2:8-Niederlage in Peiting

3:0-Erfolg gegen die Starbulls Rosenheim3:0-Erfolg gegen die Starbulls Rosenheim
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Das Ergebnis der Peiting-Reise hatten die Herner sich anders vorgestellt. Denn für den Herner EV endete die Partie mit einer 2:8-Niederlage.

Mit Lubor Dibelka, Michael Fröhlich und Ales Kreuzer auf der einen Seite und Shawn McNeil, Mark Kosick und Tom Fiedler auf der anderen Seite sollten die beiden besten Oberliga-Sturmreihen aufeinander treffen. Zumindest in diesem Spiel war das Ergebnis eindeutig - Peitings Paradereihe erzielte sechs Treffer, drei davon in Überzahl, während es die Herner Topreihe auf nur einen Treffer brachte. Bereits nach 35 Sekunden hatte Michael Fröhlich zum ersten Mal zugeschlagen und die Gastgeber in Führung gebracht. Von Beginn an dominierten die Peitinger das Geschehen und erhöhten in der 6. Minute durch Lubor Dibelka auf :-0. Als Michael Fröhlich in der 11. Minute während einer Überzahlsituation das 3:0 gelang, war bereits eine Vorentscheidung gefallen. Daraufhin nahmen die Herner einer Auszeit und sortierten sich neu, allerdings war eine erste Überzahlsituation notwendig, um erstmals gefährlich vorm Peitinger Tor zu agieren. In der Folgezeit konnte der HEV das Spiel ausgeglichen gestalten.

In der ersten Drittelpause schien das Trainerduo Burym/Roos die richtigen Worte gefunden zu haben. Die Herner erwischten den besseren Start und verkürzten bereits nach 26 Sekunden durch Shawn McNeil auf 3:1. Wenig später ahndeten die Unparteiischen zwei Regelwidrigkeiten gegen die Herner Verteidiger Hengen und Schadewaldt innerhalb einer guten Minute. Diese Chance lies sich der an diesem Abend blendend aufgelegte Michael Fröhlich nicht nehmen und überwand Björn Linda zum dritten Mal. Auch dieser Rückschlag brachte die Herner nicht aus der Ruhe. Gleichwohl war man sich der Situation bewusst, dass ein 1:4-Rückstand in Peiting eine nur schwer zu lösende Aufgabe darstellte. Der HEV erspielte sich weitere Möglichkeiten und drückte auf das 2:4, allerdings machte man sich das Leben durch Strafzeiten unnötig schwer. In diesen Situationen erspielten sich auch die Gastgeber immer wieder gute Chancen. Weitere Treffer sollten in diesem Drittel allerdings nicht mehr fallen.

Das letzte Drittel begannen die Gäste in Unterzahl. Glücklicherweise wurde diese Phase überstanden. Als Petr Mares in der 50. Minute auf 4-2 verkürzte, drohte das Spiel zu kippen. Es entwickelte sich ein offener Schlagabtausch mit Möglichkeiten für beide Teams. In der 54. Minute übersahen die Unparteiischen einen üblen Ellenbogencheck von Peitings Martin Pfohmann gegen HEV-Stürmer Darren Doherty. Während des Gegenangriffs der Gastgeber sprach das Schiedsrichtergespann eine Stafzeit gegen HEV-Kapitän Toni Bader wegen vermeintlichen Crosschecks aus. Der Mannschaftskapitän äußerte seinen Unmut hierüber und wurde mit einer 10-Minuten-Disziplinarstrafe abgestraft. Fünf Sekunden später traf Ales Kreuzer zum 5:2 und weitere 15 Sekunden später Michael Fröhlich zum 6:2 für Peiting. Das Spiel war entschieden.

„In den ersten zehn Minuten wurden wir vorgeführt. Die Peitinger Überlegenheit spiegelte sich auch im Ergebnis wieder – 3:0 nach gut zehn Minuten. Eine Hypothek die an diesem Abend zu hoch sein sollte. Die Mannschaft hat zwar nochmal alles versucht, doch bei einem Strafenverhältnis von 12 zu 46 kann man in Peiting kaum gewinnen“, so Geschäftsführer und in diesem Spiel auch Interimstrainer Matthias Roos.

Tore: 1:0 (00:35) Fröhlich (Dibelka, Kreuzer), 2:0 (05:21) Dibelka (Vavrusa, Fröhlich), 3:0 (10:10) Fröhlich (Dibelka, Keuzer/ 5-4), 3:1 (20:26) McNeil (Kosick, Fiedler), 4:1 (23:55) Fröhlich (Eichberger, Vavrusa/5-4), 4:2 (49:59) Mares (McNeil, Rawlyk), 5:2 (53:46) Kreuzer (Dibelka, Schweiger/5-4), 6:2 (54:01) Fröhlich (Dibelka, Kreuzer), 7:2 (58:57) Schweiger (Thomas, Borberg), 8:2 (59:08) Guggenmos (Simon, Pfohmann). Strafen: Peiting 12, Herne 46. Zuschauer: 676.

Sturmtalent aus Deggendorf verstärkt den REC
Daniel Schröpfer wechselt zu den Rostock Piranhas

​Mit Daniel Schröpfer wechselt ein spannendes Nachwuchstalent aus der Oberliga Süd in den hohen Norden. Der 21-Jährige absolvierte trotz seines jungen Alters bereits...

Victor Östling kommt aus Hamburg
Icefighters Leipzig besetzten dritten Kontingentstelle

​Das Team der EXA Icefighters Leipzig ist komplett. Die dritte Kontingentstelle wird mit Victor Östling besetzt....

Planungen abgeschlossen
Arturs Sevcenko besetzt dritte Kontingentstelle der Lindau Islanders

​Das letzte Puzzlestück im Kader der EV Lindau Islanders ist eingefügt. Stürmer Arturs Sevcenko besetzt die dritte Kontingentstelle neben Martin Mairitsch und Vertei...

Alligators besetzen dritte Kontingentstelle
Klavs Planics wechselt zu den Höchstadt Alligators

​Nach Eetu-Ville Arkiomaa dürfen die Höchstadt Alligators wieder einen Neuzugang in ihren Reihen begrüßen: Mit Klavs Planics erhält das Team erneut Verstärkung im St...

Früherer Starspieler und Ex-Coach kehrt zurück
Greg Thomson wird Nachwuchskoordinator beim EC Hannover

​Der EC Hannover Indians e.V. bastelt weiter an der Zukunft des Stammvereins. Den Verantwortlichen des ECH e.V. ist es gelungen, mit Greg Thomson eine Pferdeturm-Leg...

Auftakt am 22. September
Oberliga Nord beginnt mit Westderby

​Endlich wieder Eishockey. Für den Fan, der im Augenblick bei tropischen Temperaturen brav vor sich hin schwitzt, ein Lichtblick. Nachdem in den letzten drei Monaten...

Anthony Hermer gehört zum Team
Junges Talent komplettiert die Blue Devils Weiden

​Anthony Hermer (17) steht auch in der anstehenden Saison 2022/2023 im Oberliga-Kader der Blue Devils Weiden. ...

Verteidiger verpflichtet
Passau Black Hawks verstärken sich mit Samuel Mantsch

​Die Passau Black Hawks haben Verteidiger Samuel Mantsch verpflichtet. ...

Oberliga Nord Hauptrunde

Oberliga Süd Hauptrunde