Weiter geht’s: Heute startet die Serie Vancouver Canucks-Chicago Blackhawks

NHL: Der Tanz beginntNHL: Der Tanz beginnt
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Die

Conference-Halbfinalserien in der National Hockey League (NHL) beginnen heute

mit dem ersten Spiel zwischen den Vancouver Canucks und den Chicago

Blackhawks (18:00 Uhr Ortszeit/ 3:00 Uhr MESZ/ live im TV auf ESPN America). Nachdem unsere Hockeyweb-Experten beim Viertelfinale sieben von acht

Serien richtig prognostizierten, folgt nun der Ausblick auf die zweite Runde,

beginnend mit der Auseinandersetzung zwischen den abwehrstarken ’Nucks und den

aufstrebenden Hawks.

 

Die letzte

Begegnung zwischen den beiden Klubs in der Vorrunde in Chicago endete 4:0 für

die Gäste aus British Columbia, bei denen der absolut wichtigste Spieler im Tor

steht. Roberto Luongo, der halboffizielle Kapitän der Canucks, hat seine

Verletzungsprobleme vom Saisonanfang endgültig überwunden und stellt zusammen mit seinem äußerst defensiv

ausgerichteten Team ein fast unüberwindbares Bollwerk dar, das schon den St.

Louis Blues in Runde eins in vier Spielen die Zähne zog. Gegen die jungen

Wilden in Chicagos Angriff dürfte es aber ungleich schwieriger werden, zumal

die Canucks mit ihrer Spielanlage Strafzeiten en masse sammeln und das

Powerplay der Hawks wesentlich kreativer und effektiver ist als das der Blues.

Auf der anderen Seite der Eisfläche dürfen sich die Sedin-Brüder auf die "Spezialbehandlung" durch Chicagos

Top-Verteidigerpaar Brent Seabrook und Duncan Keith freuen, und Mats Sundins

zweite Reihe könnte zum Zünglein an der Waage werden.

 

 

Die Vorrunde

 

Ausgeglichen

- beide Teams gewannen je zweimal, die Blackhawks während der großen Krise der

Canucks im Oktober und Dezember, die ’Nucks die letzten beiden Partien im Februar und März.

 

 

Die Historie

 

Erst zweimal

gerieten die Klubs in den Playoffs aneinander; 1982 gewann Vancouver das

Conference-Finale mit 4:1, ging dann aber in den Stanley Cup-Endspielen sang-

und klanglos gegen die New York Islanders unter. Und 1995 verpassten die Hawks

den Canucks im Conference-Halbfinale mit 4:0 die Höchststrafe.

 

 

Die Chancen 

 

Die

Defensive der Canucks kann so manchem Gegner die Lust am Angreifen nehmen und

wurde auch schon mit den Trap-Künstlern aus New Jersey verglichen, die mit

ihrer Maurertaktik drei Stanley Cups gewonnen haben. Die Blackhawks werden viel

Geduld und Einsatzfreude benötigen, um Luongo & Co zu überwinden. Wenn Vancouver

diszipliniert und in allen Reihen ausgeglichen spielt, wird es umso schwieriger,

dazu ist Hawks-Kapitän Jonathan Toews offensichtlich verletzt. Vielleicht

riskiert Trainer Joel Quenneville einen Wechsel auf der Torwartposition:

Cristobal Huet schien in der Vorrunde mit den Canucks besser zurecht zu kommen

als Nikolai Khabibulin, der die Serie gegen Calgary durchgespielt hat.

 

 

Die Einschätzung

 

Auch wenn

die Sympathien generell wohl eher bei den jungen Blackhawks liegen dürften, sind

die Canucks vom Abwehrverhalten her wie für die Endrunde geschaffen. Vancouver gewinnt die Serie in sechs Spielen.

 

(Oliver

Stein)

Jetzt kostenlosen Probemonat starten!
Die NHL Live & im Replay auf DAZN

NHL Playoffs

Sonntag 21.04.2019
Washington Capitals Washington
6 : 0
Carolina Hurricanes Carolina
St. Louis Blues St. Louis
3 : 2
Winnipeg Jets Winnipeg
Columbus Blue Jackets Columbus
- : -
Tampa Bay Lightning Tampa Bay
Toronto Maple Leafs Toronto
2 : 4
Boston Bruins Boston
Colorado Avalanche Colorado
- : -
Calgary Flames Calgary
Montag 22.04.2019
Vegas Golden Knights Vegas
1 : 2
San Jose Sharks San Jose
New York Islanders NY Islanders
- : -
Pittsburgh Penguins Pittsburgh
Winnipeg Jets Winnipeg
- : -
St. Louis Blues St. Louis
Dienstag 23.04.2019
Carolina Hurricanes Carolina
- : -
Washington Capitals Washington
Dallas Stars Dallas
- : -
Nashville Predators Nashville
Tampa Bay Lightning Tampa Bay
- : -
Columbus Blue Jackets Columbus
Calgary Flames Calgary
- : -
Colorado Avalanche Colorado