152 Minuten ohne Gegentreffer

152 Minuten ohne Gegentreffer152 Minuten ohne Gegentreffer
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Allerdings verlief die Partie, wie es auch Hamms Trainer Andreas Pokorny sah, wesentlich eindeutiger, als es das Ergebnis aussagte. „Wir sind sehr großzügig mit unseren Chancen umgegangen. Am Sieg meiner Mannschaft bestand allerdings nie der geringste Zweifel. Torhüter Benjamin Voigt war mit Abstand der Beste in Reihen der Gäste“, meinte Frank Gentges. Der Trainer der Westfalen Elche verwies aber auch auf das gute Abwehrverhalten seiner Truppe. EHC-Torhüter Boris Ackers schaffte seinen zweiten Shutout in Folge und ist nun bereits seit 152 Minuten ohne Gegentreffer. Mit nur einem Spiel am Wochenende konnte der EHC seine Tabellenführung vor Duisburg, Ratingen und Bad Nauheim verteidigen.

Bereits die erste Strafzeit der Hammer Young Stars konnten die Elche nutzen und durch David Hördler in der dritten Spielminute das 1:0 erzielen. Fortan war die Rollenverteilung auf dem Eis klar zu erkennen. Der EHC war eindeutig spielbestimmend und setzte die Gäste unter Druck. Wie schon beim Hinspiel in Hamm vor drei Wochen fehlte es aber an der Konsequenz im Abschluss. Außerdem entschärfte Benjamin Voigt, Anfang diesen Jahres noch im EHC-Dress, viele gute Möglichkeiten. So dauerte es bis zur 19. Minute, bevor eine gute Kombination durch Michael Henk zum 2:0 abgeschlossen werden konnte.

Auch im zweiten Abschnitt bot sich das gleiche Bild. Ein weiteres Überzahlspiel führte in der 21. Minute durch Verteidiger Sebastian Eickmann zum 3:0 und spätestens mit dem 4:0 durch Martin Schweiger in der 27. Minute war die Partie gelaufen. Nur gelegentlich kamen die Gäste vor allem durch Jiri Svejda (auch ehemals EHC-Spieler) bis dahin in das Dortmunder Verteidigungsdrittel. Das änderte sich auch danach erst einmal nicht grundlegend. Die Elche spielten weiter nach vorne und die wenigen Möglichkeiten der Young Stars waren eine sichere Beute des Dortmunder Keepers.

Erst im letzten Abschnitt verlief die Partie etwas offener, wobei die Elche weiterhin ein Chancenplus hatten. So scheiterte Martin Schweiger in der 47. Minute an Benjamin Voigt, im Gegenzug konnte sich sein Gegenüber auszeichnen. Nach einer weiteren guten Möglichkeit des EHC in der 49. Minute rief Frank Gentges ins Spiel: „Wie viele Chancen wollt ihr denn noch haben?“ Die Frage sollte auch noch bis zum Spielende Bestand haben, denn weitere Treffer sollten nicht mehr fallen.

Am kommenden Wochenende warten gleich zwei Heimspiele auf den EHC Dortmund. Zuerst empfangen die Westfalen Elche am Freitag um 20 Uhr die Ratinger Ice Aliens an der Strobelallee. Es ist das Wiederholungsspiel der am 5. Oktober wegen Nebels bereits in der dritten Minute abgebrochenen Partie. Zwei Tage später kommt der EV Duisburg erneut ins Eissportzentrum Westfalenhallen. Der Spielplan dieser Zweieinhalbfachrunde will es so, dass sich beide Teams nach dem 9:0 vor einer Woche erneut gegenüber stehen.

Tore: 1:0 (2:46) David Hördler (Sven Breiter, Martin Schweiger/5-4), 2:0 (3:09) Michael Henk (Stephan Kreuzmann, Christoph Ziolkowsi), 3:0 (29:04) Sebastian Eickmann (Kevin Thau, Michael Henk/5-4), 4:0 (35:53) Martin Schweiger (Sebastian Eickmann, Stephan Kreuzmann). Strafen: Dortmund 6, Hamm 18. Zuschauer: 526.

Wölfe holen wichtigen Sieg in der Donau-Arena
Eisbären Regensburg verlieren im Penaltyschießen gegen Selb

​Im ersten Spiel des Play-off-Finals der Oberliga Süd bekamen es die Regensburger Eisbären mit den Selber Wölfen zu tun. Am Ende behielten die Gäste mit 3:2 nach Pen...

Hannover Scorpions mussten in die Overtime
Herner EV erwischt Tilburg Trappers auf falschem Fuß

​Das war schon heftig für die beiden Favoriten. Die Hannover Scorpions benötigten zum Auftakt des Play-off-Halbfinals der Oberliga Nord die Verlängerung, um die Croc...

Stürmer verlängert seinen Vertrag
Nick Endress bleibt zwei weitere Jahre beim SC Riesseree

​Der SC Riessersee und Stürmer Nick Endress haben sich auf eine Vertragsverlängerung einigen können. Nach seiner Rückkehr aus der Bayernliga zu seinem Heimatclub kam...

Der Topscorer bleibt
Edgars Homjakovs bleibt bei den Blue Devils Weiden

​Die zweite Kontingentstelle der Blue Devils Weiden neben Tomáš Rubeš ist vergeben. Der letztjährige mannschaftsinterne Topscorer Edgars Homjakovs hat seinen Vertrag...

Verlängerung bei den Black Hawks
Levin Vöst und Aron Schwarz bleiben in Passau

​Die Black Hawks Passau geben zwei weitere Vertragsverlängerungen bekannt. ...

Stürmer verlängert
Thomas Zuravlev bleibt bei den Crcodiles Hamburg

​Die Crocodiles Hamburg haben den Vertrag mit Thomas Zuravlev um ein Jahr verlängert. Der Stürmer kehrte 2019 zu den Crocodiles zurück und geht nun in seine fünfte S...

Zusammenarbeit seit 2014
SC Riessersee und Red Bull München verlängern Kooperation

​Der zehnmalige deutsche Eishockey-Meister SC Riessersee und der dreimalige Titelträger EHC Red Bull München verlängern ihre Partnerschaft. Beide Clubs haben sich au...

2014 EBEL-Meister mit dem HC Bozen
Torhüter Jaroslav Hübl verstärkt die Blue Devils Weiden

​Bei der Suche nach einem neuen Torwart für die kommende Oberliga-Saison können die Blue Devils Weiden Vollzug melden. ...

Jetzt die Hockeyweb-App laden!

Oberliga Nord Playoffs

Sonntag 18.04.2021
Herner EV Herne
3 : 0
Tilburg Trappers Trappers
Crocodiles Hamburg Hamburg
3 : 2
Hannover Scorpions Scorpions
Dienstag 20.04.2021
Hannover Scorpions Scorpions
- : -
Crocodiles Hamburg Hamburg

Oberliga Süd Playoffs

Sonntag 18.04.2021
Selber Wölfe Selb
4 : 2
Eisbären Regensburg Regensburg
Dienstag 20.04.2021
Eisbären Regensburg Regensburg
- : -
Selber Wölfe Selb
Freitag 23.04.2021
Selber Wölfe Selb
- : -
Eisbären Regensburg Regensburg
Sonntag 25.04.2021
Eisbären Regensburg Regensburg
- : -
Selber Wölfe Selb