1:4-Niederlage gegen starke Indians

"Rote Teufel" warten noch auf die Lizenz"Rote Teufel" warten noch auf die Lizenz
Lesedauer: ca. 1 Minute

Mit 1:4 (0:2, 0:0, 1:2) verloren am Sonntagabend die Roten Teufel Bad Nauheim gegen eine starke Indians-Mannschaft aus Hannover, die somit Platz zwei der Nordgruppe und damit das Heimrecht in den Play-offs festigt. Die Gäste ließen von Beginn an keinen Zweifel daran, wer die Punkte am Ende für sich verbuchen sollte. „Trotzdem war das gegenüber Freitag eine ,tausendprozentige’ Leistungssteigerung meines Teams", sagte EC-Coach Fred Carroll nach der Partie mit Hinblick auf die 1:8-Schlappe in Leipzig. Auch sein Gegenüber Joe West sah es ähnlich: „Das Ergebnis ist deutlicher, als es der Spielverlauf wiederspiegelt. Bad Nauheim hat gut gekämpft und uns alles abverlangt", lobte der frühere Torjäger die Kurstädter, die sich vor allem ab dem zweiten Drittel steigerten. Im ersten Abschnitt nutzten die clever agierenden Norddeutschen zwei Fehler der Hessen durch Chamberlain eiskalt aus, ansonsten warteten die Indians ab, was sich die Gastgeber einfallen lassen würden.

Dies war ab dem zweiten Abschnitt einiges, denn die Hausherren zeigten einen tollen Kampf, ohne allerdings die ganz große Durchschlagskraft nach vorne zu entwickeln. Es fehlten einfach die klaren Torchancen gegen eine starke ECH-Abwehr, zudem stand mit Roman Kondelik ein überaus sicherer Rückhalt zwischen den Pfosten der Gäste. So blieb der Mittelabschnitt torlos, während die Niedersachsen im letzten Drittel noch einmal aufkamen. Breiter (50.) zum 0:3 und Musial im Powerplay mit dem 0:4 (56.) sorgten für die endgültige Entscheidung, Schwab vermieste Kondelik mit dem Ehrentreffer zum 1:4 fünf Sekunden vor dem Schlusspfiff noch den Shutout.

„Hannover wird ein gehöriges Wort um den Aufstieg mitreden. Ihre ganze Klasse zeigte sich vor allem bei 1:1-Situationen, wo sie einfach über die besseren Einzelspieler verfügen. Ein klein wenig bin ich ja auch Hannoveraner und wohne nicht weit vom Stadion entfernt, so dass ich mit dem Resultat leben kann", sagte Fred Carroll, der sich als fairer Verlierer gegen eine stärkere Mannschaft zeigte. Nun konzentrieren sich er und seine Spieler auf das Halten des siebten Tabellenplatzes, und bereits am morgigen Dienstag beim Gastspiel in Berlin kann man einen gehörigen Schritt in diese Richtung machen und den Vorsprung auf maximal neun Zähler ausbauen.

Tore: 0:1 (17:05) Chamberlain (Musial, Staltmayr/5-4), 0:2 (19:29) Chamberlain (Phillips, Doyle), 0:3 (49:36) Breiter (Engel, Musial), 0:4 (55:19) Musial (Baumgartner, Chamberlain/5-4), 1:4 (59:55) Schwab (Lavallee, Bernhardt/5-3). Strafen: Bad Nauheim 12, Hannover 14. Zuschauer: 893.

Stürmer zuletzt in Selb und Duisburg
Pavel Pisarik stürmt für die Black Hawks

​Am heutigen Freitag ging es dann ganz schnell. Die Passau Black Hawks und Angreifer Pavel Pisarik haben sich auf einen Vertrag für die Oberliga-Saison 2020/21 geein...

Weitere Vertagsverlängerug
Marco Pronath bleibt bei den Blue Devils Weiden

​Der Kader der Blue Devils Weiden wächst weiter: Nun hat auch Marco Pronath seinen Vertrag verlängert und geht ein weiteres Jahr für die Blue Devils aufs Eis. Seit s...

Kontingentspieler bleibt beim HEC
Milan Kostourek spielt weiterhin für die Höchstadt Alligators

​Er war wahrscheinlich die Überraschungsverpflichtung des Höchstadter ECs in der vergangenen Saison: Mit Milan Kostourek kam nach kurzer Zwischenstation in Erfurt Pe...

Zuletzt Förderlizenzspieler für Neuwied
Noah Bruns bleibt beim Herner EV

​Noah Bruns wird auch in der kommenden Saison für den Herner EV auf das Eis gehen. Der junge Stürmer, der in der abgelaufenen Saison 16 Mal für den HEV auflief und d...

Zusätzlich Nachwuchstrainer
Dauerbrenner Lanny Gare bleibt bei den Selber Wölfen

​Trotz seines fortgeschrittenen Alters ist der 41-jährige Stürmer einer der Leistungsträger und ein absoluter Führungsspieler im Team der Selber Wölfe. Dass dies auc...

Beruflich nicht zu stemmen
Petr Sulcik und Martin Paryzek verlassen die Passau Black Hawks

​Nachdem die Passau Black Hawks ihre Bewerbungsunterlagen für eine Teilnahme an der Oberliga Süd eingereicht haben, gibt es bereits Veränderungen im Kader. So werden...

Sven Schirrmacher bleibt bei den Indians
ECDC Memmingen holt Abwehrtalent Leon Kittel aus Kaufbeuren

​Mit dem 20 Jahre alten Leon Kittel kommt ein weiterer vielversprechender Defensiv-Akteur zum ECDC Memmingen. Der Verteidiger wechselt vom ESV Kaufbeuren zu den Indi...

Planungsstände im Norden und im Süden
Diese Spieler stehen in der Oberliga unter Vertrag

​Die Oberligisten planen für die Saison 2020/21. Diese Spieler stehen unter Vertrag. ...