0:5-Niederlage in Miesbach

"Rote Teufel" warten noch auf die Lizenz"Rote Teufel" warten noch auf die Lizenz
Lesedauer: ca. 1 Minute

Mit 0:5 (0:2, 0:2, 0:1) verloren am Sonntagabend die Roten Teufel Bad Nauheim ihr vorletztes Auswärtsspiel der laufenden Oberliga-Abstiegsrunde beim TEV Miesbach. Nachdem die beiden Juniorenspieler Christoffer Hurtik und Fabian Saulite beim wichtigen Hessenpokalspiel der 1b-Mannschaft zum Einsatz kamen, fehlten RT-Coach Bill Lochead nach den verletzungsbedingten Ausfällen von Jan Barta (Augenentzündung) und Sascha Mader (Mandelentzündung) gleich mehrere Stürmer. Somit beorderte der Kanadier kurzerhand Petja Pietiläinen und Peppi Eckmair nach aufgehobener Suspendierung wieder in den Kader, und auch Johannes Saßmannshausen, der zuletzt krankgeschrieben war, kam zum Einsatz. Genutzt hatte es leider wenig, denn nach dem ersten Drittel stand es durch Treffer von Veicht und Nagle 2:0 für die Gastgeber. Nach vorne ging wie schon am Freitag gegen Ratingen beim 1:5 so gut wie gar nichts, während die Gastgeber ihr Pensum herunterpielten und nach Treffern von Nagle und Waldschütz mit 4:0 nach dem zweiten Abschnitt in Front gingen. Damit war das Match natürlich schon lange gelaufen, lediglich ein weiteres Tor zugunsten der Hausherren durch Ori in der 47.Minute sollte fallen. Somit bleiben die Roten Teufel nach dem 6:0-Auftaktspiel in Oberhausen zum zweiten Mal in der Abstiegsrunde ohne eigenen Treffer. Durch den Sieg der Bayern gegen die Kurstädter stehen alle Absteiger der laufenden Runde fest, so dass Berlin und Miesbach den sportlichen Klassenerhalt geschafft haben. Durch den zeitgleichen 6:3-Auswärtssieg der Stuttgarter in Ratingen steht zudem fest, dass die Roten Teufel die Saison als Tabellenletzter beenden werden. Selbst zwei Erfolge am nächsten und gleichzeitig letzten Spielwochenende mit der Auswärtspartie am Freitag in Grafing sowie beim abschließenden Heimmatch am Sonntag gegen die Eisbären Berlin Juniors (Beginn 18.30 Uhr) könnten hieran nichts mehr ändern.