3:5-Testspielniederlage bei den Indians

ESC Moskitos EssenESC Moskitos Essen
Lesedauer: ca. 1 Minute

Bei der 3:5-Testspielniederlage am Pferdeturm bei den Hannover Indians musste man auf den erkrankten Max Lingemann, sowie auf Joel Keussen und Jan-Niklas Pietsch, die mit der U20-Nationalmannschaft in Deggendorf antraten, verzichten. Schon nach einigen Minuten musste auch noch Vitali Stähle nach einem Foul in die Kabine, so dass Trainer Jari Pasanen zu einigen Umstellungen gezwungen war.

Das erste Drittel gehörte zum großen Teil den Gastgebern. Sie wirkten spritziger. „Wir waren zum Spiel ein wenig spät dran und hatten auch von gestern noch schwere Beine“, analysierte Trainer Pasanen nach dem Spiel die Anfangsphase. Torwart Benjamin Finkenrath konnte mit guten Paraden das Spiel offen halten und wurde nur in der zwölften Minute von Marcus Sommerfeld bezwungen.

Im zweiten Abschnitt wurde das Spiel der Moskitos besser. Benedikt Kastner sorgte in der 29. Spielminute für den Essener Ausgleich. Robin Beckers und Antti-Jussi Miettinen hätten sogar für die Führung sorgen können, doch sie vergaben ihre Alleingänge. Vier Sekunden vor der Drittelpause bekam man dann durch Björn Bombis die Quittung mit der erneuten Indiansführung.

Gleich zu Beginn des letzten Drittels erhöhte Sommerfeld auf 3:1 und Jamie Chamberlain legte in der 45. Minute das 4:1 nach. Christoph Koziol konnte an alter Wirkungsstätte zwar in der 49.Minute auf 2:4 verkürzen, doch im Gegenzug stellte Hannovers Dreischer den alten Abstand wieder her. Antti-Jussi Miettinen sorgte mit seinem Treffer zum 3:5 in der 58. Minute dann für den Endstand.

Trainer Jari Pasanen war zufrieden, trotz der Niederlage: „Das Team ist schlecht gestartet, aber hat nicht aufgegeben. Auch die Ausfälle haben wir gut kompensiert. Torwart Benjamin Finkenrath hat gegen einen starken Gegner erneut sehr gut gehalten. Die zwei Spiele haben uns in der Vorbereitung weiter geholfen. Konditionell ging es voran und auch spielerisch waren die Ansätze da. In der nächsten Woche werden wir mit drei Spielen weiter für den Saisonauftakt arbeiten.“