11:6-Erfolg über Ratingen

Lukas Heise erzielte beim Torreichsten Spiel seit lange am Gysenberg, den zehnten Treffer für den HEV.Lukas Heise erzielte beim Torreichsten Spiel seit lange am Gysenberg, den zehnten Treffer für den HEV.
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Der HEV tat sich lange schwer und es schien sich ein ähnliches Spiel wie vor vierzehn Tagen gegen Lippe-Hockey Hamm zu entwickeln. In der sechsten Spielminute nutzten die Gäste ihre erste echte Torchance durch Dennis Fischbuch zum Führungstreffer. Die Herner ließen sich davon beeindrucken und wirkten verunsichert. Folge war das 0:2 durch Artur Tegkaev in der 13. Spielminute. Glücklicherweise kamen die Gastgeber in der 16. Spielminute zum Anschlusstreffer. Verteidiger Patrik Gogulla hatte in Überzahl mit einem platzierten Handgelenkschuss in den rechten Torwinkel getroffen.

Im Mitteldrittel bot sich den Hernern während einer doppelten Überzahlsituation die Chance zum Ausgleich zu kommen. Das Powerplay war allerdings wenig überzeugend und der HEV schien ohne Selbstvertrauen zu agieren. Dennis Fischbuch erhöhte in dieser Phase sogar auf 1:3 für die Aliens. Die Gastgeber waren nun schwer angeschlagen. Andre Oesterreich gelang in der 30. Spielminute während eines weiteren Powerplays das wichtige Tor zum 2:3. Als Kapitän Andre Grein 54 Sekunden später nach einer sehenswerten Einzelaktion zum 3:3 ausglich, war das Nervenkostüm der Gäste langsam aber sicher angeschlagen. Eine danach folgende Strafzeitenflut gegen die Ratinger nutzten die Gysenberger konsequent und drehten das Spiel. Durch Tore von Danny Fischbach (33.), Maris Kruminsch (35.), Lukas Heise (36.) und Philipp Louven (39.) zog die Mannschaft von Krystian Sikorski auf 7:3 davon. Die meisten geahndeten Regelwidrigkeiten waren korrekt. Dabei handelte es sich um völlig unnötige Aktionen wie einen Stockstich von Marco Postma, der eine Spieldauerdisziplinarstrafe zur Folge hatte, unnötige Härte von Marc Dillmann und Schahab Aminikia, sowie zwei zehnminütige Disziplinarstrafen von Artur Tegkaev. Bei anderen Entscheidungen agierten die Unparteiischen etwas kleinlich. Insgesamt gingen sämtliche 50:50-Entscheidungen gestern Abend sicherlich zu Ungunsten der Ratinger, weshalb der HEV das Glück auch einmal auf seiner Seite hatte.

Im Schlussdrittel spielten beide Teams die Partie locker herunter und taten sich nicht mehr weh. Auf Herner Seite trugen sich Andre Oesterreich (41.), Maris Kruminsch (43.), Lukas Heise (45.) und Danny Fischbach (53.) ein weiteres Mal in die Torschützenliste ein. Bei den Ratingern sorgten Thorsten Gries (43.), Dennis Fischbuch (44.) und Francesco Lahmer (50.) für den 11:6-Endstand. „Nach vier Niederlagen in Folge war es verdammt wichtig für die Mannschaft, wieder ein Erfolgserlebnis zu feiern. Dass noch lange nicht wieder alles optimal läuft, war für jeden zu erkennen. Zumindest gelingt es dem Team aber die wichtigen Spiele zu gewinnen“, so das Fazit eines erleichterten HEV-Trainers Krystian Sikorski.
Bereits morgen reist der Herner EV zum Tabellennachbarn in die Wetterau. Dort trifft man bereits um 15.45 Uhr auf die Roten Teufel Bad Nauheim. In dieses Spiel gehen die Herner als klarer Außenseiter und haben eigentlich nichts zu verlieren.
Tore: 0:1 (05:47) Fischbuch (Postma, Kohmann), 0:2 (12:34) Tegkaev (Schumacher, Gross), 1:2 (15:17) Gogulla (Heise, Liesegang/5-4), 1:3 (26:32) Fischbuch (Kohmann, Aminikia/4-5), 2:3 (29:17) Oesterreich (Louven, Liesegang/5-4), 3:3 (30:11) Grein (Hanke, Gerike), 4:3 (32:50) Fischbach (Louven, Heise/5-3), 5:3 (34:23) Kruminsch (Liesegang, Heise/5-3), 6:3 (35:59) Heise (Liesegang, Gogulla/5-4), 7:3 (38:40) Louven (Gogulla, Liesegang/5-3), 8:3 (41:00) Oesterreich (Grein, Hanke/5-4), 9:3 (42:25) Kruminsch (Liesegang, Gogulla/4-5), 9:4 (42:55) Gries (Pilling, Lahmer/5-4), 9:5 (43:42) Fischbuch (Schiefner, Kohmann), 10:5 (44:13) Heise (Kruminsch, Liesegang/5-4), 10:6 (49:31) Lahmer (Gries, Kohmann/5-4). 11:6 (52:16) Fischbach (Hendle, Haßelberg). Strafen: Herne 10, Ratingen 93. Zuschauer: 431.

22-jähriger Niko Esposito-Selivanov neu im Kader
Hannover Indians verpflichten Enkel von Phil Esposito

​Von der Lake Superior State University, die ihren Campus direkt an der amerikanisch-kanadischen Grenze, allerdings auf dem US-Teil von Sault St. Marie hat, wechselt...

Stürmer kommt vom EV Landshut
Maximilian Hofbauer zurück bei den Starbulls Rosenheim

​Der 31-jährige Angreifer Maximilian Hofbauer kehrt an die Mangfall zurück und trägt in der kommenden Saison 2021/22 wieder das Trikot mit dem Bullen auf der Brust. ...

Bester Torschütze bleibt
August von Ungern-Sternberg verlängert bei den Rostock Piranhas

​Die Erfolgsgeschichte zwischen den Rostock Piranhas und Stürmer August von Ungern-Sternberg wird fortgesetzt. Der REC einigte sich mit dem 23-jährigen Deutsch-Ameri...

Toptorschütze bleibt ein Ice Dragon
Ralf Rinke verlängert beim Herforder EV für weitere zwei Jahre

​Wichtige Personalie – der Herforder EV darf weiterhin auf die Offensivqualitäten von Ralf Rinke vertrauen. Nachdem die Nummer 66 der Ice Dragons zur vergangenen Sai...

Eine Übersicht
Die aktuellen Personalstände in der Oberliga Nord

​Kaum ist die Oberliga-Saison zu Ende und der Meister und Aufsteiger steht fest, da geht es mit voller Kraft in das vierte Drittel, sprich die Sommerzeit. Und in die...

Von 2004 bis 2020 in der DEL
Chad Bassen schließt sich den Blue Devils Weiden an

​Jaroslav Hübl, Elia Ostwald, Nick Latta: alle drei bisherigen Neuzugänge der Blue Devils bringen reichlich DEL-Erfahrung mit nach Weiden. Auch der vierte Weidener N...

Spieler mit großem Potenzial
Donat Peter bleibt beim ECDC Memmingen

​Nach seiner ersten Saison im Seniorenbereich bleibt Donat Peter auch für ein weiteres Jahr am Memminger Hühnerberg. Der junge Offensivakteur bringt einiges an Poten...

Vertrag bis 2023
Sean Morgan bleibt bei den Rostock Piranhas

​Wichtige Personalentscheidung beim Rostocker EC: Der Verein kann auch in der kommenden Saison mit Sean Morgan planen. Mit dem offensivstarken Verteidiger bleibt den...

Jetzt die Hockeyweb-App laden!