1:4-Niederlage beim Gysenberg-Comeback

3:0-Erfolg gegen die Starbulls Rosenheim3:0-Erfolg gegen die Starbulls Rosenheim
Lesedauer: ca. 1 Minute

Das Comeback des Herner EV am Gysenberg war nicht von Erfolg gekrönt. Drei Überzahltreffer brachten die Hannover Indians auf die Siegerstraße und am Ende zu einem 4:1-Sieg. „Dass es im Mitteldrittel drei Treffer für den Gegner wurden, hat uns das Genick gebrochen“, resumierte Interimscoach Ralf Alberts. „Im Schlussdrittel haben wir gesehen, dass unser aggressives und engagiertes Spiel den Indians ganz und gar nicht gefallen hat.“

Nach einem völlig zerfahrenen ersten Drittel, in dem neben dem ersten Indians-Treffer nur ein Pfostenschuss von HEV-Verteidiger Tom Maldonado bemerkenswert war, kam die von 1200 Fans verfolgte Partie nach der ersten Pause in Schwung. „Da haben wir das Spiel kontrollieren können, während ansonsten Herne so dagegen gehalten hat, dass wir uns nicht so gut entfalten können“, zollte Gäste-Coach Joe West dem jungen Crusaders-Team Respekt.

Nach der zweiten Pause leiteten die Gäste dann bereits die Regeneration für das Sonntagsspiel ein, so dass Patrick Assekin den Anschlusstreffer erzielen konnte. Mehr sprang für die Gastgeber trotz weiterer guter Möglichkeiten nicht heraus. „Wir haben spieltaktisch gegenüber dem vergangenen Wochenende Fortschritte gemacht“, konnte der spielende Manager Shannon McNevan dem Spiel trotz der Niederlage etwas Positives abgewinnen. „Wenn wir ebenso engagiert in Nauheim spielen und die Zahl unserer Strafzeiten reduzieren,

werden wir in Nauheim punkten, da bin ich mir ganz sicher.“

Personelle Veränderungen wird es bei der Begegnung in der Kurstadt nicht geben. Sebastian Hasselberg und Patric Schieder haben im Moment den undankbaren Platz auf der Tribüne. Danny Fischbach konnte in einer

Verteidigungsreihe mit Mark Jablonski überzeugen, währende Shannon McNevan neben seinem Einsatz im Sturm an der Seite von Michael Hrstka verteidigte. „Es ist eng, aber uns bringt die Verpflichtung eines neuen Verteidigers nur etwas, wenn er wirklich bärenstark ist“, analysiert McNevan. Der neue Trainer wird übrigens erst am Mittwoch vorgestellt, weil er sich einen Tag zuvor auf den Weg von Übersee nach Deutschland macht. „Er hat in der NHL und Deutschland gespielt und wir sind sicher, dass er ein starker Mann ist, der unser Projekt in die richtige Richtung entwickelt“, geht der Manager davon aus, zusammen mit seinem Gesellschafter-Kollegen Ralf Pape die richtige Entscheidung getroffen zu haben.


💥 Alle Highlights der Champions Hockey League kostenlos 🤩
👉 auf sportdeutschland.tv
Indians wehren Halle ab und bleiben auf vier
Tilburg Trappers bleiben trotz Niederlage auf Rang zwei

​Im Gegensatz zum Süden war es in der Oberliga Nord noch einmal richtig spannend. Während Nordmeister Hannover Scorpions zwar kämpfen musste, aber der Platz an der S...

Weiden verfehlt knapp die 300-Tore-Marke
Bayreuth Tigers schaffen mit elf Mann fast ein Remis

​In der Oberliga Süd war schon vor dem Spieltag praktisch alles gelaufen. Der alte und neue Meister aus Weiden schoss sich auch in Passau noch einmal richtig warm, v...

Vizemeistertitel wird erst am Sonntag entschieden
Hannover Scorpions mit zehn Punkten Vorsprung Nordmeister

​Vor der guten Kulisse von über 1.600 Zuschauern bezwangen die Hannover Scorpions im Spitzenspiel der Oberliga Nord die Saale Bulls Halle, wurden damit endgültig Nor...

Heilbronn zweistellig gegen den Tabellenletzten
Wahnsinn in Lindau: Islanders drehen Vier-Tore-Rückstand

​Im Gegensatz zum Norden sind in der Oberliga Süd bereits vorzeitig fast alle Entscheidungen gefallen. Und wie auch im Norden gibt es einen Titelverteidiger. Die Blu...

43. Spieltag der Oberliga Nord
Entscheidungen in der Oberliga Nord: Playoff-Qualifikationen absehbar, Indians und Eisbären im Aufwind

...

Nachfolger von Tobias Stolikowski
Dirk Schmitz wird ab Sommer neuer Trainer des Herner EV

​Nachdem der Herner EV Anfang Februar die Trennung von Tobias Stolikowski zum Saisonende bekanntgab, steht nun der Nachfolger fest. Ab Sommer übernimmt Dirk Schmitz ...

Islanders haben schon Nachfolger – Sicinski wechselt innerhalb der Oberliga
EV Lindau und John Sicinski gehen am Saisonende getrennte Wege

​Die EV Lindau Islanders werden mit einem neuen Trainer in die Oberliga Saison 2024/25 gehen. Mit dem bisherigen Headcoach John Sicinski, konnten sich die Verantwort...

„Richtiger Trainer für Verein und Mannschaft“
EV Füssen verlängert mit Trainer Juhani Matikainen

​Nach zwei Jahren in Alleghe (Italien) und zwei Jahren in Kiruna (Schweden) wird der Finne Juhani Matikainen auch in ein zweites Jahr Senioreneishockey in Deutschlan...