1:2 - Tölzer landen in Füssen auf hartem Oberligaboden

Heimpleite gegen BietigheimHeimpleite gegen Bietigheim
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Zwei Siege zum Auftakt, dazu

zwei Erfolge gegen den EV Füssen in der Vorbereitung. Offensichtlich waren

diese Faktoren ausreichend, um den Isarwinklern die Schwere des Gastspiels im

Königswinkel ein wenig zu verschleiern. Das Resultat mangelnder Ernsthaftigkeit

und Disziplin gipfelte in einer kleinen Überraschung. Der EVF besiegte die

Löwen mit 2:1 (1:0,1:1,0:0). Den einzigen Treffer für die Gäste erzielte Thomas

Fritzmeier.

Füssen stellte zu Beginn das

wesentlich aktivere Team und ging während des zweiten Überzahlspiels durch Joel

Andresen in Führung. Sprach Axel Kammerer vor Wochenfrist in Peiting von einem

verschlafenen ersten Drittel, musste man an diesem Abend beinahe von einem

komatischen Zustand sprechen. Zum Mangel an geistiger Frische gesellten sich

oft fehlende Standfestigkeit und Schwierigkeiten im Umgang mit der Scheibe. Bei

zwei Möglichkeiten in doppelter Überzahl wurde keine ordentliche Torchance

erarbeitet.

Besser wurde es im

Mittelabschnitt, wenngleich noch Welten zwischen der gezeigten und der Bestform

der Isarwinkler lagen. Zwar fing man sich unmittelbar nach Wiederbeginn das 2:0

von Gardner ein, kam aber durch Thomas Fritzmeiers Schlagschuss sogleich

zurück. Fortan waren es bevorzugt die Gäste, die das Geschehen bestimmten. Nur

fehlte der zuletzt gezeigte letzte Biss beim Abschluss. Bisweilen verhinderte

auch Füssens Goalie Irrgang mit starken Reflexen einen Torerfolg der Tölzer.

Was sich Referee Markus Huber

für diesen Abend vorgenommen hat, war schwer zu entscheiden. Der Memminger

wollte entweder jeglichen Spielfluss in einer keineswegs unfairen Begegnung

unterbinden oder grundsätzlich jedes Fallen ahnden. Bei seinen Entscheidungen

benachteiligte Huber zwar kein Team über die Maßen, eine souveräne Leistung ist

allerdings ganz etwas anderes.

Den letzten Spielabschnitt

mussten die Buam zu Beginn vorwiegend in Unterzahl gestalten. Zu

undiszipliniert wurde teilweise gespielt. Die Schlussoffensive beschränkte sich

notgedrungen auf die letzten Minuten. Zuvor wurde nämlich Florian Curth mit

einer Matchstrafe wegen angeblichem Kopfstoß belegt. Einer der Linienrichter

hatte als Einziger im Stadion das Vergehen beobachtet und dem Schiedsrichter

mitgeteilt. Vorsorglich legten die Tölzer Protest gegen diese Entscheidung ein

und hoffen beim Sichten des Videomaterials zu für Curth günstigeren

Erkenntnissen zu gelangen. So richtig konnte sich Axel Kammerer das Ganze auch

ohne Bildmaterial nicht vorstellen. „Der Florian Curth ist ein total fairer

Spieler; das würde mich schon sehr wundern.“ Wundern musste man sich an diesem

Abend auch über die Darbietungen einiger Leistungsträger, die die Oberliga

scheinbar als Spaziergang ansehen. Eine Einschätzung, die der EV Füssen mit einfachen

Mitteln auf schmerzhafte Weise widerlegte. (or)

Tore: 1:0 (07:12) Andresen

(Gardner, White, 5-4), 2:0 (20:31) Gardner (Varianov, White), 2:1 (21:58)

Fritzmeier (Rohner, Schinköthe)

Zuschauer: 852

Schiedsrichter: M.Huber

(EC/DC Memmingen) 

Strafminuten:  Füssen 

30 + je 10 (Andresen, Böck) 

-  Bad Tölz  28 + 5 + Matchstrafe (Curth)

Christopher Mitchell und Mark Krammer bleiben
Zwei Vertragsverlängerungen und vier Abgänge bei HC Landsberg Riverkings

​Mit Christopher Mitchell und Mark Krammer bleiben auch in der kommenden Saison zwei talentierte Stürmer dem Kader der HC Landsberg Riverkings erhalten. ...

Scorpions und Crocodiles müssen am Dienstag nachsitzen
Herner EV steht als erster Nord-Finalteilnehmer fest

​Auch wenn die Play-offs der Oberliga Nord eingedampft sind, sie sind wirklich spannend. Wer hätte gedacht, dass der Herner EV im Halbfinale den Nordtitelverteidiger...

4:2-Sieg gegen die Eisbären Regensburg
Selber Wölfe gewinnen auch das zweite Süd-Finalspiel

​Im zweiten Spiel der Finalserie der Oberliga Süd gegen die Eisbären Regensburg holten sich die Selber Wölfe in der heimischen Netzsch-Arena den zweiten Sieg. Die Ha...

Stürmer bleibt ein weiteres Jahr am Bodensee
Damian Schneider verlängert beim EV Lindau

​Nach Torwart David Heckenberger und Verteidiger Patrick Raaf-Effertz hat nun auch ein Stürmer seinen Vertrag bei den EV Lindau Islanders verlängert. Damian Schneide...

Wölfe holen wichtigen Sieg in der Donau-Arena
Eisbären Regensburg verlieren im Penaltyschießen gegen Selb

​Im ersten Spiel des Play-off-Finals der Oberliga Süd bekamen es die Regensburger Eisbären mit den Selber Wölfen zu tun. Am Ende behielten die Gäste mit 3:2 nach Pen...

Hannover Scorpions mussten in die Overtime
Herner EV erwischt Tilburg Trappers auf falschem Fuß

​Das war schon heftig für die beiden Favoriten. Die Hannover Scorpions benötigten zum Auftakt des Play-off-Halbfinals der Oberliga Nord die Verlängerung, um die Croc...

Stürmer verlängert seinen Vertrag
Nick Endress bleibt zwei weitere Jahre beim SC Riesseree

​Der SC Riessersee und Stürmer Nick Endress haben sich auf eine Vertragsverlängerung einigen können. Nach seiner Rückkehr aus der Bayernliga zu seinem Heimatclub kam...

Der Topscorer bleibt
Edgars Homjakovs bleibt bei den Blue Devils Weiden

​Die zweite Kontingentstelle der Blue Devils Weiden neben Tomáš Rubeš ist vergeben. Der letztjährige mannschaftsinterne Topscorer Edgars Homjakovs hat seinen Vertrag...

Jetzt die Hockeyweb-App laden!

Oberliga Nord Playoffs

Dienstag 20.04.2021
Hannover Scorpions Scorpions
- : -
Crocodiles Hamburg Hamburg

Oberliga Süd Playoffs

Dienstag 20.04.2021
Eisbären Regensburg Regensburg
- : -
Selber Wölfe Selb
Freitag 23.04.2021
Selber Wölfe Selb
- : -
Eisbären Regensburg Regensburg
Sonntag 25.04.2021
Eisbären Regensburg Regensburg
- : -
Selber Wölfe Selb