WHA will mit sieben Teams starten

WHA-Rechte werden verkauftWHA-Rechte werden verkauft
Lesedauer: ca. 1 Minute

Allen Unkenrufen zum Trotz: die World Hockey Association (WHA) will ihren Spielbetrieb ab der Saison 2004/05 aufnehmen und hat nun die Standorte der sieben Franchises für die Premieren-Spielzeit bekannt gegeben. Erst vor wenigen Tagen hatte sich die als eigene Minor League geplante WHA2, die bereits ihre erste Saison absolviert hat, von der WHA getrennt und als Eastern Hockey League (EHL) neu formiert.

Die ersten Teams nach der Neugründung der bereits von 1972 bis 1979 als Konkurrenz zur NHL operierenden Liga sollen in den folgenden Städten an den Start gehen:

Québec (Le Colisée Pepsi)

Toronto (SkyDome)

Detroit (Silverdome in Pontiac)

Miami (Miami Arena)

Halifax (Metro Centre)

Hamilton (Copps Coliseum)

Vancouver (GM Palace) oder Dallas (Reunion Arena)

Ein Problem gibt es allerdings am Standort Hamilton. Die Hamilton Bulldogs (American Hockey League) haben einen Exklusivvertrag mit dem Copps Coliseum geschlossen, den die WHA aber unter Berufung auf den Canadian Competitions Act gerichtlich anfechten lässt.

Zudem steht die Liga noch in Verhandlung mit einer Franchise-Gruppe in Montréal, die unter Umständen als achtes Team in der Premieren-Saison starten könnte. Für die Zukunft plant die WHA außerdem mit Teams in Birmingham, Cincinnati, Minneapolis, Phoenix und Toledo.

Der Spielplan soll in der regulären Saison 76 bis 80 Spiele pro Team umfassen. Der Entry Level und Free Agent Draft soll am Samstag, 10. Juli, durchgeführt werden.

Kadertiefe und charakterliche Eigenschaften haben Priorität
Seattle Kraken setzen auf durchdachten Kader

Die Seattle Kraken haben im Expansion Draft ihr erstes Team ausgewählt und nahmen dabei Abstand von den ganz großen Namen wie Carey Price und Vladimir Tarasenko....

Expansion Draft
Die Angst vor dem Kraken

Heute nacht wird sich entscheiden, wer nach dem Expansion-Draft sein aktuelles Trikot gegen ein Neues der Seattle Kraken eintauschen darf - oder vielleicht auch muss...

Personalentscheidungen in der NHL
Duncan Keith wechselt zu den Edmonton Oilers, Pekka Rinne beendet seine Karriere

Finalist Montreal Canadiens hat die Weichen für die Zukunft gestellt und Erfolgstrainer Dominique Ducharme mit einem Drei-Jahres-Vertrages ausgestattet....

"Mission Titelverteidigung" erfolgreich
Tampa Bay Lightning gewinnt zum zweiten Mal nach 2020 den Stanley Cup

Rookie Ross Colton erzielt das entscheidende Tor beim 1:0-Sieg in Spiel 5 gegen die Montreal Canadiens. Bolts-Torwart Andrej Vasilevskiy wird als bester Spieler der ...

Lettischer Nationaltorwart spielte bei den Columbus Blue Jackets
NHL-Torwart Matiss Kivlenieks kommt bei tragischem Unfall ums Leben

Der lettische Nationaltorwart Matiss Kivlenieks ist am Sonntag ums Leben gekommen. Das Team der Columbus Blue Jackets und die NHL reagieren bestürzt....

Spiel 4: Siegtor in der Verlängerung
Josh Anderson hält die Stanley Cup-Hoffnungen der Montreal Canadiens am Leben

In der Overtime überstehen die Habs zunächst ein langes Unterzahlspiel und schlagen dann im entscheidenden Moment zu....

Effizienter Auftritt beim 6:3-Auswärtssieg zur 3:0-Serienführung
Tampa Bay siegt auch in Spiel 3 und steht kurz vor der Titelverteidigung

Für eine Vorentscheidung sorgte Titelverteidiger Tampa Bay Lightning, der auch in Spiel 3 der Finalserie die Oberhand behält und nur noch ein Sieg vom erneuten Stanl...