisbären Regensburg geben im Süd-Finale Lebenszeichen von sich

​Es war vielleicht das beste Drittel in dieser Saison, das die Eisbären Regensburg im dritten Spiel der Finalserie der Oberliga Süd gegen die Selber Wölfe auf das Ei...

Rekord-Scorer beendet seine Karriere
ECDC Memmingen: Antti-Jussi Miettinen macht Schluss

​Nach sieben Jahren in Memmingen und knapp 300 Spielen für die Indians beendet der finnische Angreifer Antti-Jussi Miettinen seine Karriere. Der 38 Jahre alte Stürme...

Neuzugang aus Deggendorf
Elia Ostwald wechselt zu den Blue Devils Weiden

​Der erste Neuzugang für die Defensive der Blue Devils steht fest: vom Ligakonkurrenten Deggendorfer SC wechselt Elia Ostwald in die Oberpfalz. ...

Christopher Mitchell und Mark Krammer bleiben
Zwei Vertragsverlängerungen und vier Abgänge bei HC Landsberg Riverkings

​Mit Christopher Mitchell und Mark Krammer bleiben auch in der kommenden Saison zwei talentierte Stürmer dem Kader der HC Landsberg Riverkings erhalten. ...

Scorpions und Crocodiles müssen am Dienstag nachsitzen
Herner EV steht als erster Nord-Finalteilnehmer fest

​Auch wenn die Play-offs der Oberliga Nord eingedampft sind, sie sind wirklich spannend. Wer hätte gedacht, dass der Herner EV im Halbfinale den Nordtitelverteidiger...

Jetzt die Hockeyweb-App laden!

Oberliga Nord Playoffs

Freitag 23.04.2021
Hannover Scorpions Scorpions
- : -
Herner EV Herne
Sonntag 25.04.2021
Herner EV Herne
- : -
Hannover Scorpions Scorpions
Dienstag 27.04.2021
Hannover Scorpions Scorpions
- : -
Herner EV Herne

Oberliga Süd Playoffs

Freitag 23.04.2021
Selber Wölfe Selb
- : -
Eisbären Regensburg Regensburg
Sonntag 25.04.2021
Eisbären Regensburg Regensburg
- : -
Selber Wölfe Selb